www.militaar.net

Militaarteemad minevikust kaasaega
Tänane kuupäev 16 Okt, 2019 22:35

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]




Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 16  Järgmine
Autor Sõnum
 Teema pealkiri: 16.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 11:20 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 16.3.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Vorspringender Stosskeil an der Narwa nördl. Gorodenka zurückgenommen. Rege fdl. Aufklärungstätigkeit bei Gruppe Burdach. Sonst k.b.V.
Gruppe Berlin: Ruhiger Verlauf der Nacht.
Verkehr in den Ost- und Westsack durch Feuerschläge bekämpft.
III.SS-Pz.Korps: Eigene Stosstrupptätigkeit gegen Einbruchsstelle bei und nördl. Lilienbach bisher erfolglos. Feindangriff in Kp.-Stärke nördl. Popovka abgeschlagen.

NARA T312/1625/716, 717

Ia-Tagesmeldung v.16.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Tag verlief bis auf wenige örtliche Feindangriffe ruhig.
XXVI.A.K.: Feindbande nordwestl. Mustvee durch eigene Verfolgung mit mehrfacher Gefechtsberührung weiter aufgesplittert und in kleine Gruppen zersprengt. Eine Gruppe von 40 Mann nördl. Idmukvere (nördl. Lusika-Sumpf) durch estn. Selbstschutz umstellt, bisher 3 Gefangene. Bande im Muraka-Sumpf versucht sich nach SO, anscheinend zur Flucht über das Peipuseis, durchzuschlagen. Eigene Kräfte zur Vernichtung angesetzt.
In den Morgenstunden Feindangriff in Btl.-Stärke gegen neue HKL 1 km nördl. Gorodenka unter hohen Feindverlusten abgeschlagen. Bisher 92 Feindtote gezählt. Weitere Bereitstellungen durch Art. wirksam bekämpft.
Gruppe Burdach wies mehrere Feindspähtruppe ab.
Gruppe Berlin: 2 Feindangriffe in Kp.-Stärke im Nordwestteil Ostsack abgewiesen. Eigenes Unternehmen zum Vorverlegen der HKL im Nordostteil Ostsack durch Div.Feldherrnhalle auch heute mit gutem Erfolg fortgesetzt. Hohe Feindverluste, dabei 6 Gefangene. Nach bisherigen Feststellungen 1 le.Gesch., 1 s.M.G. und 3 le.M.G. erbeutet.
Weiterer Feindverkehr in den Ostsack wurde durch Art. bekämpft.
III.SS.Pz.Korps: Eigene Stosstruppunternehmen gegen die Einbruchsstelle bei Lilienbachi scheiterten an starker fdl. Abwehr. Der Einbruch ist fest abgeriegelt.
Am Morgen Feindangriff in Kp.-Stärke an der Nordfront des Brückenkopfes abgewiesen.
1b) Geringe fdl. Fliegertätigkeit.
5) Div.Gef.Std.58.I.D.: W.W.Wasawere, 8 km südostw. Jöhvi.
6) 10 Pz.VI, 3 Pz.V, 23 Pz.IV, 33 Stu.Gesch., 7 Sf.
7) Gruppe Berlin: Festigung der neuen HKL im Ostsack. Aufklärung zur Vorbereitung weiterer Unternehmen im West- und Ostsack.
9) Bedeckt, Temp. +2 Grad, Schneehöhe 10 cm.

NARA T312/1625/724


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 19:57, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 17.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 12:14 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 17.3.1944

Ia-Morgenmeldung v.17.3. an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Ruhiger Nachtverlauf.
Gruppe Berlin: Feindstosstrupp auf Westfront Westsack zerschlagen.
III.SS.Pz.Korps: Feindangriff in Kp.-Stärke auf Nordfront Brückenkopf abgewiesen. Um 23,00 Uhr Fertigstellung der 12 to-Brücke.
Wetter: bedeckt, um 0 Grad.
Eislage: unverändert.

