www.militaar.net

Militaarteemad minevikust kaasaega
Tänane kuupäev 22 Okt, 2019 17:23

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]




Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3, 4, 5 ... 16  Järgmine
Autor Sõnum
 Teema pealkiri: 15.02.1944
PostitusPostitatud: 06 Juun, 2008 16:50 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jõhvi 15.2.1944

Ia-Morgenmeldung v.15.2.44 an Heeresgruppe Nord
Bei 225.I.D.: Feindstosstrupp eingedrungen. Bereinigung im Gange.
170.I.D.: Angriff der Gruppe Maeder gegen starken Feindwiderstand nicht vorangekommen. Südl. Kirikuküla laufende Angriffe stärkerer Feindkräfte. Teile haben die Eisenbahn in Richtung Rollbahn überschritten. Sofortiger Gegenstoss nicht durchgedrungen. Weitere Massnahmen im Gange.
227.I.D.: Bei Vasa fdl. Stosstrupp abgewiesen. Eingedrungene Feindgruppe (30 Mann) bei Kiwisaare vernichtet. (Rest der Landungsgruppe v.14.2.)

NARA T314/1362/

Zusatz zur Morgenmeldung
Gefangenenaussagen und die Auswertung von Beutepapieren ergaben, dass der fdl. Landungsversuch am 14.2. bei Merekjulja von einer besonders zusammengestellten und ausgestatteten Marine-Brig. mit 4 Batln. und mit weit gestecktem Ziel durchgeführt wurde. Infolge der schlagartig einsetzenden Abwehr, in der sich besonders der Div.-Stab der 227.I.D. und die Mar.K.Battr.Merkjulja bewährten, gelang dem Feind nur die Anlandung in Stärke etwa eines Batls. Die Versenkung einiger Landungsboote brachte dem Feind hohe Verluste bei, die Masse seiner Landungsfahrzeuge drehte ab. Die Reste des gelandeten Feindes stehen vor ihrer Vernichtung.

NARA T314/1362/

18,30 Uhr FS. an Div.Fhh.:
1.) Kampf-Marsch-Btl.1010, bestimmt für 58.I.D., ist im eintreffen. Das Btl. wird zur Verfügung der Gruppe in Jöhvi und Wesenberg untergebracht.
2.) Eine Kp. wird der Div.Feldherrnhalle zur Eingliederung in das G.R.209 am 16.2. zugeführt.
Eintreffen und beendete Eingliederung ist zu melden.

NARA T314/1364/529, T314/1362/

18,50 Uhr An Div Fhh.:
Adjutant G.R.209 zur Übernahme einer Marsch-Kp. zu Gruppe Sponheimer befohlen.

NARA T314/1364/, T314/1362/

24,00 Ia-Tagesmeldung an He.Gru.Nord (usw.) - FS.
1.a) Gegner setzte seine von Artl. und Schlachtfliegern unterstützten Angriffe auch am heutigen Tage an den bisherigen Schwerpunkten fort. Bereitstellungen starker Feindkräfte wurden durch Artl. und angriffsweise Kampfführung zerschlagen, im übrigen wurden alle Angriffe verlustreich abgewiesen, örtl. Einbrüche in Gegenstössen bereinigt. Vor der gesamten übrigen Front fdl. Stosstrupptätigkeit. Bei Angriff und Abwehr wurde die schwer kämpfende Inf. durch Heeres-Artl., Panzer und Flak-Einh. wirkungsvoll unterstützt.
Gegner führt laufend neue Kräfte in den Einbruchsraum und verdichtet seinen Artl. Aufmarsch. Mit Fortsetzung und Verstärkung der Feindangriffe mit Schwerpunkt im Einbruchsraum nördl. Kriwasoo wird gerechnet.
225.I.D. vernichtete in der Abenddämmerung den Feindstosstrupp bei Karjati, der während der letzten Nacht am Westufer der Narwa Fuss gefasst hatte. 16 Feindtote wurden gezählt.
61.I.D. wies 2 Feindstosstruppe in Zugstärke ab. Stärkere Feindbewegungen von Sagriwje nach NO. A.R.161 schoss einen Fesselballon nördl. Kriwasoo in Brand.
Bei 170.I.D. griff Gegner in den Morgenstunden mit starken Kräften der 63. und 45.G.S.D. aus südl. Richtung gegen Waiwara-Kirche – Kirikuküla mit Stossrichtung auf die Rollbahn an. Über die Eisenbahn durchgebrochene Teile wurden mit Unterstützung der s.Pz.Abt.502 unter hohen Feindverlusten aufgerieben. Gegen 16 Uhr wurde ein Feindangriff in Btl.Stärke gegen das G.R.162 südl. Chundinurk abgewiesen. Ein anschliessender eigener Angriff hat den Pkt. 32,1 3 km südl. der Eisenbahn erreicht. Kampf noch nicht abgeschlossen. Bisher wurden am heutigen Tage 33 Gefangene eingebracht.
Div.Feldh. wies einen Feindangriff vor dem Abschnitt G.R.209 für den Feind verlustreich ab.
Vor Abschnitt III.SS-Pz.Korps griff Feind am Vorm. an mehreren Stellen in Btl.Stärke an. Die Angriffe blieben im zusammengefassten Feuer aller Waffen vor den Gef.Vorposten liegen. Ein fdl. Einbruch in Siiwertsi längs der Uferstrasse bis Gegend Zündholzfabrik wurde im Gegenstoss bereinigt.
227.I.D. wies je einen fdl.Angriff in Btl.-Stärke aus dem Einbruchsraum südl. Rijgi und nördl. Vasa ab. Eine Kräftegruppe wurde eingekesselt und vernichtet. 60 gezählte Feindtote. Ein weiterer starker Angriff von Vasa nach Norden entlang der Uferstrasse wurde im Gegenstoss auf die Ausgangsstellungen zurückgewiesen. Feind schiebt laufend Verstärkungen in die Einbruchsräume bei Vepsküla und südl. Rijgi nach. Bisher wurden über 200 Tote des Landungsunternehmens vom 14.2. gezählt. Eine grosse Anzahl an automatischen Waffen und eine vollständige Funklinie wurden erbeutet.
1b) Lebhafte fdl. Kampf-, Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit über gesamten Raum. Eigener Stukaeinsatz auf Einbruchsraum Vepsküla. Begleitende Jäger schossen ein zweimotoriges Feindflugzeug ab.
4) Eingetroffen:
Teile Kampf-Marsch-Btl.1010, Kampf-Marsch-Btl.1015. Von 20./Estn.Frw.Div.: SS-G.R.46, Teile SS-G.R.45, SS-N.A.20
6) 20 Pz.VI, 13 Pz.V, 22 Pz.IV, 27 Stu.Gesch., 5 Sf.
8b) 2 Mann der IV./Sich.Rgt.94 westl. Rasbegsi vermutl. in Gefangenschaft geraten.
9) Heiter, -1 bis 3 Grad

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 05 Aug, 2008 22:19, muudetud 4 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 16.02.1944
PostitusPostitatud: 07 Juun, 2008 19:56 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 16.2.1944

Ia-Morgenmeldung v.16.2. an Heeresgruppe Nord
Beiders. Stoss- u. Spähtrupptätigkeit. Eigenes Art.- u. Gr.W.-Feuer störte Feindverkehr im Einbruchsraum.

NARA T314/1362/1217

22,00 Ia-Tagesmeldung v.16.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Feind führte während des ganzen Tages, teilweise nach starker Artilleriefeuervorbereitung, Angriffe bis zu Rgt.Stärke. Schwerpunkt der schweren Abwehrkämpfe lag im Abschnitt der 227.I.D. Alle Angriffe wurden unter hohen blutigen Verlusten für den Feind und teilweise beträchtlichen eigenen Verlusten abgewiesen, einige Einbrüche in Gegenstossen bereinigt und der Feind auf die Ausgangsstellungen zurückgeworfen.
225.I.D. wies einen über die Narwa übergesetzten Stosstrupp ab und brachte dabei 7 Gefangene ein.
Bei 61.I.D. sickerten fdl. Skitruppen in Stärke von etwa 2 Kpn. im Talutaga-Sumpf ein. Kämpfe zur Säuberung sind im Gange. Ein fdl. Angriff in Kp.Stärke nordwestl. Punkt 29,6 wurde zurückgeschlagen.
170.I.D.: Feindangriffe unter teilweiser Mitwirkung einzelner Panzer bis zur Stärke von 2 Kpn. von Süden gegen Abschnitt G.R.162 wurden abgewiesen. Zwischen I./162 und II./399 Spähtruppverbindung. Herstellung einer durchlaufenden Verbindung eingeleitet. 13 Gefangene eingebracht. Im Angriffsstreifen vom 15.2. des G.R.162 etwa 400 Feindtote, darunter ein Rgt.Stab.
Bei Div.Feldherrnhalle gewann das zur Schliessung der Lücke zum rechten Nachbarn angreifende Btl. infolge überlegenen Feindwiderstandes keinen Boden. WSW Bahnhof Auwere sind Kämpfe mit dem in die Waldstücke südl. der Bahn eingesickerten Feind im Gange.
Bei III.SS.Pz.Korps. wurde ein Rgt. mit 2 Btl. zur Verfügung der Gruppe aus dem Brückenkopf Narwa herausgelöst und in den Raum Ssur Ssoldina verlegt. Die Gefechtsvorposten vor dem Nordteil des Brückenkopfes wurden zur Einsparung von Kräften auf die HKL zurückgenommen. Feind fühlte nur schwach nach.
227.I.D.: Nach starkem Trommelfeuer auf Stellung nordwestl. Vasa griff Feind gegen Mittag an 3 Stellen in einer Breite von Nordrand Denkmal-Insel bis nördl. Rijgi in Rgts.Stärke an. Die Angriffe konnten in sehr hartnäckigen und auch für die eigene Truppe verlustreichen Kämpfen, zum Teil im Gegenstoss, abgeschlagen werden. Eigener Angriff zur Verengung der Einbruchsstelle Vepsküla stiess auf Gegenangriff des Feindes. Kämpfe noch nicht abgeschlossen.
Heeres-Art. und schwere Werfer schossen Feuerzusammenfassungen auf Bereitstellungen und Feindbewegungen an den Schwerpunkten des Abwehrkämpfes.
1b) Lebhafter fdl. Schlacht- und Jagdfliegereinsatz über gesamten Abschnitt. Eigener Jagd-, Nachtschlachtflieger- und Stukaeinsatz. Eigene Jäger schossen 3 Feindflugzeuge ab.
4) Weitere Teile 20./Estn.SS-Frw.Div. im Gruppenbereich eingetroffen.
5) Div.Gef.Stand.225.I.D. nach 500 m nordwestl. Punkt 57,5 bei Kiwinoemme.
6) 20 Pz.VI, 13 Pz.V, 22 Pz.IV, 27 Stu.Gesch., 5 Sf.
7) Schliessung der Lücken im Nordteil des Einbruchsraumes durch angriffsweise Kampfführung und Herstellung einer durchlaufenden Front etwa in Höhe der Gitterlinie 79.
8a) Gefangene: siehe Ic-Meldung. Ritterkreuzträger Ofw.Stümer, G.R.399, gefallen, Oberst Griesbach, Fhr.170.I.D., verwundet.
9) Heiter, -3 bis 5 Grad.
10) Die Abwehrkraft der zwischen Wasa und Rijgi eingesetzten Reste G.R.366, G.R. 328 und I./G.R.399 ist durch die anhaltenden schweren Kämpfe ausserordentlich herabgesetzt.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:42, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 17.02.1944
PostitusPostitatud: 07 Juun, 2008 19:59 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 17.2.1944

06,20 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Während der Nacht fdl. Stoss- und Spähtrupptätigkeit in den bisherigen Schwerpunktabschnitten.
225.I.D. zersprengte Partisanengruppe in Zugstärke nördl. Smolniza.
Angriffe in Kp.Stärke beiderseits der Talutaga-Sümpfe bei 61.I.D. abgewiesen. Säuberung im Talutaga-Sumpf noch nicht abgeschlossen.
Bei 227.I.D. Feindangriff aus Einbruchsstelle südl. Rijgi gegen 22,00 Uhr nach schwerem Kampf abgeschlagen.
Wetter: bewölkt, -5 Grad.

NARA T314/1362/

22,10 Ia-Tagesmeldung v.17.2.44 an Heeresgruppe Nord
1a) Feind griff auf am heutigen Tage mit zahlenmässig überlegenen Kräften der 2.Stossarmee, von starker Artillerie und Panzern unterstützt, aus dem Einbruchsraum Kriwasoo nach Norden an. Mehrere Bereitstellungen wurden bereits durch die Artillerie zerschlagen. Die Hauptlast der Abwehrkämpfe hatten die 170.I.D. und Div.Feldherrnhalle zu tragen. Alle Angriffe konnten unter hohen Feindverlusten in hartnäckigen Kämpfen von den zäh kämpfenden Grenadieren abgewiesen oder in Gegenstössen zurückgeschlagen werden. Auch hierbei unterstützten die Artillerie und Teile des Flak-Rgt.182 den Abwehrkampf wieder in besonderem Masse.
Bei 225.I.D. ruhiger Tagesverlauf.
61.I.D. wies drei Feindangriffe in Kp.Stärke gegen Nordabschnitt I./Sich.Rgt.94 ab. Die Säuberung des Talutaga-Sumpfes ist noch im Gange und gewinnt langsam Boden.
Bei 170.I.D. griff Gegner nach starker Art.-Feuer-Vorbereitung mit Teilen der 63. und 45.G.S.K. beiderseits Punkt 32,1 an. Feind wiederholte seine Angriffe im Laufe des Vormittags neunmal. Alle Angriffe wurden unter sehr hohen Feindverlusten abgeschlagen. Weitere Angriffe des Gegners gegen Sooküla – Waiwara Kirche – Kirikuküla und Lembitu konnten, zum Teil in hartnäckigen Nahkämpfen oder im Gegenstoss, zurückgeschlagen werden. Eigener Angriff zur Schliessung der Lücke zur Div.Feldherrnhalle stiess auf von Panzern unterstützten Gegenangriff und blieb nach Führerausfall liegen.
Div.Feldherrnhalle wies in harten Kämpfen während des Tages 12 fdl. Angriffe in Kp.- bis Btl.-Stärke beiderseits der Strasse Kriwasoo – Auwere und an der Feldbahn unter hohen Verlusten für den Feind ab. Dabei wurden vor dem rechten Flügel 8 Panzer T 34 und 2 s.Pak abgeschossen bzw. vernichtet. 40 Gefangene wurden eingebracht.
III.SS-Pz.Korps wies einen und 227.I.D. drei Feindangriffe in Kp.-Stärke aus den Einbruchsräumen Vepsküla und Rijgi ab.
Die Brücken bei Kriwasoo lagen laufend unter Störungsfeuer schweren und schwersten Kalibers.
1b) Mässige fdl. Fliegertätigkeit.
4) Weitere Teile 20./Estn.SS-Frw.Div. eingetroffen.
6) 22 Pz.VI, 13 Pz.V, 14 Pz.IV, 23 Stu.Gesch., 6 Sf.
7) Fortsetzung der angriffsweisen Kampfführung nach Umgliederung der Kräfte zur Schliessung der Lücken in der HKL bei 170.I.D. und zwischen 170.I.D. und Feldherrnhalle.
9) Bedeckt, -2 Grad, Schneehöhe 10 cm.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:43, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 18.02.1944
PostitusPostitatud: 08 Juun, 2008 18:44 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 18.2.1944

06,30 Ia-Morgenmeldung v.18.2. an Heeresgruppe Nord
Beiders. Spähtrupp- u. Artillerietätigkeit. 225.I.D. wies bei Karjati Landungsversuch von 5 Booten ab. Bei Div.Feldherrnhalle gelang dem Gegner von Panzern unterstützt Einbruch in 500-Breite und Tiefe an Rollbahn Bahnhof Auwere – Lipsu. Abriegelung im Gange.

NARA T314/1362/

22,00 Ia-Tagesmeldung v.18.2.1944 an Heeresgruppe Nord
1a) Auch am heutigen Tage wurde in harten Abwehrkämpfen, zum Teil wechselnd mit eigenen örtlichen Angriffen, ein Vordringen des Feindes in den Schwerpunktabschnitten verhindert. An der Kampfkraft der eigenen Truppe zehren blutige und Krankheitsausfälle, die durch die derzeitige Ersatzzuführung und durch Aushilfsmassnahmen nicht ausgeglichen werden können.
Bei 225.I.D. vernichtete eigener Stosstrupp einen bei Karjati auf das Westufer der Narwa übergegangenen Feindstosstrupp.
61.I.D. kämpfte in harten Nahkämpfen den Südteil des Talutaga-Sumpfes von überlegenem Feinde frei. 120 Feindtote, 46 Gefangene und zahlreiche Beute eingebracht.
170.I.D. wies mehrfach fdl. Angriffe gegen des G.R.162 verlustreich für den Gegner ab. Eigener Angriff des II./G.R.399 erzielte gegen hartnäckig kämpfenden Gegner Geländegewinn von 500 – 800 m in ostw. Richtung. Gegen die erreichte Linie führte Feind wiederholte Gegenangriffe. Ein Einbruch an der Naht zum I./G.R.401 wird bereinigt. 2 Panzer (T 70) abgeschossen. Feindverstärkung im Waldgelände südostw. Chundinurk.
Bei Div.Feldherrnhalle gelang dem Feind ostw. Strasse Kriwasoo – Bahnhof Auwere in den Morgenstunden ein Einbruch, der unter Einsatz letzter Reserven abgeriegelt und zum grossen Teil bereinigt werden konnte. 3 Panzer wurden abgeschossen.
III.SS.Pz.Korps wies Feindstosstrupp auf Dolgaja Niwa ab.
227.I.D. wies Feindangriff auf Waldstück südwestl. Vasa in Stärke von 2 Kpn. ab.
1b) Mässige fdl. Schlacht- und Jagdfliegertätigkeit.
4) 1./A.R.225 und G.R.412 eingetroffen.
5) Gef.Std.Pz.Gren.Div.Feldherrnhalle 500 südostw. Udrja.
6) 24 Pz.VI, 13 Pz.V, 13 Pz.IV, 23 Stu.Gesch., 7 Sf.
9) Schneehöhe 15 cm, bedeckt, um 0 Grad.
10) 9 Mannschaften aus Trossen zur kämpfenden Truppe.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:44, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 19.02.1944
PostitusPostitatud: 09 Juun, 2008 10:56 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 19.2.1944

06,06 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord v.19.2.44
Nachtverlauf ohne besondere Zwischenfälle.

NARA T314/1362/

Ia-Tagesmeldung v.19.2.44 an Heeresgruppe Nord
Heftige, zum Teil von Panzern unterstützte Feindangriffe gegen Eckpfeiler Einbruchsstelle 170.I.D. und Feldherrnhalle abgewiesen. Ein Einbruch am rechten Flügel Feldherrnhalle abgeriegelt. 5 Panzer vernichtet. Lücke am Talutaga-Sumpf geschlossen.
Mit Fortsetzung fdl. Angriffe gegen Riegelstellungen und mit Durchbruchsversuch nach Norden zu rechnen.
III.SS-Pz.Korps Befehl über 227.I.D. übernommen.
Erste Teile 214.I.D., 1./A.R.225, G.R.412 eingetroffen. Pz.Abt. Oranienbaum ausgeschieden.
24 Pz VI, 13 Pz.V, 10 Pz.IV, 22 Stu.Gesch., 7 Sf.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:45, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 20.02.1944
PostitusPostitatud: 10 Juun, 2008 11:10 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 20.2.1944

06,45 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord v.20.2.
Nachtverlauf ohne bedeutungsvolle Kampfhandlungen.
Abriegelungsfront südostw. Bahnhof Auwere gefestigt. Vom III.SS.Pz.Korps mehrere Angriffe bei Vasa und aus Einbruchsraum südl. Rijgi abgewiesen.
Eislage: Zufrieren Narwa bei Wihtse-Vasknarwa. In Narvabucht Randeis tragfähig, davor Scholleneis und schwimmende Eisbarrieren.
Wetter: bewölkt, Temp. -3 Grad.