NARA T312/1625/727

Ia-Tagesmeldung v.17.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Feind trat am heutigen Tage nach beendetem Aufmarsch neu herangeführter Kräfte zum erwarteten Grossangriff aus dem Raum Westsack-Ostsack und gegen das III.SS.Pz.Korps an der Nordfront des Narwabrückenkopfes und im Abschn. nördl. davon an. Der Tag endete mit einem vollen Abwehrerfolg. Die HKL ist bis auf wenige engbegrenzte und abgeriegelte Einbrüche fest in eigener Hand.
XXVI.A.K.: Die am 12.3. im Nachbarabschnitt eingebrochene Bande in Stärke von etwa 400 Mann wurde in mehrtägigen Verfolgungskämpfen durch Teile 214.I.D. und Estn.Grenzschutz-Rgt.3 zum Teil vernichtet, die Reste zersprengt. Nach bisherigen Feststellungen verlor der Feind 130 Tote, 30 Gefangene und eine ebenso grosse Anzahl an Verwundeten. Seine Reste werden verfolgt.
Den Resten der Bande im Muraka-Sumpf (etwa 160 Mann) gelang es in der Nacht durch die weitmaschige Sicherungslinie des II./Grenzschutz-Rgt.3 am Peipus-See in kleinen Gruppen durchzusickern. Sie flüchteten nach Osten über das Eis und wurden am Vormittag durch eigene Jagdflieger trotz schlechter Wetterlage verfolgt und angegriffen.
An der Ostfront des XXVI.A.K. keine grösseren Kampfhandlungen.
Gruppe Berlin: Nach um 9,00 Uhr beginnender sehr starker Art.-Vorbereitung, trat der Feind mit starken Inf.- und Panzerkräften, von Schlachtfliegern unterstützt, auf breiter Front von Mitte 170.I.D. bis zum rechten Flügel der Div.Feldherrnhalle zum Angriff mit dem Ziel an, einen Durchbruch nach Norden zu erzwingen. Schwerpunkt des Feindangriffes lag im Ostsack. Nach schwerem, beiderseits verlustreichen Kampf, wurden alle Angriffe zerschlagen, 3 kleine Einbrüche abgeriegelt. Insgesamt 14 Angriffe in Kp.-Stärke, 13 in Btl.-Stärke und ein Angriff in Rgts.-Stärke abgewehrt. Nach bisherigen Meldungen wurden 28 Panzer, in der Mehrzahl T 34 und 1 Kw I vernichtet, davon die Masse durch die unter dem Befehl des Oblt. von Schiller stehende Kp. der s.Pz.Abt.502. 4 Flugzeuge wurden abgeschossen, davon 3 durch Flak, 1 Schlachtflugzeug durch einen einzelnen Schützen. Der Feind unterstützte seinen Grossangriff mit rund 50 Battr. und einem Munitionseinsatz von 7000 – 8000 Schuss.
Div.- u. Heeres-Art. haben im Verein mit Werfern und Flak hervorragenden Anteil an der Abwehr der Feindangriffe. Sie zerschlug in starken Feuerzusammenfassungen mehrere starke Bereitstellungen und schoss mit schwerstem Kaliber laufend Störungsfeuer auf starken Feindverkehr von Kriwasoo nach Norden.
Mit Fortsetzung des Feindangriffs am 18.3. ist zu rechnen.
III.SS.Pz.Korps: Ab 9,00 Uhr starkes Art.-Feuer auf Nordost- und Nordfront des Brückenkopfes und im Abschnitt beiderseits Zündholzfabrik. Eigene Art. zerschlug fdl. Bereitstellungen bei Lilienbachi und nördl. Popowka. Im Abschnitt Zündholzfabrik und bei Vepsküla führte der Feind 4 Angriffe bis zu Btl.-Stärke, teilweise mit Schlachtfliegerunterstützung, die unter hohen Feindverlusten abgewehrt wurden. Örtlicher Einbruch bei Zündholzfabrik im Gegenstoss bereinigt, ein weiterer Einbruch südl. Vepsküla durch eine 40 – 50 Mann starke Feindgruppe wurde abgeriegelt. Eigene Stosstrupps sind im konzentrischen Angriff zur Bereinigung angetreten.
Weitere schwächere Feindangriffe bei Wassa und Rijgi wurden abgewiesen. Gegner verlor bei seinen Angriffen über Narwa nach überschlägiger Schätzung 500 Tote auf dem Eis.
1b) Rege fdl. Schlachtfliegertätigkeit an den Angriffsschwerpunkten. 4 Flugzeuge abgeschossen, davon 3 durch Flak, 1 Schlachtflugzeug durch Ogefr. Maser, G.R.Feldherrnhalle.
4) Eingetroffen: Gen.Kdo.XXXXIII.A.K.
5) Gefechtsstand 122.I.D.: 1 km ostw. Katermu.
7) XXVI.A.K.: In der Nacht vom 17./18.3. Beginn der Umgruppierung zur Herauslösung der 11.I.D. unter gleichzeitiger Ordnung der Verbände.
Gruppe Berlin: Bereinigung der Einbruchsstellen durch örtl. Gegenangriffe.
9) Bedeckt, mässige Sicht, Temp. um 0 Grad.

NARA T312/1625/735, 736


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:01, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 18.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 14:17 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 18.3.1944

06,30 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Bis auf Abwehr mehrerer Feindspähtrupps bei Gruppe Burdach ruhiger Nachtverlauf.
Gruppe Berlin: 3 Angriffe in Kp.Stärke bei 170.I.D. abgewiesen. Sonst keine grösseren Kampfhandlungen.
III.SS-Pz.Korps: Fdl. Nachtflieger wieder in lebhaftem Einsatz. Keine grösseren Kampfhandlungen.
Wetter: Bedeckt, Temp. minus 1 Grad.
Eislage: Keine Meldung.

NARA T312/1625/739

Ia-Tagesmeldung v.18.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Die Angriffstätigkeit des Feindes liess unter dem Eindruck seiner schweren Verluste am heutigen Tage nach. An einigen Stellen entwickelten sich heftig örtl. begrenzte Kämpfe.
XXVI.A.K.: Feindbande am Lusika-Sumpf in Stärke von etwa 80 Mann versuchte, sich in ostw. Richtung, anscheinend zur Flucht über den Peipus-See durchzuschlagen. Feind ist durch eigene Kräfte und estn. Selbstschutz im Walde nordwestl. Mustvee umstellt. Zusammendrücken des Kessels und Vernichtung des Gegners eingeleitet. 5 Banditen, die sich am Nachmittag bei Ranna Pungeria der Küste zu nähern versuchten, wurden vernichtet.
An der Ostfront des Korps ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Berlin: Feind führte mehrere Angriffe bis zu Btl.-Stärke mit zum Teil starker Art.-, Schlachtflieger- und Panzerunterstützung in den bisherigen Schwerpunktabschnitten. Alle Angriffe wurden unter hohen blutigen Verlusten für den Gegner abgewiesen, örtl. Einbrüche in sofortigen Gegenstössen bereinigt. Um die Einbruchsstelle im Nordwestteil des Ostsackes wurde den ganzen Tag über hart bekämpft. Nachdem durch Angriff am frühen Morgen die alte HKL wieder in eigenen Besitz gebracht war, gelang es dem mit Panzerunterstützung angreifenden Feind, die eigene Stellung zu überrollen und eine eigene kleinere Gruppe abzuschneiden. Nach Abschuss von 6 T 34 wurde die Lage am Nachmittag durch Gegenangriff wieder hergestellt. HKL wieder in eigenem Besitz.
Am heutigen Tage insgesamt 40 Feind-Battr. aufgetreten und z.T. bekämpft.
Nach bisher vorliegenden Meldungen am 18.3. 6 T 34 und 1 Stu.Gesch. (15,2 cm) durch s.Pz.Abt.502 abgeschossen. Die Zahl der am 17.3. abgeschossenen Panzer hat sich auf 30 erhöht. Von diesen sind 22 durch Pz.VI, 6 durch Pz.IV und Stu.Gesch. und 2 durch m.Pak vernichtet. Die abgeschossenen Panzer sind ausgebrannt.
III.SS.Pz.Korps: Mehrere Feindangriffe in Kp.-Stärke im gleichen Abschnitt wie am Vortag mit Schwerpunkt bei Vepsküla unter hohen Feindverlusten abgewiesen. Ein am Vormittag westl. Lilienbachi erzielter örtl. Einbruch im Gegenstoss bereinigt. Mehrere Bereitstellungen vor der Nordfront des Brückenkopfes und vor Dachziegelfabrik wurden durch Art. zerschlagen.
Der Einbruch des Vortages hart südl. Vepsküla wurde am Morgen nach hartem Kampf bereinigt. Narwawestufer wieder in eigener Hand.
1b) Während der Nacht und am Tage sehr starke fdl. Fliegertätigkeit mit Bombenabwürfen und Bordwaffenbeschuss auf HKL und Battr.-Stellungen in den Angriffsschwerpunkten.
4) Eingetroffen: Sich.Btl.232.
6) Einsatzbereit: 8 Pz.VI, 3 Pz.V, 21 Pz.IV, 32 Stu.Gesch., 12 Sf.
7) Fortsetzung der Umgruppierung beim XXVI.A.K.
9) Bedeckt, gute Sicht, Temp. -1 Grad, Schneehöhe 8 cm.