NARA T314/1362/

Ia-Tagesmeldung v.20.2.44 an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzte am heutigen Tage unter Zusammenfassung seiner Kräfte, mit stärkstem Art.-Einsatz und mit Panzerunterstützung seine Durchbruchsversuche in den alten Schwerpunktsabschnitten fort.
Sie wurden in ausserordentlich harten Abwehrkämpfen, wechselnd mit eigenen Gegenstossen, zerschlagen, alle Einbrüche bereinigt oder nachhaltig abgeriegelt. Der Feind erlitt schwere Verluste an Menschen und Material. Die seit langer Zeit unter schwersten Belastungen kämpfende Infanterie hat sich, unterstützt von den anderen Waffengattungen, wieder in besonderem Masse bewährt.
225.I.D. wies in den frühen Morgenstunden einen Feindstosstrupp ab.
Ruhiger Tagesverlauf bei 61.I.D.
Gegen das G.R.162 im Abschnitt der 170.I.D. trat der Feind in den Morgenstunden nach Art.-Vorbereitung zum konzentrischen Angriff mit Panzerunterstützung an. Es gelang ihm am rechten Flügel einzubrechen. Unter der seit Tagen bewährten Führung des Oberst Frotscher gelang es dem Regiment, den Einbruch südl. Punkt 33,9 abzuriegeln. Eigener Gegenangriff mit herangeführten Reserven (1 Btl. 61.I.D.) zum Entsatz des in seiner alten Stellung haltenden und z.Zt. eingeschlossenen II./G.R.162 ist im Gange. S.Pz.Abt.502 schoss hier ihren 500 Feindpanzer ab.
Div.Feldherrnhalle wies alle beiderseits der Rollbahn Kriwasoo – Bahnhof Auwere mit Panzerunterstützung geführten schweren Feindangriffe in harten Kämpfen ab. 4 Feindpanzer vernichtet.
Im Abschnitt der III.SS.Pz.Korps führte der Feind seit Mitternacht den ganzen Tag über mit stärkster Art.-Unterstützung Angriffe aus den Einbruchsstellen Vepsküla und Vasa. Gegen Mittag gelang ihm die Verbindung zwischen beiden Einbruchsstellen in einem schmalen Uferstreifen herzustellen. Örtliche Reserven der 227.I.D., unterstützt von Teilen 20./Estn.SS-Frw.Div. und Div.Nordland traten unter Aufbietung letzter Kräfte zum Gegenangriff an, warfen bis zum Abend den Feind und setzten sich in Besitz der alten HKL.
An der Seefront keine besonderen Ereignisse.
1b) Rege fdl. Schlacht- und Jagdfliegertätigkeit.
4) Eingetroffen vom 214.I.D.: Teile Div.Stab, Stab G.R.355, 13.u.14./G.R.355, III./G.R.355,
I./Neb.Rgt.3.
III./G.R.366 und Teile G.R.328 durch II./SS G.R.46 abgelöst.
5) Trennungslinie zwischen 225.I.D. und 61.I.D.: Kiwinömme (225.I.D.) - Schnittpunkt Gitterlinie 59 hoch mit der Narwa.
6) 23 Pz.VI, 13 Pz.V, 11 Pz.IV, 20 Stu.Gesch., 7 Sf.
8b) Gefr. Josef Jatzkowski, 11./Sich.Rgt.94, ostwärts Karoli lebend in Feindeshand gefallen. Verdacht des Überlaufens besteht nicht.
9) Bedeckt, klare Sicht, Temp. -6 Grad.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:46, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 21.02.1944
PostitusPostitatud: 11 Juun, 2008 11:11 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 21.2.1944

Ia-Morgenmeldung v.21.2. an Heeresgruppe Nord
Nacht verlief im allgemeinem ruhig. Im Abschnitt G.R.162 (170.I.D.) alte HKL durch Gegenangriff wieder genommen. Eigener Stosstrupp bei 225.I.D. brachte 3 Gefangene ein.
Narwabucht zum grössten Teil zugefroren, Randeis ca. 200 m tragfähig.
Wetter: bedeckt, Temp. -6 Grad.

NARA T314/1362/

Nachmeldung zur Tagesmeldung v.20.2.1944
Im Abschnitt 227.I.D. HKL nach Abwehr von 28 Angriffen und 12 Stosstrupps während des ganzen Tages wieder fest in eigener Hand.

NARA T314/1362/

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzt am heutigen Tag unter dem Eindruck seines Misserfolges und seiner schweren Verluste vom 20.2. seine Durchbruchsangriffe nicht fort. Stärkere Bewegungen im Einbruchsraum nördl. Kriwasoo und und in den Einbruchsstelle Vepsküla lassen auf Umgruppierung seiner Kräfte schliessen.
Im Abschnitt Div.Feldherrnhalle wurden örtl. Angriffe nach Osten und Norden aus dem Raum südl. Bahnhof Auwere zerschlagen.
Bei III.SS.Pz.Korps Feindbewegungen aus dem Einbruchsraum Vepsküla nach Osten und Abziehen von Kräften vom Ostufer der Narwa nordwestl. der Stadt festgestellt. Gewaltsame Aufklärung gegen Einbruchsstelle Vepsküla im Gange.
1b) Keine fdl. Fliegertätigkeit
3) 227.I.D. (ohne A.R.227) durch 20./Estn.SS.Frw.Div abgelöst und in der Verlegung in den Auffrischungsraum um Jöhvi. 58.I.D. der Gruppe unterstellt.
4) Eingetroffen von 214.I.D.: I./G.R.355, 4.u.6./A.R.214, Teile Pz.Jg.Abt.214.
5) Div.Gef.Std. 20./Estn.SS-Frw.Div.: Nordteil Udria
Div.Gef.Std. 227.I.D.: Jöhvi.
6) 26 Pz.VI, 13 Pz.V, 8 Pz.IV, 19 Stu.Gesch., 7 Sf.
7) Vorbereitung eines Unternehmens zur Säuberung des Einbruchsraums südl. Kirikuküla:
Durchführung erst am 23.2. früh, da Bereitstellung der vorgesehenen Kräfte für 22.2. nicht gewährleistet.
9) Bedeckt, Temp. -2 Grad, Schneehöhe 15 cm.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:48, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 22.02.1944
PostitusPostitatud: 12 Juun, 2008 11:51 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 22.2.1944

Ia-Morgenmeldung v.22.2. an Heeresgruppe Nord
Angriffsunternehmen beim III.SS.Pz.Korps gegen Einbruchsstelle Vepsküla im günstigen Fortschreiten. Verlauf der Nacht bis auf stellenweise regeres Störungsfeuer und Stosstrupptätigkeit sonst ruhig.
Narwabucht zum grössten Teil zugefroren. Tragfähige Eisschicht am Rande bis zu 200 m.
Wetter: bedeckt, -3 Grad.

NARA T314/1362/

Ia-Tagesmeldung v.22.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Der Tag verlief bis auf stellenweise stärkeres Störungsfeuer ruhig. Eigene Aufklärung im Einbruchsraum nördl. Kriwasoo stellte stellenweises Absetzen des Gegners vor der HKL fest. Feindbewegungen in diesem Raum lassen auf Fortsetzung der Umgruppierung seiner Kräfte schliessen.
Bei III.SS-Pz.Korps brachte das in der Nacht vom 21./22.2. durchgeführte handstreichartige Unternehmen gegen die Einbruchsstelle Vepsküla keinen Erfolg.
1b) Mässige Schlacht- und Jagdfliegertätigkeit.
4) Eingetroffen 214.I.D.: II./G.R.355, Teile Füs.Btl.214, Rgts.Stab.367, N.A.214, Teile Pi.Btl.214.
58.I.D.: G.R.220 (ohne 14.Kp.), Pi.Btl.158.
Ausgeschieden: Beute-Pz.Kp.207, eine Kp.s.Pz.Abt.502.
5) Gefechtsstand 20./Estn.SS-Frw.Div.: Mereküla.
6) 19 Pz.VI, 13 Pz.V, 8 Pz.IV, 21 Stu.Gesch., 7 Sf.
7) Bereinigung des Westsackes durch Angriff und Schliessung der Lücke in der HKL der 170.I.D.
9) Teilweise bewölkt, gute Sicht, Temp. -4 Grad.
10) 78 Offz., Uffz. u. Mannschaften aus Versorgungstruppen in die kämpfende Truppeeingegliedert.

NARA T314/1362/


Viimati muutis andrus, 06 Aug, 2008 10:49, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 23.02.1944
PostitusPostitatud: 15 Juun, 2008 17:27 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 23.2.1944

06,15 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord v.23.2.
Im allgemeinen ruhiger Verlauf der Nacht. 170.I.D. wies einen Feindstosstrupp ab. Stärkeres eigenes Störungsfeuer im Ostsack und auf Übergänge Kriwasoo.
Narwabucht zugefroren, Tragfähigkeit des Randeises nimmt an Breite zu, bei Hungerburg bis zu 2 km.
Wetter: bedeckt, Temp. -6 Grad.

NARA T312/1625/434

12,00
Gruppe Sponheimer führt ab 23.2.44 12,00 Uhr die Bezeichnung „Armeegruppe Narwa“.

NARA T312/1625/436

13,48 Oberst v.Einem – General Boeckh, Heeresgruppe Nord
General Friessner hat Befehl über „Armeegruppe Narwa“ übernommen, die somit gebildet ist.
Generalleutnant Berlin hat Führung 227.I.D. wieder übernommen.

NARA T312/1625/436

17,26 Major Eichendorff – Oberst Heuke, Arko 113
Ab 25.2. 00,00 Uhr wird „Gruppe Berlin“ gebildet mit 170.I.D., 61.I.D., 227.I.D. und Div.Feldherrnhalle. Auftrag für Gruppe Berlin:
1.) Bereinigung der Einbruchsstellen südlich Kirikuküla und südlich Bahnhof Auwere.
2.) Vorbereitung und Durchführung des Angriffs gegen Feind im Einbruchsraum Kriwasoo.
Gruppe Berlin wird mit Artl.Rgt.-Stab.z.b.V.818 auf Zusammenarbeit angewiesen.

NARA T312/1625/436

21,50 Ia-Tagesmeldung v.23.2.44 an Heeresgruppe Nord
1a) Feind führte am heutigen Tage keine Angriffe im grösseren Rahmen.
170.I.D. mit unterstellten Truppenteilen der 61.I.D. trat in den Morgenstunden nach starker Art.-Vorbereitung zum planmässigen Angriff gegen die Einbruchsstelle südl. Kirikuküla an. Die von Nordosten und Südwesten zur Abschnürung der Frontlücke vorgetriebenen Stosskeile näherten sich bis auf wenige 100 m, Starke feindl. Gegenangriffe während des ganzen Tages von SO und aus dem Einbruchsraum heraus wurden abgewiesen, dabei 2 Panzer abgeschossen. Der eigene Angriff zur Schliessung der Lücke wird im Laufe der Nacht fortgesetzt. Weitere Kräfte, die von NO und SW in den Einbruchsraum vordrücken, gewannen Boden.
Aus der Einbruchsstelle südl. Bahnhof Auwere gegen die linke Flanke der 170.I.D. geführte örtliche Entlastungsangriffe wurden abgewiesen.
III.SS.Pz.Korps wies einen Feindvorstoss im Einbruchsraum Vepsküla ab. Ein Stosstruppunternehmen durch 20./Estn.SS-Frw.Div. gegen die Einbruchsstelle Rijgi drang in die Feindstellung ein und brachte dem Feind Verluste bei.
1b) Lebhafte fdl. Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit.
Eigene Stukaeinsatz auf Raum Kriwasoo.
4) Von 214.I.D. eingetroffen: Stab A.R.214, 5./A.R.214, Stab II./A.R.214, Teile Pioniere, Füsiliere und Pz.Jg.
Estn.Btl.660.
Ausgeschieden: III./Sich.Rgt.94.
5) Div.Gef.Std. Div.Nordland: 1 km südwestl. Kiwissare.
6) 20 Pz.VI, 13 Pz.V, 7 Pz.IV, 24 Stu.Gesch., 6 Sf.
7) Teilangriffe zur weiteren Verengung des Westsackes.
9) Stark bewölkt, Temp. -4 Grad.

NARA T312/1625/444


Viimati muutis andrus, 13 Aug, 2008 21:13, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 24.02.1944
PostitusPostitatud: 16 Juun, 2008 18:04 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
04,12 Kdr. Küstenverteidigung Lt.Blum
K.b.V.

NARA T312/1625/436

04,30 III.SS-Pz.Korps (F.S.)
Ruhiger Nachtverlauf bei geringer fdl. Art.-Tätigkeit. Eigene Art. schoss Feuerzusammenfassung in Einbruchsraum und Störfeuer vor gesamten Abschnitt. Feindbewegungen über Narwa gering.
Feindpropaganda durch Lautsprecher an verschiedenen Stellen.
Eisstand in der Narwabucht unverändert.

NARA T312/1625/436

04,45 61.I.D. Andorp Ogefr.
Nur zeitweise lebhaftes Störungsfeuer auf frontnahem Raum im Div. Abschnitt.
Bei sonst ruhigem Feindverhalten wurden im Laufe der Nacht an der Narwafront und im Abschn. nordwestl. des Talutaga-Sumpfes je zwei fdl. Spähtrupps abgewiesen.
Eigene Art. schoss Störungsfeuer auf fdl. Versorgungsverkehr über Eisbrücke und rückw. Ortschaften.
Ablösung I./Sich.Rgt.94 und verstärkte 5./G.R.162 durch II./G.R.355 im Gange.

NARA T312/1625/436

04,52 Div.Feldherrnhalle Oblt.Blume
Spähtrupptätigkeit und Art.-Störungsfeuer.
Btl.Rutzke bei 170.I.D.

NARA T312/1625/436

04,55 225.I.D. (F.S.)
Auf mittl. u. linkem Div. Abschnitt leichtes bis mittleres Inf.-Störungsfeuer. Narwaeis bei Permisküla gangbar für einzelne Fussgänger.

NARA T312/1625/436

05,23 170.I.D. Oblt.Berner
Angriff in Stärke von 2 Kpn. aus SO nach NW gegen die Front beiders. der 32,7 Schneise im Gegenstoss abgewiesen.
Eigene Art. schiesst Störfeuer auf Westsack und auf den Raum südl. 32,1.
Im übrigen ruhiger Verlauf der Nacht.

NARA T312/1625/436

05,30 Arko 113 Hptm.Müller
In Kuningaküla und Karjati wurden durch Gegner zwei Häuser in Brand geschossen (M.G.). In den Nachmittagstunden des 23.2. wurde Feindangriff im Raum 32,1 nach NW in Kp.Stärke abgewiesen.
1 Panzer abgeschossen, 1 Panzer Bewegungsunfähig.
Westl. Lembitu wurde die Eisenbahn an zwei Stellen vom Gegner gesprengt. Ein Stosstrupp im Raum Siiwertsi abgewiesen. Sonst ruhiger Verlauf der Nacht.
Heeres-Art. bekämpfte mit starken Feuerschlägen Gegner im Westsack, schoss fortlaufend Störungsfeuer mit schwerem und schwerstem Kaliber auf Eisübergänge bei Kriwasoo, auf Nachschubstrassen, Bereitstellungsräume und hielt eine Feind-Battr. nieder.
Eigene Feuerzusammenfassungen durch Störungsfeuer auf Einbruchsraum Siiwertsi. Im Südabschnitt schwieg die Feind-Art., im Mittel- u. Nordabschnitt geringe fdl. Art.-Tätigkeit.
Beiders. Fliegereinsatz, vereinzelter Bombenabwurf auf eigene HKL.

NARA T312/1625/447

Ia-Morgenmeldung v.24.2. an Heeresgruppe Nord
Feindangriff von 2 Kpn. gegen Abriegelungsfront 170.I.D. im Gegenstoss abgewiesen.
Sonst ruhiger Nachtverlauf.
Eislage: In Narwabucht unverändert, bei Permisküla gangbar für Einzelgänger.
Wetter: bedeckt, Temp. -5 Grad.

NARA T312/1625/447

06,56 Oberst v.Einem – Oberstleutnant Albinus, 170.I.D.
Stosstrupp nach Nordosten hat Verbindung zu Rgt.162 nicht herstellen können. Nach Funkspruch von Rgt.162 an 170.I.D. hat Russe 6,20 Uhr nach starker Artl.-Vorbereitung angegriffen.
Verbindung zwischen Süd- und Nordgruppe soll auf alle Fülle aufgenommen werden. Das Reservebatl. ist Rgt.162 zugeteilt. 32,1 in Feindeshand. Bei Lempitu Feinddruck. 2 Sprengungen der Eisenbahnlinie in vergangene Nacht.

NARA T312/1625/448

07,16 Major Eichendorff – Oberstleutnant Frevert, Ia Div. „Feldherrnhalle“
Im Abschnitt Div. „Feldherrnhalle“ nur feindliche Spähtrupptätigkeit. und Artl.-Störungsfeuer.

NARA T312/1625/448

07,26 Oberst v.Einem – Oberstleutnant Starck, Ia 227.I.D.
Befehlshaber hat angeordnet, dass Befehlsübernahme sobald als möglich, jedenfalls heute noch zu erfolgen hat. Zeitpunkt ist zu melden.

NARA T312/1625/448

07,32 Major Eichendorff – Major Daub, Ia 61.I.D.
I./94 ist abgelöst, jedoch noch nicht aus Stellung herausgezogen (wegen Feindeinsicht).
5./162 versammelt z.Zt. bei Rgt.355, ist mit divisionseigenem Transportraum sofort Rgt.162 zuzuführen.

NARA T312/1625/448

07,36 Major Eichendorff – Leutnant Kersten, OO Heeresgruppe Nord
Oberst v.Gersdorff, Ia Heeresgruppe Nord ist vorzutragen:
1.) Befehlsübernahme durch Generalleutnant Berlin wird vorverlegt.
2.) Nachtrag auf Morgenmeldung: Schliessung der Lücke bei 170.I.D. noch nicht erfolgt.

NARA T312/1625/448

07,50 Hauptmann Jahn, 61.I.D. - Leutnant Müller, O4
Um 03,30 Uhr verstärkte 5./162 herausgelöst, dafür verstärkte 2/355 zugeführt. Ablösung von I./94 noch im Gange.

NARA T312/1625/448

07,59 Leutnant Blum, bei Kdr. Küstenverteidigung – Leutnant Müller, O4
Oberst Mehnert am 23.2. eingetroffen.

NARA T312/1625/449

08,33 Oberleutnant Koiky, Flivo – Major Eichendorff
Lt. Fliegermeldung 8,25 Uhr bei Bahnhof Weimarn starke Ausladungen. Bahnhof mit etwa 300 Waggons belegt. 3 Loks unter Dampf. 500 motorisierte feindliche Fahrzeuge in einzelnen Kolonnen gegen Manitopo in Richtung Südost.

NARA T312/1625/449

09,55 Oberst v.Einem – Oblt. zur Mühlen, 01, 227.I.D.
227.I.D. hat eine Rgt.-Gruppe (2 Btl.) als Armeegruppenreserve in den Raum nördl. Bahnhof Waiwara zu legen. 10,30 Uhr Übermittlung des gleichen Befehl an General Berlin.

NARA T312/1625/449

10,00 O1, 61.I.D. - O1, Armeegruppe Narwa
200 Mann und 8 Lkw. über Kriwasoo-Brücke in Einbruchsraum festgestellt.

NARA T312/1625/449

10,20 Oberst v.Einem – General Luczny
Befehl des Befehlshabers: Jedes Rasten und Durchmarschieren von Kolonnen durch Jöhvi infolge Fliegerangriffe ist sofort abzustellen.

NARA T312/1625/449

10,35 Oberst v.Einem – Ia 224.I.D. (sic!)
Jedes Durchmarschieren grösserer Kolonnen durch Jöhvi infolge Fliegerangriffe verboten. Alles sofort auflockern lassen.

NARA T312/1625/449

11,10 Oberst v.Einem – Arko.113
Im Raum Kriwasoo 2 Fesselballons festgestellt.
Befehl des Befehlshabers: Rgt. „Norge“ wird Gruppe Berlin unterstellt und soll morgen früh angreifen, da „Heising“ 500 m zurückgegangen ist.

NARA T312/1625/449

11,12 Oberst v.Einem – III.SS.Pz.Korps
Russe führt starke Kräfte gegen unsere Front vor. Starke Ausladungen des Feindes im Bahnhof Weimarn festgestellt.
Seit 3 Stunden laufend Übergang von Truppen bei Kriwasoo.
Eine Rgt.-Gruppe wird in den Raum nördlich Bahnhof Waiwara vorgeführt, soll morgen angreifen.

NARA T312/1625/449, 450

11,36 Oberst v.Einem – General Boeckh, Heeresgruppe Nord
Oberst v.Einem meldet: Heranführung von Kräften des Feindes Brückenkopf Kriwasoo. Der Angriff an Abriegelungsfront wird vom Feind laufend fortgesetzt. Die Abriegelungsfront ist noch nicht geschlossen. Befehlshaber hat den Eindruck, dass es nicht recht weiter geht.
Veranlasst worden: 1 Rgt.-Gruppe in Gegend Bhf. Waiwara vorgezogen und Rgt. „Norge“ an Südflügel der Abriegelungsfront angesetzt. Muss morgen früh zur endgültigen Verbindung angreifen.
09,30 Uhr war die Spitze einen langen Lkw-Kolonne (500-700 Wagen) halbwegs Slanzy – Gdoff, 30 km nördlich von Gdoff gesichtet worden.
Befehlshaber legt Wert auf Luftwaffeneinsatz Bhf. Weimarn.

NARA T312/1625/450

11,50 Oberst v.Einem – General Ulw, Luftflotte
Anforderung von Stukas auf Bhf. Weimarn und Kriwasoo.

NARA T312/1625/450

11,55 O1 161.I.D. (sic!) - O1 Armeegruppe Narwa
400 Mann und 50 Lkw., sowie 82 Schlitten über Kriwasoo-Brücke in Einbruchsraum festgestellt.

NARA T312/1625/450

12,07 Oberst v.Einem – Major Schmalzried
Bei Massnahmen gegen die Zivilbevölkerung (Heranziehung zum Arbeitseinsatz, Gestellung von Geschirren) soll der Gebietsleiter Wesenberg verständigt werden. Estland ist Armeegebiet!