NARA T312/1625/750, 751


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:14, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 19.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 15:01 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 19.3.1944

Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Berl.: Feindangriff in Kp.-Stärke an Westfront des Westsackes abgewiesen.
III.(germ.)SS-Pz.Korps: Von 20,00 Uhr bis 3,30 Uhr sehr starker Bombenangriff auf Brückenkopf und Stadt Narwa. Weiterhin rege fdl. Fliegertätigkeit im Raum westl. Narwa. Wegen Störungen der Nachrichtenverbindungen sonst noch keine Meldungen.
Wetter bedeckt, Temp. um 0 Grad.
XXVI.A.K.: K.b.V.

Nachtrag: Verlegung der Front bei G.R.220 (58.I.D.) ordnungsgemäss durchgeführt.

NARA T312/1625/753

Ia-Tagesmeldung v.19.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzte am heutigen Tage seine Angriffe in verstärktem Masse mit starker Art.-, Pz.- und Schlachtfliegerunterstützung im Abschnitt der Gruppe Berlin fort mit dem Ziel, den vorgeschobenen Stellungsbogen der 61.I.D. einzudrücken und West- und Ostsack zu vereinigen. Alle Angriffe wurden in harten Kämpfen unter erheblichen beiders. Verlusten bis auf einen örtl. Einbruch abgewehrt, der bereinigt wurde.
Bei XXVI.A.K. ruhiger Tagesverlauf.
Gegen eine Bandengruppe in Stärke von etwa 100 Mann im Raum 5 km nordwestl. Lohusuu wurde der Kampf aufgenommen.
Gruppe Berlin: 4 Angriffe in Btl.-Stärke gegen die Westfront des Westsackes wurden unter hohen Feindverlusten abgewehrt.
Bei 61.I.D. lagen die Schwerpunkte der Feindangriffe bei Kirsche Waiwara, an der Südfront des Stellungsbogens und an der Westfront des Ostsackes. 7 Angriffe bis zu Rgts.-Stärke wurden nach hartem Kampf abgeschlagen, ein weiterer Angriff mit Pz.-Unterstützung gegen die Westfront des Ostsackes führte zu einem Einbruch von 200 m Breite und Tiefe. Nach Abschuss von 3 Pz. wurde der Einbruch abgeriegelt. Gegenangriff seit 18,00 Uhr im führte zur Bereinigung. Schwächere Feindangriffe gegen die Nordfront des West- und Ostsackes abgewiesen.
Bei Div.Feldherrnhalle inf. ruhiger Tagesverlauf. Ein eigener Stosstrupp sprengte einen Feindbunker mit Besatzung.
Div.- u. Heeres-Art. unterstützte wiederum im Zusammenwirken mit Flak und Werfern mit vollem Erfolg die Abwehr der Feindangriffe, zerschlug mehrere Bereitstellungen und bekämpfte Lkw.-Verkehr von Kriwasoo nach Norden. Fdl. Flak wurde während eigener Stuka-Angriffe niedergehalten.
Am heutigen Tage durch 2./s.Pz.Abt.502 8 T 34 und 1 Kw I vernichtet, 1 T 70 bewegungsunfähig geschossen. Die Pz.-Abschusszahl vom 18.3. hat sich auf 10 erhöht. Damit wurden in den letzten 3 Tagen insgesamt 50 Pz. vernichtet.
III.SS.Pz.Korps: In der Nacht heftige fdl. Fliegerangriffe mit Schwerpunkt im Art.-Raum west. Narwa (etwa 2000 Bomben). Hart südl. Lilienbachi gelang dem Gegner bei einem Angriff ein örtl. Einbruch. Bereinigung noch im Gange. Tagesverlauf im übrigen inf. ruhig.
1b) Schwere fdl. Luftangriffe auf Narwa und eigene Battr.-Stellungen westl. davon, sowie auf Taps während der Nacht vom 18./19.3. Während des Tages reger fdl. Schlacht- und Jagdfliegereinsatz, 3 Abschüsse durch Flak, 1 durch Inf.-Beschuss.
Starke eigene Stukaangriffe vor Narwa-Brückenkopf und im Ostsack mit guter Trefferlage.
4) Eingetroffen: III./A.R.225.
6) 8 Pz.VI, 3 Pz.V, 21 Pz.IV, 32 Stu.Gesch., 12 Sf.
7) Bereinigung der Einbruchsstelle bei III.SS.Pz.Korps.
8a) Die 2./s.Pz.Abt.502 unter Führung von Oblt. von Schiller hat sich in den Abwehrkämpfen im Abschnitt Gruppe Berlin besonders ausgezeichnet. Die Masse der abgeschossenen Feindpanzer wurde durch sie vernichtet.
Der an der Rollbahn 3 km nordwestl. Kirsch Waiwara eingesetzte H.V.P. Nederland unter Führung von SS-Hauptsturmführer Lodderhose hatte seinen 5000. Durchgang seit dem 15.2. Trotz laufender Luftangriffe, Art., Gr.W. und Salvengeschützfeuers hat er unter schwersten Arbeitsbedingungen Verwundete aller im diesem Raum eingesetzten Verbände versorgt und damit wesentlichen Anteil an der Erhaltung der Kampfkraft der Truppe.
9) Klar, gute Sicht, Temp. um 0 Grad, Schneehöhe 8 cm.