NARA T312/1625/450

12,45 O1 61.I.D. - O1 Armeegruppe Narwa
Weitere 400 Mann mit Lkw. und Schlittenfahrzeugen über Kriwasoo-Brücken in Einbruchsraum.
Insgesamt am Vormittag 1000 Mann.

NARA T312/1625/450

12,48 Ia 214.I.D. - Ia 61.I.D.
Befehlsübernahme 12,00 Uhr vollzogen.

NARA T312/1625/450

12,48 Oberst v.Einem – Oberst Frotsch, 18.Armee
Armeegruppe Narwa bleibt 18.Armee wirtschaftlich unterstellt. Die Aussenstelle O/Qu. A.O.K.18 kann nicht der Armeegruppe unterstellt werden.

NARA T312/1625/451

13,47 Oberleutnant Koiky, Flivo – Oberst v.Einem
Stuka-Einsatz am 24.2.: Eine Gruppe auf feindliche Marschkolonnen südlich Gdoff angesetzt.
Zweite Gruppe auf Eisbrücken Kriwasoo, dort jedoch Wolkendecke, Als Ausweichziel Marschkolonne südlich Gdoff angeflogen. 14,45 Uhr starten zwei Gruppen auf Kriwasoo.

NARA T312/1625/451

13,48 Leutnant Wolter, 214.I.D. - Leutnant Müller, O4
Von 7,15 bis 13,00 Uhr hat Feind insgesamt 1280 Mann, 31 Reiter, 7 Kräder, 3 Pkw., 79 Lkw., 205 Schlitten über Eisübergang Kriwasoo geführt. Wahrscheinlich ein Rgt.-Verband auf Vormarsch nach Kerikonna.

NARA T312/1625/451

13,50 General Berlin, Kdr. 227.I.D. - Oberst v.Einem
Oberst Wengler wurde als 404. Soldaten das Eichenlaub verliehen.
61.I.D. in Gegend Perjatse gelegt.

NARA T312/1625/451

14,49 Leutnant Wolter, 214.I.D. - Leutnant Müller, O4
Über Narwaübergang Kriwasoo in westlicher Richtung 40 Schlitten, 20 Lkw., 3 Pkw., 1 Reiter, 136 Mann. In ostwärtiger Richtung 10 Schlitten, 10 Lkw., 5 Pkw., 26 Mann festgestellt.

NARA T312/1625/451

15,55 Ia-Zwischenunterrichtung 225.I.D., Ogefr.Klages
Leichtes Inf.- u. Art.-Störungsfeuer (auch schw. Kaliber) auf mittl. u. li. Abschnitt. Lebhafte Fliegertätigkeit über ges. Div.-Abschnitt mit Bordwaffenbeschuss und Bombenabwürfen.

NARA T312/1625/452

16,00 Ia-Zwischenunterrichtung Kdr. Küstenverteidigung Lt.Blum
In den Abschnitt 6 von 3,00 – 7,00 Uhr geringe fdl. Flugtätigkeit, von 7,00 – 10,00 Uhr lebhafte fdl. Flugtätigkeit. Sonst k.b.V.

NARA T312/1625/452

16,05 Ia-Zwischenunterrichtung 61.I.D. Lt.Wolters
Den ganzen Tag über reger russ. Nachschub an Menschen und Material über Narwa in Einbruchsraum nördl. Kriwasoo.

NARA T312/1625/452

16,10 Ia-Zwischenunterrichtung Div.Feldherrnhalle, Oblt.Blume
Beiders. Spähtrupptätigkeit. Art.- u. Gr.W.-Störungsfeuer an ges. Front. Bis auf Verstärkungen nordwestl. Libsu keine wesentlichen Veränderungen im Feindbild. An vielen Frontabschnitten Schanzarbeiten erkannt. Sehr rege fdl. Fliegertätigkeit, geringer eigener Jagdfliegereinsatz.
Wiederum 2 fdl. Ballons.

NARA T312/1625/452

16,17 Hauptmann v.Bock – Major Eichendorff
Bei „Nordland“ schwaches feindliches Granatwerferfeuer. Bei Rijgi Hälfte der Einbruchsstelle durch Einheiten 20./SS.Pz.Korps in eigene Hand gebracht.

NARA T312/1625/451

16,25 Ia-Zwischenunterrichtung Arko 113, Oblt. Clausnitzer
Eigene Abriegelungsfront im Westsack bis auf eine Lücke von ungefähr 0,5 km im Raum 1,5 km westl. Punkt 32,1 gegen Feindangriffe gehalten. Mehrere auf den Raum 3,5 km ostw. Kirikuküla unternommene Ausbruchsversuche des Gegners und mehrere, zum Teil mit Panzerunterstützung, vorgetragene Feindangriffe aus der Waldblösse 2 km nordnordwestl. Karja wurden abgewehrt.
Stärkerer Feinddruck westl. Lempitu hielt an. Eigener Angriff zur Bereinigung des Brückenkopfes Rijgi gewann langsam Boden. Heeres-Art. und schw. Werfer-Abteilungen wehrten Feindangriffe am Schwerpunkt ab, unterstützten eigenes Angriffunternehmen im Raum Rijgi, schossen Störungsfeuer auf Bereitstellungsräume westl. Lempitu, bekämpften Übersetzstellen bei Waludoori, mit Ballonbeobachtung regen Nachschubverkehr bei Kriwasoo und 2 an der Strasse Ladiska nach Norden anmarschierende Battalione.

NARA T312/1625/452

16,30 Ia-Zwischenunterrichtung 170.I.D. Ogefr.Remstedt
Feind sucht im Laufe des Tages in heftigen, von Panzern unterstützten Angriffen die etwa 1000 m breite Enge zwischen G.R.176 und G.R.401 zu verbreitern. Während beim G.R.401 sämtliche Angriffe, teilweise im Gegenstoss abgewiesen wurden, mussten die vorderen Teile des G.R.176 vor einem von 3 Panzern, vermutlich T 34, unterstützten Angriff bis auf eine Linie unmittelbar nördl. des russ. Versorgungsweges (32,1-Schneise) zurückgenommen werden.

NARA T312/1625/453

16,40 Ia-Zwischenunterrichtung III.SS.-Pz.Korps Sturmmann Holzinger
An der Narwafront schwache M.G.-, Gr.W. u. Art.-Tätigkeit. Gegen hartnäckigen Feindwiderstand gelang es bis 12,00 Uhr die Hälfte der Einbruchsstelle südl. Rijgi in eigene Hand zu nehmen.

NARA T312/1625/453

16,45 General Berlin, Führer Gruppe Berlin – Major Eichendorff
General Berlin meldet, dass Kommando über Gruppe Berlin übernommen wurde. Generalleutnant Berlin über feindl. Truppennachschub bei Kriwasoo Eisübergang unterrichtet.

NARA T312/1625/451

17,25 Ia-Tagesmeldung Kdr. Küstenabschnitt West Oblt.Mittag
K.b.V.

NARA T312/1625/454

17,40 Ia-Tagesmeldung 58.I.D. Fw.Motzigkeit
Stand der Auffrischung, Veränderung zum Vortag: 1. WuG. 45. (Schlechte Verständigung, Meldung wird durch F.S. abgesetzt).

NARA T312/1625/454

17,45 Ia-Tagesmeldung 225.I.D. Ofw.Kressantin
1a) Gegenüber der Zwischenmeldung keine bes. Vork.
4) Stab und Rgts.-Einheiten Sich.Rgt.94 um 6,00 Uhr aus dem Div.Bereich ausgeschieden.

NARA T312/1625/454

18,00 Ia-Tagesmeldung Arko 113
Feindlage wie in der Zwischenmeldung. Heeres-Artillerie wehrte zusammen mit schweren Werfer-Abteilungen Feindangriffe gegen die Abriegelungsfront im westlichen Einbruchsraum und gegen Lembitu durch Feuerschläge auf Feindstellungen, -Ansammlungen und Bewegungen ab, unterstützte eigenes Angriffsunternehmen gegen Brückenkopf Rigi, bekämpfte Landungsboote Übersetzstellen bei Woludori mit beobachtetem Erfolg, eine B.-Stelle Südrand Sagrivje, mit Ballonbeobachtung regen Nachschubverkehr bei Kriwasoo und bei Ladiska.
Rege fdl. Schlachtfliegertätigkeit, Bombenabwurf und Bordwaffenbeschuss auf Feuerstellungen und Nachschubstrassen.

NARA T312/1625/455

18,40 Ia-Tagesmeldung 170.I.D. Oblt.Herner
1a) In der Spähnachmittagsstunden wird beobachtet, dass der Gegner über W.W. Scheunen –Kärekonna-Schneise 4-5 Gruppen mit je 4 Panzer und Inf. in den Westsack nachschiebt. Im übrigen gegenüber Zwischenmeldung keine Veränderung. (Gleiche Meldung ist unter Gruppe Berlin enth.)

NARA T312/1625/454

18,45 Ia-Tagesmeldung Gruppe Berlin O1
1a) Etwa 20 Panzer mit aufgesessenen Inf. wurden in den späten Nachmittagsstunden von W.W.-Scheunen nach Westen, über Kärekonna-Schneise nach Norden abbiegend beobachtet (nur zum Teil
Augenbeobachtung, sonst Feststellung durch Gehör). 170.I.D. brachte 12 Gefangene ein.
1b) Sehr rege fdl. Fliegertätigkeit mit Bombenwurf und Bordwaffenbeschuss. Das fehlen der eigenen Fliegertätigkeit beeindruckt die Truppe stark. Sonst gegenüber den von den Div. unmittelbar abgegebenen Meldungen keine Veränderungen.

NARA T312/1625/454

18,57 Oberst v.Einem – Oberstleutnant Simon, Ia 58.I.D.
58.I.D. hat am 24.2. Zuweisung von 700 Pferden aus Mitau erhalten, somit genügend Pferde, um alle Gefechtsfahrzeuge zu bespannen.

NARA T312/1625/451

19,10 Ia-Tagesmeldung 214.I.D. Uffz.Acker
1a) Im Laufe des Tages von den Russen in den Einbruchsraum nördl. Kriwasoo 1416 Mann, 32 Reiter, 99 Lkw., 6 Pkw., 7 Kräder, 245 Schlitten nachgeschoben. Eigene Art. störte laufend fdl. Versorgungsverkehr am Narwaübergang bei Kriwasoo.
1b) Eigener Stukaangriff auf Übergangsstelle Kriwasoo. Trefferlage gut. Fdl. Lager getroffen.
Beobachtete Stichflamme lasst auf Treibstofflager schliessen. Fdl. Fliegertätigkeit mit einzelnen Angriffen auf Versorgungswege. Nach Einbruch der Dunkelheit Bombenwürfe in und hinter HKL im nördl. Abschnitt. Ein fdl. Jäger ostwärts Uusnowa durch eigenen Jäger abgeschossen.