NARA T312/1625/761, 762


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:17, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 20.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 15:21 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 20.3.1944

Ia-Morgenmeldung v.20.3. an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Gegen Mitternacht gelang es dem Gegner mit einem Stosstrupp hart südl. Kuningaküla auf dem Narwawestufer Fuss zu fassen. Gegenstoss läuft.
Gruppe Berlin: Bei Bereinigung der Einbruchsstelle an der Westfront des Ostsackes 4 Pz. im Nahkampf vernichtet. Vor 170. und 61.I.D. mehrere Spähtrupps bzw. Stosstrupps abgewiesen.
III.SS.Pz,Korps: Rege fdl. Fliegertätigkeit mit Bombenabwurf im Raum Narwa und westl. davon. Nachtverlauf inf. ruhig.
Wetter: bedeckt, Temp. um -2 Grad.
Eislage: unverändert.

NARA T312/1625/765

Ia-Tagesmeldung v.20.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzte seine Angriffe mit dem Ziel, den vorspringenden Frontbogen der 61.I.D. einzudrücken bzw. abzuschneiden ohne Erfolg fort. Er wurde unter hohen Verlusten abgewiesen.
XXVI.A.K.: Der Einbruch südl. Kuningaküla wurde bis auf eine sich noch an der Uferböschung haltende Feindgruppe eingeengt. Vollständige Bereinigung ist für die Nacht vorgesehen. Bis auf lebhaftes Störungsfeuer im Abschnitt Gorodenka ruhiger Tagesverlauf an der übrigen Front des Korps.
XXXXIII.A.K.: Feindbewegungen und Ansammlungen nördl. des Algu-Sumpfes durch eigene Art. wirksam bekämpft. Ein Angriff in Kp.-Stärke an der Nordspitze des Sumpfes ostw. Sirgala abgewiesen.
Feind griff während des ganzen Tages z.T. mit starker Art.-Unterstützung bis zu Btl.-Stärke die West-, Süd- und Ostfront des vorspringenden Stellungsbogens der 61.I.D. an. Er wurde abgewiesen, 2 örtl. Einbrüche südl. Kirsche Waiwara im Gegenstoss bereinigt. Südostw. Chundinurk 2 Pz. durch 2./s.Pz.Abt.502 vernichtet.
Ruhiger Tagesverlauf bei Div.Feldherrnhalle.
III.SS.Pz.Korps: Ein in den frühen Morgenstunden durchgeführtes eigenes Stosstruppunternehmen zur Wiedergewinnung von Lilienbachi scheiterte am heftigen Feindwiderstand. Fdl. Störungsfeuer auf der Nordfront des Brückenkopfes. Einschiessen fdl. Art. und Inf.-Bewegungen lassen auf Angriffsvorbereitungen im Abschnitt Lilienbachi schliessen. Feindbewegungen wurden laufend bekämpft.
Ruhiger Tagesverlauf im linken Abschnitt des Korps.
1b) Geringe fdl. Fliegertätigkeit.
4) Eingetroffen: 1 Btl. Estn.Grenzschutz-Rgt.2, Genesen-Marsch-Kp.I/61/17.
5) XXXXIII.A.K, Gef.Std.Jöhvi, um 8,00 Uhr Befehl über bisherigen Abschn. Gr.Berlin übernommen.
6) 9 Pz.VI, 3 Pz.V, 20 Pz.IV, 35 Stu.Gesch., 12 Sf.
9) Bedeckt, mässige Sicht, leichter Frost, Schneehöhe 10 cm.

NARA T312/1625/772


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:24, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 21.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 16:30 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 21.3.1944

07,00 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Ruhiger Verlauf der Nacht.
XXXXIII.A.K.: Feindangriff in unbekannter Stärke gegen den vorgeschobenen Stellungsbogen der 61.I.D. von Süden und Osten, an beiden Stellen je ein örtl. Einbruch. Gegenmassnahmen zur Bereinigung im Gange.
III.SS-Pz.Korps: Ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Klar, Tem. -4 Grad.
Eislage: -

NARA T312/1625/774

Ia-Tagesmeldung v.21.3.1944 an Heeresgruppe Nord
1a) Beim XXXXIII.A.K. liess die fdl. Angriffstätigkeit gegenüber den Vortagen nach. Erneute Angriffe gegen die Nordfront des Narwabrückenkopfes wurden abgeschlagen.
XXVI.A.K.: Im allgemeinen ruhiger Tagesverlauf. 4 Pontons des Feindes gegenüber Kuningaküla durch eigene Pak vernichtet. Lebhaftes fdl. Störungsfeuer im Gorodenka-Abschnitt. Fdl. Aufklärungstätigkeit im gesamten Abschnitt der 58.I.D. nahm zu.
XXXXIII.A.K.: 2 Feindangriffe in Kp.-Stärke nördl. des Algu-Sumpfes abgewiesen. Wechselvolle Kämpfe um eine Häuserruine südostw. Chundinurk wurden am Nachmittag erfolgreich beendet. HKL in eigener Hand. Am späten Nachmittag Feindangriff gegen die Südfront der 61.I.D. abgewiesen.
Im Ostsack 2 Feindpanzer durch 2./s.Pz.Abt.502 vernichtet.
III.SS.Pz.Korps: Feind griff am Vormittag nach kurzer heftiger Feuervorbereitung mit Pz.-Unterstützung bei und nordwestl. Lilienbachi in Btl.-Stärke an. Der Angriff wurde nach Bereinigung von 2 Einbrüchen und Abschuss von 3 Pz. abgewiesen. Am Nachmittag erneuter Feindangriff in Btl.-Stärke im gleichen Raum abgeschlagen.
1b) Mässige fdl. Fliegertätigkeit mit Bombenabwürfen und Bordwaffenbeschuss.
3) Stab 11.I.D. herausgelöst.
4) Eingetroffen: III./A.R.240, Stab Estn.Grenzschutz-Rgt.2 und ein weiteres Btl.
5) Neue Trennungslinie zwischen 122. und 58.I.D.: Südrand Raudi – Pkt. 32,9 – Südrand Putki – Nordrand Kriwasoo.
Div.Gef.Std.11.I.D.: Molkerei 2 km westl. Sillamäe.
6) 9 Pz.VI, 3 Pz.V, 20 Pz.IV, 35 Stu.Gesch., 12 Sf.
9) Bedeckt, mässige Sicht, Temp. um 0 Grad, Schneehöhe 10 cm.

NARA T312/1625/780


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:29, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 22.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 22:48 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 22.3.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Übersetzversuche auf Westufer Narwa südl. Insel Stefanowtschina und 2 feindl. Angriffe in Kp.-Stärke südl. Porui-Bach abgeschlagen.
XXXXIII.A.K.: Starke Feindbesetzung und Feindansammlung im Westsack vor 170.I.D.
III.SS-Pz.Korps: Feindstosstrupp westl. Lilienbach abgewiesen.

NARA T312/1625/782

Ia-Tagesmeldung v.22.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzte am heutigen Tage seine Angriffe aus dem Ost- und Westsack fort. Die Hauptlast der Abwehr trug, wie in den Vortagen, die 61.I.D. Alle fdl. Angriffe wurden blutig abgeschlagen.
XXVI.A.K.: Am Nachmittag beiders. der Gorodenka-Mündung erfolgloser Feindangriff in Stärke von 1 – 2 Kpn. Südostw. Putki Bereitstellungen und Feindbewegungen zerschlagen. Sonst ruhiger Tagesverlauf.
XXXXIII.A.K.: Während des ganzen Tages griff Feind von Panzern und Schlachtfliegern unterstützt, den Frontbogen der 61.I.D. mit Schwerpunkt aus dem Westsack an. Insgesamt wurden 14 Angriffe, davon 7 in Btl.-Stärke, abgewiesen. Südl. Kirsche Waiwara und südostw. Chundinurk wurden Feindbereitstellungen zerschlagen.
Eigene Art. und Werfer unterstützten hervorragend den Abwehrkampf. Am heutigen Tage wurden 5 Panzer vernichtet und 1 Panzer bewegungsunfähig geschossen.
Im übrigen Korpsabschnitt ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Nach Abwehr eines fdl. Stosstrupps in den frühen Morgenstunden westl. Lilienbachi griff der Gegner am Vormittag in Stärke von 2 Kpn. mit Pz.-Unterstützung hart südl. Lilienbachi an. Ein Einbruch wurde im Gegenstoss bereinigt. Ostw. Popowka ein Feindstosstrupp abgewiesen.
1b) Mässige fdl. Schlachtfliegertätigkeit.
4) Eingetroffen: II./Estn.Grenzschutz-Rgt.2, II./A.R.240 (170.I.D.).
5) Gef.Std.61.I.D.: 1 km nördl. Perjatse.
6) 8 Pz.VI, 2 Pz.V, 22 Pz.IV, 35 Stu.Gesch., 12 Sf.
8a) Ogefr. Georg Salak, 13./G.R.410, Heimatanschrift: Wien III E, Neulinggasse 25, überlaufen.
9) Bedeckt, mässige Sicht, Temp. um 0 Grad, Schneehöhe 10 cm.

NARA T312/1625/788


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:35, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 23.03.1944
PostitusPostitatud: 27 Juul, 2008 23:02 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 23.3.1944

Ia-Morgenmeldung v.23.3. an Heeresgruppe Nord
Die am gestrigen Abend geführten fdl. Angriffe südl. Kirsche Waiwara wurden abgewiesen. Ebenso ein fdl. Stoss- und 2 Spähtrupps beim XXXXIII.A.K., sowie 2 Spähtrupps bei 58.I.D. Bei 225.I.D. weiterhin starke Feindbewegungen.
Wetter: bedeckt, Temp. um 0 Grad.
Eislage unverändert.

NARA T312/1625/790

Ia-Tagesmeldung v.23.3. an Heeresgruppe Nord
1a) Ruhiger Tagesverlauf ohne grössere Kampfhandlungen.
XXVI.A.K.: Bekämpfung fdl. Übersetzverkehrs bei Omuti von Ost nach West in Stärke von 1 – 2 Kpn. Im Abschnitt 58.I.D. mehrere Feindspähtrupps abgewiesen. Feindbewegung vor li. Div.-Flügel wurden bekämpft.
XXXXIII.A.K.: Feindansammlungen südl. Kirsche Waiwara zerschlagen und ein Stosstrupp südostw. Chundinurk abgewiesen.
III.SS.Pz.Korps: Bekämpfung schwächerer Feindbereitstellungen nordostw. Lilienbachi mit Erfolg.
1b) Mässige fdl. Fliegertätigkeit.
5) Neue Trennungslinie 61.I.D./Div.Feldherrnhalle: Gitterlinie 52 (Rechtswert).
6) 9 Pz.VI, 2 Pz.V, 22 Pz.IV, 35 Stu.Gesch., 12 Sf.
8a) Grenadiere Weiss und Giold (Elsässer), Feld-Ers.Btl.161, in der Nacht zum 23.3. zum Feinde übergelaufen. Heimatanschriften werden nachgemeldet.
Der am 22.3. gemeldete Ogefr. Salak, 13./G.R.410, ist als vermisst zu bezeichnen. Verdacht der Überlaufens besteht nicht.
9) Bedeckt, mässige Sicht, leichter Schneefall, Temp. um 0 Grad. Schneehöhe 8 cm.

NARA T312/1625/796


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:39, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 24.03.1944
PostitusPostitatud: 28 Juul, 2008 20:53 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 24.3.1944

06,30 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Ruhiger Verlauf der Nacht.
XXVI.A.K.: Keine bes. Vorkommnisse.
XXXXIII.A.K.: Vor re. Flügel und Mitte mehrere Feindspähtrupps abgewiesen.
III.SS-Pz.Korps: Ein bei Lilienbachi vorübergehend eingedrungener Feindstosstrupp im Gegenstoss geworfen. Bekämpfung fdl. Bereitstellungen nördl. Popowka.
Wetter: wolkenlos, leichter Dunst, Temp. -3 Grad.