NARA T312/1625/455

19,55 Ia-Tagesmeldung III.SS-Pz.Korps durch FS.
Auf Rollbahn vor Brückenkopf und in Iswos lebhafter Lkw.- und Fahrzeugverkehr. Sonst vor Brückenkopf keine Kampftätigkeit.
Im zähen Nahkampf wurde die Einbruchsstelle S Riigi bereinigt. Bei 6 eig. Toten und 30 Verwundeten, 220 Feindtoten eine Pak und 2 I.G. erbeutet.
1b) Rege fdl. Fliegertätigkeit mit Einbruchs der Dämmerung vor allem im Artl. Raum Kannuke-Ssillamjae.
4.) Fla.Abt. 20.Estn.SS-Div. mit 1 2 cm und 1 3 cm Battr. eingetroffen. Artl.Stab z.b.V. Brahmer aufgelöst.
6) Nordland: 29 le., 22 s. (davon 15 Korpsartl.)
Nederland: 27 le., 28 s. (davon 19 Korpsartl.)
9) Wetter: Klar, gute Sicht.

NARA T312/1625/458

Ia-Tagesmeldung v.24.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Der Kampf um die Abschnürung und Verengung des Westsackes nahm am heutigen Tage seinen Fortgang. Heftige fdl. Gegenangriffe mit Panzerunterstützung gegen die eigenen Riegel wurden in der Masse abgewiesen, der Nordriegel musste um wenige 100 m zurückgenommen werden.
An den anderen Abschnitten verhielt sich der Feind ruhig. Stärkere Bewegungen (Infanterie in Stärke eines Rgts. und Lkw.-Kolonnen) über die Übergänge Kriwasoo nach Norden bestätigen das Nachschieben von Feindkräften in den Einbruchsraum.
Im Abschnitt des III.SS-Pz.Korps führte am heutigen estn. Nationalfeiertag ein Angriffsunternehmen des II./Estn.SS-Frw.G.R.46 unter Führung von Hauptsturmführer Bruhs nach hartem Kampf zur Bereinigung der Einbruchsstelle südl. Rijgi. Der Feind verlor bei geringen eigenen Verlusten 30 Gefangene, 250 Tote und schwere Waffen.
1b) Fdl. Luftüberlegenheit durch rege Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit. Bombenabwurf Bordwaffenbeschuss auf HKL., Feuerstellungen, Truppenunterkünften und Nachschubstrassen.
Eigener Stukaeinsatz auf Eisübergänge mit guter Trefferlage bei Kriwasoo. 3 fdl. Flugzeuge durch Jäger und 1 durch Flak abgeschossen.
3) Bisheriger Abschnitt 61.I.D. durch 214.I.D. übernommen. Gruppe Berlin Befehl über Abschnitt 170.I.D. und Div.Feldherrnhalle übernommen.
4) Eingetroffen von 214.I.D.: I.u.II./G.R.367, Rgts.-Einheiten 367, Teile Pz.Jg.Abt.214, San.Kp.214, Schlächterei-Kp.214.
Ausgeschieden: Sich.Rgt.94
5) Gefechtsstand Gruppe Berlin: Molkerei 1 km westl. Sillamaee. Gefechtsstand 61.I.D. am gleichen Ort.
6) 24 Pz.VI, 13 Pz.V, 9 Pz.IV, 27 Stu.Gesch., 7 Sf.
7) Herstellung der Verbindung zwischen den Angriffsgruppen bei 170.I.D. durch angriffsweisen Einsatz der Kampfgruppe Rgt. Norge.
9) Heiter, Temp. -2 Grad.

NARA T312/1625/457


Viimati muutis andrus, 13 Aug, 2008 21:30, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 25.02.1944
PostitusPostitatud: 17 Juun, 2008 15:07 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 25.2.1944

02,40 III.(germ.) SS-Pz.Korps (Nachmeldung zur Tagesmeldung) durch FS.
Einbruchsstelle bei Riigi durch das Estn. SS-Freiw.Gren.Rgt.46 insbesonders durch das II. Batl. unter Führung SS-HStuf. Bruhs bereinigt.
Beute: 30 Gefangene, 2 l.MG., 1 s.Pak., 250 gezählte Feindtote. In dreitägigem harten Strosstruppkämpfen wurde dieser Erfolg durch die entschlussfreudige und schneidige Führung sowie den rücksichtslosen tapferen Einsatz des estn. SS-Truppenteile am estn. Nationalfeiertag errangen. Entsprechende Würdigung im Wehrmachtsbericht wird vorgeschlagen.

NARA T312/1625/470

06,25 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord v.25.2.
Bei Gruppe Berlin im Abschnitt der 170.I.D. Gegenangriffe in Btl.-Stärke gegen die Riegel an der Abschnürung des Westsackes abgewiesen. Vor übriger Front fdl. Späh- und Stosstrupptätigkeit. Rege fdl. Nachtschlachtfliegertätigkeit mit dem Schwerpunkt auf die Nachschubstrassen im Raum westl. Narwa.
Eisverhältnisse in der Narwabucht unverändert.
Wetter: bedeckt, -5 Grad.

NARA T312/1625/460

21,30 Uhr Ia-Tagesmeldung v.25.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Der Schwerpunkt des Kampfes lag auch am heutigen Tage im Westsack. Der Feind dehnte seine Entlastungsangriffe bis zur Mitte Div.Feldherrnhalle aus, führt laufend neue Kräfte über die Übergänge bei Kriwasoo in den Einbruchsraum und wirft sie in den Kampf.
Bei 225. und 214.I.D. verlief der Tag ruhig. Stärkerer Mot-Verkehr (120 Lkw.), dabei verlastete Infanterie, Salvengeschütze und Pak von Süden über die Übergänge bei Kriwasoo.
Gruppe Berlin: Der Angriff der 170.I.D. von SW mit der Kampfgruppe Rgt.Norge zur Abschnürung des Westsackes brachte gegen ausserordentlich zähen Feindwiderstand mehrere 100 m Geländegewinn. Feind führt laufend starke Gegenangriffe mit Pz.-Unterstützung von SO und NW gegen die Angriffsspitzen und die nördl. Riegelstellung. Harte Kämpfe noch im Gange. Mehrere Feindangriffe bis zur Btl.-Stärke mit Panzer- und Schlachtfliegerunterstützung gegen den rechten Flügel bis zur Mitte des Abschnitts Div.Feldherrnhalle aus dem Ostsack heraus und von Süden wurden in der Masse abgewiesen. Ein örtlicher Einbruch im Ostsack wird z.Zt. bereinigt.
Bei III.SS-Pz.Korps verlief der Tag ruhig.
1b) Weiterhin starke fdl. Luftüberlegenheit. Rege fdl. Jagd- u. Schlachtfliegertätigkeit. Eigener Stuka- u. Nachtschlachtfliegereinsatz auf Raum Kriwasoo. Eigene Jäger schossen 10 Feindmaschinen ab.
3) Bisheriger Abschnitt II./G.R.333 durch Füs.Btl.214 übernommen.
4) Eingetroffen: 214.I.D. mit allen Teile.
5) Neue Abschnittsgrenze 214./225.I.D.: Kiwinömme (225.) – Kuningaküla (214.) – Konduschi (214.).
6) 22 Pz.VI, 14 Pz.V, 8 Pz.IV, 25 Stu.Gesch., 6 Sf.
7) Fortsetzung des Angriffs zur Verengung des Westsackes durch Einsatz eines Rgts. der 227.I.D.
Vorziehen eines weiteren Rgts. der 227.I.D. hinter den linken Flügel 170.I.D. und Zuführung des Estn.Ers.Btl.Narwa zur 170.I.D.
9) Heiter, gute Sicht, -4 Grad.

NARA T312/1625/467


Viimati muutis andrus, 13 Aug, 2008 21:38, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 26.02.1944
PostitusPostitatud: 19 Juun, 2008 16:32 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 26.02.1944

Ia-Morgenmeldung v.26.2. an Heeresgruppe Nord
Meldung von 170.I.D. fehlt infolge Leitungsstörungen. Der örtliche Einbruch am rechten Flügel Feldherrnhalle wurde bereinigt. Sonst ruhiger Nachtverlauf. Fdl. Späh- u. Stosstrupptätigkeit in den Schwerpunktabschnitten. Starke fdl. Nachtschlachtfliegertätigkeit im Raum westl. Narwa, [nicht lesbar] die Truppe sehr beeindruckt. Gegenmaßnahmen erforderlich.

NARA T312/1625/472

Nachtrag zur Ia-Morgenmeldung 225.I.D.
Gegen 3,15 Uhr ein russ. Skistosstrupp in Gegend Katase [handschriftliche Vermerk: Mitte Nordküste Peipussee], Stärke etwa 30 Mann, in nördl. Richtung durchgestossen. Gegenmassnahmen im Gange.

NARA T312/1625/472

15,55 Ia-Zwischenunterrichtung 225.I.D.
Im Abschnitt Peipussee Einschliessung bei Katase eingedrungener Feindgruppe im Gange.
Mittl. Abschnitt wurde um 12,50 Uhr von 16 russ. Flugzeugen im Tiefflug in Richtung von Nord nach Süd überflogen, ohne Einwirkung auf den Abschnitt.
Im li. Div. Abschnitt Störungsfeuer leichter und schw. Inf.-Waffen.

NARA T312/1625/473

17,35 Ia-Tagesmeldung 225.I.D.
1a) Im Laufe des Tages im rechten Div.-Abschnitt eingesetzten Massnahmen sind weiterhin im Gange. Strassen Kuru – Iisaku, – Alajoe – Iisaku, sowie Nordufer Peipussee feindfrei. Im übrigen Abschn. gegenüber Zwischenmeldung keine bes. Vork.
Ein im Raum Palamuse mit der Auflösung des Ferntrosses beauftragtes Kommando der Div. ergriff zwei Partisanen, von denen einer kurz nach der Gefangennahm infolge Verwundung verstarb.