NARA T312/1625/798

Ia-Tagesmeldung an Heeresgr. Nord
1a) Tagesverlauf ohne grössere Kampfhandlungen.
Bei XXVI.A.K. Spähtrupps am linken Flügel 122.I.D. sowie im Abschnitt 58.I.D. südl. des Lauka-Sumpfes abgewiesen.
XXXXIII.A.K.: Ausser vereinzelten fdl. Feuerüberfällen, besonders im Raum nördl. des Westsackes, ruhiger Verlauf des Tages.
III.(germ.)SS-Pz.Korps: In der Nacht ein bei Lilienbachi eingedrungener fdl. Stosstrupp im Gegenstoss geworfen. Am Nachmittag erneutes Stosstruppunternehmen in Zugstärke nördl. Popowka durch eigene Artl. bekämpft.
b) Geringe fdl. Schlachtfliegertätigkeit.
1 Il 2 durch 2./A.R.225 abgeschossen, Pilot gefangen genommen.
3.) Gren.Rgt.2 (11.I.D.) durch Estn.Grenzsch.Rgt.2 abgelöst.
6.) 10 Pz.VI, 2 Pz.V, 21 Pz.IV, 36 Sturmgesch., 12 Sf.
7.) Angriff auf den Westsack wegen ungünstiger Wetterlage und damit fehlender Luftwaffenunterstützung um 24 Stunden verschoben.
9.) Wetter: Bedeckt, Schneetreiben mit starken Schneeverwehrungen. Temperatur um 0 Grad. Schneehöhe 20 cm.

NARA T312/1625/805


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:45, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 25.03.1944
PostitusPostitatud: 28 Juul, 2008 21:14 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 25.3.1944

05,50 Ia-Morgenmeldung an Heeresgr. Nord
Bis auf wenige örtliche Feindvorstösse ruhiger Verlauf der Nacht.

NARA T312/1625/808

21,45 Ia-Tagesmeldung an Heeresgr. Nord
1a) Tagesverlauf ohne grössere Kampfhandlungen.
XXVI.A.K.: Feindbereitstellung in Kp.-Stärke vor rechtem Flügel 122.I.D. zerschlagen. Lebhaftes fdl. St. Feuer beiderseits der Gorodenka-Mündung und auf linkem Flügel 58.I.D.
XXXXIII.A.K.: Im Laufe der letzten Nacht 1 fdl. Sturmgesch. und 1 Pz. durch eigenes Sturmgesch. bzw. eigenen Stosstrupp vernichtet. Feindstosstrupp in Zugstärke an der Nordfront des Westsackes in den frühen Morgenstunden abgewiesen.
2 eigene Stosstruppunternehmen an der Ostfront des Ostsackes durch Div.Fhh. führten zur Wegnahme einiger Feindnester und fügten dem Feind Verluste zu.
III.(germ.)SS-Pz.Korps: In der letzten Nacht Feindangriff in Kp.-Stärke südl. Lilienbachi abgeschlagen.
Lebhaftes fdl. St.-Feuer auf gesamtem Narwa-Brückenkopf. Eigene Artl. bekämpfte in den Vormittagsstunden Feindansammlungen bei Lilienbachi und NO Popowka.
b) Mässige fdl. Fliegertätigkeit.
6.) 11 Pz.VI, 2 Pz.V, 21 Pz.IV, 36 Sturmgesch., 11 Sf.
7.) Absicht: XXXXIII.A.K.: Angriff mit 11. und 227.I.D. zur Bereinigung des Westsackes.
XXVI.A.K.: 3 Stosstruppunternehmen im Abschnitt der 122.I.D.
III.SS-Pz.Korps: 1 starkes Stosstruppunternehmen an der Südfront des Korps westl. der Narwa.
8a) Bei der Abwehr der vom 17. bis 23.3. mit starker Unterstützung von Pzn. und Schlachtfliegern geführten Feindangriffe hat sich die Kgr. Hass (Gren.Rgt.162) mit unterstellten Inf.- und Pi.-Einheiten, vorbildlich unterstützt durch Artl., Pz. und Nebelwerfer durch besondere Standhaftigkeit ausgezeichnet.
9.) Wetter: Bedeckt, gute Sicht, Temperatur minus 3 Grad.

NARA T312/1625/814


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:48, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 26.03.1944
PostitusPostitatud: 29 Juul, 2008 22:09 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 26.3.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Im allgemeinen ruhiger Verlauf der Nacht. Vor Abschnitt 170.I.D. wurde ein feindl. Stosstrupp in Zugstärke abgewiesen. Eigene Stosstrupps vor Westfront Westsack brachten einen Gefangenen ein. Eigene Artl. bekämpfte Schanzarbeiten vor Abschnitt SS-Pz.Korps.
Wetter: 8/10 Bedeckt, Temp. minus 2 Grad.