NARA T312/1625/475

21,45 Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Im Abschnitt der 225.I.D. stiess der Feind in den frühen Morgenstunden mit einem Skiverband in Kompaniestärke über den Peipussee vor, durchbrach eigene Sicherung bei Katasi und gewann
das Sumpfgelände südl. Bonotnoe. Massnahmen zur Einschliessung und Vernichtung mit örtlichen Reserven und Jagdkommandos sind im Gange.
Die Kämpfe um den Westsack gingen auch am heutigen Tag mit unvermindeter Heftigkeit weiter. Auf beiden Seiten griffen Verstärkungen ein, wobei in erbitterten Nahkämpfen eigene Fortschritte erzielt werden konnten. Kennzeichnend für die Kämpfe ist die Tatsache, dass sie neben hervorragenden Unterstützung durch Div.- u. Heeres-Art. bei Abwehr laufender Gegenangriffe des Feindes bis zu Rgts.-Stärke und Zerschlagung seiner Bereitstellungen durch die Infanterie im kräfteverzehrende Waldkampf geführt werden müssen, wobei die schweren Inf.-Waffen nicht zur vollen Auswirkung kommen können. Die Angriffe zweier Kampfgruppen der 227.I.D. von NW und NO führten zu einer Verengung des Westsackes um 700 m und zur weiteren Abschnürung des
Eingangs auf 300 m.
Aus dem Ostsack nach Westen und gegen den rechten Flügel und Mitte Div.Feldherrnhalle führte der Feind weiter Entlastungsangriffe bis Btls.-Stärke mit Panzerunterstützung. Sie wurden unter Abschuss von zwei Panzern abgewiesen.
Bei III.SS-Pz.Korps ruhiger Tagesverlauf.
1b) Überragende fdl. Luftüberlegenheit bei Tag und Nacht durch Schlacht- und Jagdfliegereinsatz mit Bombenabwürfen und Bordwaffenbeschuss. Eigener Stukaangriff auf Eisübergange bei Kriwasoo.
5) 61.I.D. hat Abschnitt übernommen:
Rechte Grenze: Westrand Lastekolonij – Westrand Chantugu – Ostrand Sirgala.
Linke Grenze: Ostrand Lastekolonij – Waldrand Hawakingu.
6) 22 Pz.VI, 5 Pz.V, 5 Pz.IV, 19 Stu.Gesch., 9 Sf.
7) Fortsetzung des Angriffs im Westsack unter konzentrischem Ansatz aller verfügbaren Kräfte der Gruppe Berlin einschliesslich einer Rgts.-Gruppe der 58.I.D.
9) Heiter, gute Sicht. Temp. -4 Grad. Schneehöhe 12 cm.

NARA T312/1625/478,479

Ic-Tagesmeldung vom 26.2.1944
I. Feindverhalten.
In den frühen Morgenstunden stiess Feind in Kp.Stärke über Peipus-See vor, durchbrach eigene Sicherung bei Katase und gewann Sumpfgelände südlich Bonotnoe (5 km SSO Iisaku). Um den Westsack auch heute erbitterte Nahkämpfe mit geringem eigenen Geländegewinn. Aus dem Ostsack führte der Feind weitere Entlastungsangriffe bis Btls.Stärke mit Panzerunterstützung.
Starke feindliche Luftüberlegenheit.
II. Truppenfeststellungen.
Bestätigt: 48.S.D. mit S.R.268 westlich Suuresoru und S.R.328 (aus S.R.527 Sept.1943 umbenannt) Kirikuküla.
13.S.D. mit S.R.172 Lipsu
63.G.S.D. mit G.S.R.190 westlich Reidepollu
III. Besonderes.
Beutebefehl 73.M.G.u.Artl.Btl. v.22.2. ergibt, dass Btl. am 22.2. aus Unterstellungsverhältnis unter XXXXIII.S.K. entlassen und Kdr.16.Bef.Bez. unterstellt wurde. 2.Kp. des Btls. (damals im Einbruchsraum südl. Rijgi) wurde den – bisher durch Gef. noch nicht bestätigten – 34.M.G.u.Artl.Btl. unterstellt. Dies zwischen 73.M.G.u.Artl.Btl. u. 71.(Mar.) S.Brig. am Ostufer der Narwa bezeugt. Hiernach scheint 16.Bef.Bez. früheren Abschnitt der vermutlich aufgelösten 48.(Mar.)S.Brig. (nördl. Rijgi – Wialjkjula) übernommen zu haben, 98.S.D. und 131.S.D., beide schwer angeschlagen, herausgezogen zu sein.
IV. Ersatzzuführung.
S.R.301 (48.S.D.) am 23.2. 150 Genesene aller Jahrgänge.
13.S.D. am 22.2. 260 Genesene aus Lazaretten.
63.G.S.D. am 18.2. 100 Genesene vom 152.Ers.Rgt.
V. Feindverluste und Beute.
5 Gefangene, davon 2 Überläufer.
Beute: 1 Pak, 3 M.G.
VII. Panzermeldung.
2 Panzer T 34 bewegungsunfähig geschossen.

NARA T312/1630/600,601


Viimati muutis andrus, 13 Dets, 2008 16:32, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 27.02.1944
PostitusPostitatud: 19 Juun, 2008 16:34 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 27.02.1944

05,10 Ia-Morgenmeldung 225.I.D.
Im rechten Div.-Abschnitt wurde Feind auf engem Raum auf Säliku-Berg zusammengedrängt, dessen Beseitigung für die Vormittagsstunden des heutigen Tages vorgesehen ist. Ab 22,45 Uhr verschiedene Leuchtzeichen, sowie Scheinwerfertätigkeit am Ostufer des Peipussee. Gegen 01,20 Uhr gab ein grosser Scheinwerfer in westl. Richtung Blinksignale. Auf mittl. Abschnitt leichte, auf linkem Abschnitt mittleres Inf.-Feuer. Lebhafte Fliegertätigkeit während der ganzen Nacht mit Abwurf vieler Bomben.

NARA T312/1625/483

Ia-Morgenmeldung v.27.2. an Heeresgruppe Nord
Bei 225.I.D. wurde über den Peipussee vorgedrungener Feind in Gegend Sälliku auf engen Raum zusammengedrängt. Während der Nacht Scheinwerfertätigkeit und Leuchtzeichen am Ostufer des Peipussee.
Bei Gruppe Berlin Fortdauer der Kämpfe im West- und Ostsack auch während der Nacht, örtliche eigene Stellungsverbesserungen. Mehrere Feindangriffe abgewiesen. Lebhafter Feindverkehr über die Brücken Kriwasoo durch eigene Art. gestört.
Lebhafte fdl. Nachtfliegertätigkeit mit vielen Bombenabwürfen auf Nachschubwege und Art.-Stellungen. Fdl. Fliegertätigkeit wirkt sich für die Versorgung äusserst belastend aus.
Eisverhältnisse der Narwabucht unverändert.
Wetter: klar, mässige Frost.

NARA T312/1625/484

11,20 Ia 225.I.D. - Ia A.Gr.
Ia 225.I.D. teilt mit, dass es ihm gelungen sei, von den Schi-Truppen, die bei Katase in den Bereich der 225.I.D. eingedrungen seien, 15 Mann unschädlich zu machen, die restlichen seien wahrscheinlich in westl. Richtung weiter vorgestossen.
Auf Grund der Feststellungen handelt es sich wahrscheinlich um Banden, die mit estn. Kommunisten zusammenarbeiten. Nach einer vorgefundenen Karte eines gefallenen Führers beabsichtigt die Bandengruppe wahrscheinlich, in dem Raum Dorpat Bandengruppe zu bilden.

NARA T312/1625/485

16,00 Ia-Zwischenunterrichtung 225.I.D.
Im mittl. u. li. Abschnitt geringes Störungsfeuer.
Bandengruppe in Gegend Saeliku wird weiter verfolgt. Wegen Leitungsstörungen liegen z.Zt. keine Meldungen vor.

NARA T312/1625/486

16,40 Sich.Div.285 (F.S.)
1a) 26.2. gegen 12,00 Uhr und 15,00 Uhr Flugzeugangriffe auf Wesenberg. Auf Flugplatz entstand geringer Sachschaden. Personenverluste nicht gemeldet. 6 fdl. Flugzeuge abgeschossen.

NARA T312/1625/489

17,40 Ia-Tagesmeldung 225.I.D.
1a) K.b.V. Der gestern über den Peipussee eingedrungene Skiverband ist unter Aufteilung in mehrere Bandengruppen mit Masse von Säliku nach Westen ausgewichen. Verfolgung wird fortgesetzt.

NARA T312/1625/489

21,30 Ia-Tagesmeldung v.27.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Im Abschnitt der 225.I.D. hat sich die südostwärts Säliku gestellte Feindgruppe (wahrscheinlich der Stamm für eine Bande) unter dem Druck der eigenen Einschliessungsmassnahmen in mehrere Gruppen aufgesplittert und ist im Laufe der letzten Nacht mit der Masse nach SW entkommen. Verfolgung im Gange.
Die schweren Kämpfe mit dem Ziel, den Westsack durch konzentrische Angriffe und Stosstruppunternehmen zu beseitigen, sind noch im vollen Gange. Die von NW angetretenen Angriffsgruppen durchbrachen zwei starke Feldstellungen und stiessen bis über die Mitte des Westsackes durch. Weitere Angriffe von NO und SW sind noch im Gange. Eine grosse Anzahl fdl. Entlastungsangriffe und Ausbruchsversuche scheiterten. Div.- u. Heeres-Art. unterstützten in vorbildlicher Zusammenarbeit die Angriffs- und Abwehrkämpfe.
Feindverstärkungen und Schanzarbeiten im Abschnitt Weski – Metsküla und nordwestl. davon lassen bevorstehenden Entlastungsangriff des Feindes vermuten. Verschiebung eines Btls.214.I.D.
als Reserve hinter die Naht 214.I.D./Gruppe Berlin eingeleitet.
Im Ostabschnitt Gruppe Berlin und im Abschnitt III.SS-Pz.Korps ruhiger Tagesverlauf.
Oberst Graf Strachwitz [nicht lesbar] der Panzer [nicht lesbar] der Gruppe Berlin beauftragt
1b) Lebhafte fdl. Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit.
3) G.R.154 zur Verfügung Gruppe Berlin westlich Sillamäe untergebracht.
4) Eingetroffen: Marsch-Btl.VI/126/X für 227.I.D.
6) 23 Pz.VI, 4 Pz.V, 8 Pz.IV, 18 Stu-Gesch., 9 Sf.
7) Unverändert.
8b) Ein Mann der 5./G.R.355 südl. Rasbegai vermutlich lebend in Feindeshand gefallen.
9) Klar, leichter Frost, gute Sicht, -5 bis -8 Grad. 12 cm Schneehöhe.

NARA T312/1625/494


Viimati muutis andrus, 06 Okt, 2010 22:14, muudetud 4 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 28.02.1944
PostitusPostitatud: 20 Juun, 2008 13:59 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 28.2.1944

04,50 Ia-Morgenmeldung 225.I.D.
Im rechten Div.-Abschnitt werden weiterhin Splittergruppen des bei Katase eingedrungenen Feindes aufgesucht und gestellt. Auf mittl. und li. Abschnitt leichtes, teilweise lebhaftes, Inf.-Störungsfeuer. Anhaltende rege Fliegertätigkeit über ges. Div. Abschnitt mit Bordwaffenbeschuss und Bombenwürfen.