NARA T312/1625/816

22,15 Ia-Tagesmeldung an Heeresgr. Nord
1a) XXXXIII.A.K. trat am heutigen Tage mit 11. und 227.I.D. mit starker Artl. und Luftwaffen-Unterstützung und mit Unterstützung mehrerer Pz.-Gruppen zum Angriff gegen den Westsack an, erzielte einen Durchbruch durch die fdl. Stellungen im Südteil des Westsackes und schnürte den Nordteil bis auf einen z.Zt. noch offenen schmalen Geländestreifen ab, der Angriff zur völligen Einschliessung und Vernichtung des Feindes im Nordteil wird fortgesetzt.
XXVI.A.K.: In den frühen Morgenstunden 3 Stosstruppunternehmen bei 122.I.D. Ein Unternehmen gescheitert, den beiden anderen gelang der Einbruch in die fdl. HKL. Mehrere Bunker mit Besatzung vernichtet, 2 Gefangene und Beute an Waffen.
Ruhiger Tagesverlauf im restlichen Korps-Abschnitt.
XXXXIII.A.K.: Der Angriff der 11. und 227.I.D. begann mit starkem Vorbereitungsfeuer um 06,05 Uhr. Von Artl., Panzern, Nebelwerfern und Stuka hervorragend unterstützt durchbrachen 11. und 227.I.D. im scharfen Vorstoss die starken Stellungen der überraschten Feindes und nahmen den Südteil des Westsackes in Besitz, Feind hatte sehr hohe Verluste an Menschen und Material. Angriff weiterer Kräfte der 227.I.D. zur Abschnürung des Nordteils Westsack, der z.Zt. noch einen Eingang von etwa 500 m Breite hat, für die Nacht angesetzt.
Feind führte am Vormittag , wie durch Luftaufklärung festgestellt, Kräfte in Stärke von etwa 1 Division mit Pz. im Lkw.-Transport von Kriwasoo nach NW heran. Feindkolonnen und Ausladungen wurden durch Stuka bekämpft.
Am späten Nachmittag wurden Feindangriffe gegen die SO-Front der neu gewonnenen Linie abgewiesen. Schwächere Feindangriffe gegen die NO-Front des Ostsackes abgewiesen.
III.SS-Pz.Korps: Ein in den frühen Morgenstunden gegen ein Waldstück westl. der Narwa im Südabschnitt des Korps angesetztes Stosstruppunternehmen scheiterte am heftigen Feindwiderstand aus gut ausgebauten Stellungen.
Schanztätigkeit des Gegners vor gesamter Brückenkopf-Front. Bis auf lebhafteres St.-Feuer im Brückenkopf sonst ruhiger Tagesverlauf.
b) Am Morgen mässige, ab Nachmittag rege fdl. Schlachtfliegertätigkeit.
Eigene starke Stuka-Verbände unterstützten Wirkungsvoll in rollenden Einsätzen den Angriff der Infanterie des XXXXIII.A.K.
4.) Eingetroffen: 1000 unausgebildete Rekruten für Div.Nordland.
Ausgeschieden: Div.Stab.214, Teile Nachr.Abt.214, Masse Gren.Rgt.367, 1 Kp.Pz.Jg.Abt.214, 1 Kp. Pi.Batl.214, 2 Battrn. A.R.214.
5.) Gef.Stände: 11.I.D. Linaleo, 227.I.D. 1 km nördl. Bhf. Waiwara. Vorgesch.Gef.Std.XXXXIII.A.K.: 3 km westl. Sillamae.
6.) 12 Pz.VI, 2 Pz.V, 21 Pz.IV, 35 Sturmgesch., 11 Sf.
7.) XXXXIII.A.K.: Vollständige Abschnürung des Nordteils des Westsackes. In der Nacht vom 26./27.3. durch Angriff der 227.I.D.
Am 27.3. Fortsetzung des Angriffs mit 11.I.D. und 61.I.D. zur Gewinnung einer verkürzten HKL SO des Westsackes. Säuberung des Nordteils durch Angriff der 227.I.D. und Teile 61.I.D.
III.SS.Pz.K. u. XXVI.A.K.: Fortsetzung der Stosstrupptätigkeit zur Fesselung des Gegners.
8a) Bisher 81 Gefangene, Beute noch nicht erfasst.
9.) Wetter: Klar, gute Sicht, Temperatur minus 3 Grad. Schneehöhe 15 cm.

NARA T312/1625/829, 830


Viimati muutis andrus, 04 Aug, 2008 20:55, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 27.03.1944
PostitusPostitatud: 30 Juul, 2008 10:28 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 27.3.1944

06,40 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
XXVI.A.K.: Ein Feindstosstrupp bei 225.I.D. abgewiesen. Sonst ruhiger Nachtverlauf.
XXXXIII.A.K.: Mehrere Feindangriffe bis zu Btl.-Stärke gegen die neugewonnene Linie bei 11.I.D. abgewiesen. 227.I.D. hat durch Stosstrupps Verbindung mit 61.I.D. hergestellt. Abriegelungsfront gegen Nordteil Westsack im Aufbau. Lebhafte fdl. Nachtfliegertätigkeit.
III.SS.Pz.-Korps: Ein Feindstosstrupp im Brückenkopf abgewiesen, sonst k.b.V.

NARA T312/1625/832

21,45 Ia-Tagesmeldung vom 27.3.1944 an Heeresgr. Nord
1a) Der Kampf um den Westsack ging am heutigen Tage mit grosser Heftigkeit weiter. Es gelang am Nachmittag unter Abwehr laufender starker Gegenangriffe neu herangeführter Feindkräfte gegen die Front der 11.I.D. eine Verbindung zwischen 11. u. 61.I.D. zu schaffen und so den Feind im Nordteil des Westsackes einzuschliessen.
XXVI.A.K.: Inf. ruhiger Tagesverlauf. Feindbewegungen, dabei verlastete Infanterie und mot.Art. im Raum Radowali – Skarjatina – Gora – Sagriwje in NS – uns SN-Richtung durch Art. bekämpft.
Nördl. des Lauka-Sumpfes angesetzte eigene Stosstrupps stiessen auf aufmerksamen und starken Feind und hatten keine Erfolg.
XXXXIII.A.K.: 11.I.D. gewann durch Angriff am frühen Morgen an einigen Stellen gegen äusserst zähen Feindwiderstand Boden und konnte die Front begradigen. Der weitere Angriff musste nach starken eigenen Ausfällen eingestellt werden. Laufende Gegenangriffe des Feindes gegen die neugewonnene Linie wurden abgewiesen. Ein örtlicher Einbruch nördl. des Algu-Sumpfes im Gegenstoss bereinigt.
227.I.D. trat am Vormittag nach NO zum Angriff an, gewann mit linkem Flügel bis zu 600 m Boden und verengte den Nordteil des Westsackes. Kampf um einige gut ausgebaute Stützpunkte des Feindes noch im Gange.
61.I.D. stell gegen harten Feindwiderstand am Nachmittag durch Angriff von Norden die Verbindung zum linken Flügel 11.I.D. her. Festigung der gewonnenen Linie im Gange.
SO des Westsackes heute 3 T 34 vernichtet.
Eigene Art. und Werfer unterstützten hervorragend die eigene Truppe in Angriff und Abwehr.
III.SS.Panzer-Korps: Im Südabschnitt 2 Feindstosstrupps bei Arb.Hs. und Dolgaja-Niwa abgewiesen.
Vor gesamter Brückenkopffront anhaltende Schanz- und Bautätigkeit des Gegners. Sonst ruhiger Tagesverlauf.
1b) Rege feindl. Schlacht- u. Aufkl.Fliegertätigkeit.
4.) Ausgeschieden: Masse A.R.214, weitere Teile Nachr.Abt.214, Pz.Jg.Abt.214, Pi.Btl.214.
6.) 12 Pz.VI, 2 Pz.V, 21 Pz.IV, 37 Sturmgesch., 11 Sf.
7.) Festigung der neuen HKL bei 11. u. 61.I.D. Fortsetzung der Säuberung des Westsackes.
8a) 32 Gefangene.
c) Heimatanschriften der mit Tagesmeldung vom 23.3. gemeldeten Überläufer:
1.) Stiefvater Franz Fleith, Hagenau, Vierwindhof 3.
2.) Vater Emil Giold, Grube, Kreis Schletstadt.
9.) Wetter: Bedeckt, zeitweise Schneefall, Temperatur minus 4 Grad.