NARA T312/1625/496

06,40 Ia-Morgenmeldung v.28.2. an Heeresgruppe Nord
Feindangriffe gegen den linken Flügel 214.I.D. bei W.W. Pukmuru und nördl. davon im allgemeinen abgewiesen. Ein örtlicher Einbruch noch in der Bereinigung. Im Westsack starke Durchbruchsversuche des Feindes nach Süden zerschlagen. G.R.154 alarmiert und als Armeegruppenreserve in den Raum Sirgala in Verlegung. Rege fdl. Nachtschlachtfliegertätigkeit.
Geschlossene Eisdecke auf der Narwabucht. Tragfähigkeit unverändert.
Wetter: bedeckt, Temp. um -6 Grad.

NARA T312/1625/498

15,55 Ia-Zwischenunterrichtung 225.I.D.
Die auf 100 Russen geschätzte Feindgruppe in Roostoja – Ost (ca. 8 km südwestl. Iisaku) wurde im umfassenden Angriff geworfen und wich zersplittert nach SO, Osten und NO aus. Gegenmassnahmen zum Auffangen und Vernichten dieser Gruppen aus Richtung Iisaku, Säliku und Rosseli sind im Gange. Eine zweite in Weleto (10 km südostw. Iisaku) befindliche Feindgruppe wurde im Angriff nach Norden zurückgeworfen, von wo Kräfte von Dubniku und Karmarna zur Vernichtung angesetzt sind.
Auf li. Div. Abschnitt lebhafte Gr.W.-Feuerüberfälle.

NARA T312/1625/500

17,40 Ia-Tagesmeldung 225.I.D.
1a) Von Feindgruppe ostw. Roostoja-Ost und Weleto keine neuen Meldungen.
Sonst ausser dem in der Zwischenmeldung Gemeldeten nichts Neues.
Ogefr. Jessen und 1 Hiwi der Stabs-Kp.G.R.377 seit 27.2. 9,00 Uhr im Raum nördl. Vogana vermisst. Verdacht des Überlaufens besteht nicht.
9) Eisverhältnisse: Eisdecke Nordufer Peipussee ca. 35 cm Eisstärke, darüber 15 cm Schnee. Eisspähtrupp von Smolniza aus stellte Flächeneis bis 12 km südl. Smolniza fest, darüber hinaus Eisbarriere von 1 km Breite. Narwa im Abschnitt Wihtse – Vastnarwa nur stellenweise geschlossen. Eisdecke nur bedingt für einzelne Fussgänger in Abständen tragfähig. Narwa vor nördl. Div.-Abschn. eisfrei.

NARA T312/1625/503

Ia-Tagesmeldung v.28.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Im Abschnitt der 225.I.D. zwei Banden in Kompaniestärke (Teile des über den Peipussee eingedrungenen Feindes) bei Roostoja-Ost und Weleto. Erstere wurde durch Angriff unter Verlusten für den Feind zersprengt, Kampf gegen die 2. Bande noch im Gange.
Rege fdl. Stosstrupp- und Aufklärungstätigkeit vor linkem Flügel 214.I.D. Ein Stosstrupp in Zugstärke nördl. Pukmuru abgewiesen.
Die erbitterten un verlustreichen Wald-Kämpfe um den Westsack brachten am heutigen Tage einige örtliche Erfolge. Wechselnd mit der Abwehr einer grossen Anzahl fdl. Gegenangriffe und Ausbruchsversuche im Westsack und südostw. davon, die zum Teil mit Panzerunterstützung geführt werden, gelang es, einige stark ausgebaute Stützpunkte und Bunkergruppen zu nehmen. Der Feind verteidigt sich mit zäher Verbissenheit. Mehrere stärkere Feindbereitstellungen wurden durch Artillerie zerschlagen. Die Kampfkraft der Truppe nimmt durch [nicht lesbar] Ausfälle und Erfrierungen laufend ab.
Lebhaftere Feindbewegungen vor li. Flügel Div.Feldherrnhalle.
III.SS-Pz.Korps: Aufklärung gegen die Einbruchsstelle Vepsküla stellte Feindstützpunkte in den Häusergruppe am Westufer der Narwa fest. Sonst ruhiger Tagesverlauf im gesamten Abschnitt.
1b) Mässige fdl. Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit.
4) 3./Pz.Abt.Feldherrnhalle eingetroffen.
6) 24 Pz.VI, 4 Pz.V, 10 Pz.IV, 17 Stu.Gesch., 4 Sf.
7) Fortsetzung des Angriffs im Westsack unter Bildung starker Angriffsspitzen, mit dem Ziel, der Aufspaltung des Feindes.
Stosstruppunternehmen bei III./SS-Pz.Korps zur Wegnahme des Feindstützpunktes Wassa.
9) Leichter Schneefall, mässige Sicht, Temp. -4 bis -6 Grad. Schneehöhe 15 cm.

NARA T312/1625/507


Viimati muutis andrus, 13 Dets, 2008 17:39, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 29.02.1944
PostitusPostitatud: 21 Juun, 2008 15:57 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Jöhvi 29.2.1944

Ia-Morgenmeldung v.29.2. an Heeresgruppe Nord
Fortsetzung der fdl. Späh- und Stosstrupptätigkeit vor li. Flügel 214.I.D.
Im Westsack keine wesentliche Veränderung. Ein Angriff in Btl.-Stärke gegen die nördl. Riegelstellung abgewiesen. Im übrigen Abschnitt ruhiger Verlauf der Nacht.
Stärkere fdl. Fliegertätigkeit mit Nachtschlachtflugzeugen, Bombern und Jägern.
Narwabucht zugefroren, tragfähige Eisschicht unverändert.
Wetter: Bedeckt, -5 Grad.

NARA T312/1625/509

15,45 Bombenwurf auf Gruppengefechtsstand.
Ausfall der Drahtverbindung.

NARA T312/1625/510

18,40 Ia-Tagesmeldung 225.I.D.
Gegen 15,50 Uhr wurde Bandengruppe, Stärke etwa 50 Mann, bei Madisesaare (4 km nordwestl. Roostoja-Ost) zum Kampf gestellt, der z.Zt. noch anhält. Weitere Aufklärung in diesem Raum in westl. und nordwestl. Richtung im Gange. 2,5 km südostw. Weleto gleichfalls Bandengruppe im umfassenden Angriff gestellt.
Auf mittl. u. li. Div.-Abschnitt Störungsfeuer leichter u. schw. Inf.-Waffen. Bei Kariati Feindbewegungen bis zu 40 Mann, sowie auffallender Melderverkehr beobachtet.

NARA T312/1625/513

21,45 Ia-Tagesmeldung v.29.2. an Heeresgruppe Nord
1a) Bei 225.I.D. wurde der Kampf gegen die Feindbanden bei Mjadasoo und Weleto fortgesetzt.
Vor li. Flügel 214.I.D. rege fdl. Aufklärungstätigkeit.
Im Westsack hat sich der Feind trotz ständiger Bekämpfung durch Artillerie und I.G. durch Zuführung neuer Kräfte erheblich verstärkt und führt ununterbrochene Gegenstösse und Gegenangriffe von Zug- bis Btl.-Stärke gegen die eigenen Angriffsspitzen und Riegelstellungen. Alle Angriffe wurden in sehr harten Kämpfen abgewiesen. Darüber hinaus gelang es der nordwestl. Angriffsgruppe einige 100 m Boden zu gewinnen. Eigene Sturmgeschütze vernichteten dabei 5 Pak, 3 weitere wurden erbeutet.
Zwischen Ostsack und Narwabrückenkopf ruhiger Tagesverlauf.
Ein Stosstruppunternehmen bei III.SS-Pz.Korps gegen Wassa von NW her führte nicht zum Erfolg.
Dagegen gelang es, den Einbruchsraum durch Vorschieben der HKL in den Wald südl. Wassa zu verengen.
1b) Am Tage fdl. Jagd- u. Schlachtfliegertätigkeit mit Bombenangriff auf Armeegruppengefechtsstand. Mit Einbruch der Dunkelheit rollender Einsatz fdl. Nachtschlachtflieger mit Bombenabwürfen auf Versorgungswege und Art.-Raum. Eigene Versorgung und Art.-Unterstützung erheblich behindert.
3) 58.I.D. der Gruppe Berlin unterstellt. G.R.220 in Zuführung in den Raum westl. Sillamäe.
II./Grenzschutz-Rgt.3 der 225.I.D. unterstellt.
4) Eingetroffen: Gen.Kdo. XXVI.A.K. Befehlsübernahme über 225. und 214.I.D. am 1.3. 00,00 Uhr. Korpsgefechtsstand: Iisaku.
5) Vorgeschobener Gefechtsstand III.SS-Pz.Korps: 1 km südl. Kiwisaare.
6) 23 Pz.VI, 4 Pz.V, 10 Pz.IV, 17 Stu.Gesch., 5 Sf.
7) Fortsetzung des Angriffs im Westsack durch Einsatz des G.R.209 zur Abschnürung des Nordteils.
Fortsetzung der Stosstrupptätigkeit im Einbruchsraum Vepsküla.
9) Heiter, gute Sicht, Temp. -4 bis -7 Grad. Schneehöhe 15 cm.

NARA T312/1625/517

22,09 Oberst v. Einem - Oberstleutnant Starck, Ia Gruppe Berlin:
Div. erwartet Angriff zwischen Petersen- und Kärekonna-Schneise und gegen Schneise A 61.I.D.
Reserve: 1 Btl.209, Rgt.Stab 209, 13./209 bei Sirgala. Ein weiterer als Reserve heranzuführendes Btl.220 westl. des Gruppengefechtsstandes.
Reserve im Raum Sooküla, 1 1/2 Kp.
Absicht der Gruppe Berlin, Einsatz eines Btl. entlang der Versorgungsschneise am 1.3., durch Armeegruppenkdo genehmigt.
Grössere Feindbewegungen westl. WW.Scheunen vor Rgt.-Abschnitt 399 festgestellt.
Seit 17,00 heftige Bombenangriffe auf H.K.L. und Artl.-Stellungen.

NARA T312/1625/518


Viimati muutis andrus, 06 Okt, 2010 22:09, muudetud 3 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
Näita postitusi eelmisest:  Sorteeri  
Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3, 4, 5 ... 16  Järgmine

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]


Kes on foorumil

Kasutajad foorumit lugemas: Registreeritud kasutajaid pole ja 3 külalist


Sa ei saa teha uusi teemasid siin foorumis
Sa ei saa postitustele vastata siin foorumis
Sa ei saa muuta oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa kustutada oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa postitada siin foorumis manuseid

Otsi...:
Hüppa:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Eestikeelne tõlge phpbb.ee poolt