NARA T312/1625/840


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 28.03.1944
PostitusPostitatud: 31 Juul, 2008 8:13 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 28.3.1944

07,00 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Um 23,00 Uhr trat der Feind nach starker Feuervorbereitung unter Verwendung von Nebel zum Durchbruchsangriff Richtung Nordteil Westsack an. Die starken Angriffe gegen 11.I.D. und mindestens Rgt.Stärke gegen 61.I.D. sowie die von dem in Nordteil Westsack eingeschlossenen Feind geführten Ausbruchsversuche wurden z.T. in harten Nahkämpfen abgewiesen. Seit 24,00 Uhr noch lebhaftes Störungsfeuer. III.germ.Pz.Korps und XXVI Korps. k.b.V.
Wetter: bedeckt, minus 7 Grad.

T312/1625/842

21,55 Ia-Tagesmeldung v.28.3.44 an Heeresgruppe Nord
1a) Die heftigen Kämpfe zur Vernichtung des Feindes im Westsack dauerten am heutigen Tage an. Alle Angriffe des Feindes zum Entsatz der eingeschlossenen Kräfte wurden abgewiesen.
XXVI.A.K.: Feindangriffe in Batl.-Stärke gegen rechten Flügel 122.I.D. nördl. der Gorodenka am frühen Vormittag unter hohen Feindverlusten abgeschlagen. Am Nachmittag griff Feind einen Gefechtsvorposten nördl. des Lauka-Sumpfes mit überlegenen Kräften an. Nach vorübergehendem Einbruch in die Stellung wurde er im Gegenstoss geworfen.
XXXXIII.A.K.: Im Laufe des Tages setzte der Feind, von starker Artl. und Schlachtfliegern unterstützt seine in der Nacht begonnenen Angriffe mit dem Ziel, die im Westsack eingeschlossenen Verbände zu entsetzen, fort. Sämtliche Angriffe, die jeweils in Kp.- bis Batl.-Stärke geführt wurden, konnten abgewiesen werden.
227.I.D. gelang es, gegen äusserst zähen Feindwiderstand einen Feindstützpunkt an der SW-Front des Kessels zu nehmen und westl. davon die eigene HKL vorzuverlegenen.
Feind versorgt seine eingeschlossenen Kräfte aus der Luft. Leichte Flak zur Bekämpfung der fdl. Versorgungsflugzeuge ist in Stellung gebracht.
Im übrigen Korps-Abschnitt ruhiger Tagesverlauf.
III.SS-Pz.Korps: Keine besonderen Kampfhandlungen.
Lebhaftes fdl. St.Feuer auf den Brückenkopf.
Eigene Artl. bekämpfte Stellungs- und Blendenbau des Gegners vor dem Narwa-Brückenkopf und nördl. davon.
b) Rege fdl. Fliegertätigkeit mit Tiefangriffen im Abschnitt des XXXXIII.A.K. und im Seeraum.
4.) Ausgeschieden: Restteile 214.I.D. ausser Teilen I./G.R.355 (Abtransport 29.3. früh).
5.) Estn.Rgt.3 Gef.Std.: Tudolinna, Befehl im Abschnitt übernommen: Rechte Grenze rechte A.Gr.-Grenze, linke Grenze zu 225.I.D. Iisaku (225.) - Seliku (Grzsch.Rgt.3) – Katase (225.).
Neue Abschnittsgrenze zwischen 122. und 58.I.D.: Südrand Raudi – Gitterschnittpunkt 38/69 – Gitterlinie 69.
6.) 10 Pz.VI, 2 Pz.V, 21 Pz.IV, 36 Sturmgesch., 11 Sf.
8a) 21 Gefangene, 3 Überläufer, 15 Geschütze, 4 Pak, 3 Zkw, 29 Kfz. bisher im Westsack als Beute gezählt.
b) Ogefr.Grünberg (2./Pi.Batl.676), Gefr. Diehal (2./Pi.Batl.676) 4 km südl. Remniku bei eigenem Spähtruppunternehmen durch starken Feindstosstrupp gefangen genommen.
7.) Fortsetzung des Angriffs bei XXXXIII.A.K. zur Bereinigung der im Nordteil des Westsackes eingeschlossenen Feindkräfte nach Freimachung neuer Inf.-Reserven durch Einsatz Gren.Rgt.Mielau an der Nordfront des Einschliessungsringes in der Nacht vom 28./29.3.
9.) Wetter: Klar, gute Sicht, Temperatur minus 2 Grad. Schneehöhe 15 cm.

T312/1625/851, 852


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 29.03.1944
PostitusPostitatud: 01 Aug, 2008 8:36 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 29.3.1944

06,45 Ia-Morgenmeldung an Heeresgr. Nord
Angriff in Kp.- bis Batl.Stärke seit Mitternacht zum Entsatz der eingeschlossenen Feindkräfte abgewiesen. Ausbruchsversuche ebenfalls abgewiesen. Kämpfe z.Zt. noch im Gange. An den übrigen Abschnitten keine besonderen Vorkommnisse.

NARA T312/1625/854

21,30 Ia-Tagesmeldung an Heeresgr. Nord
1a) Der Feindkessel bei XXXXIII.A.K. wurde unter Abwehr laufender Entsatzversuche von SO in harten Kämpfen auf die Hälfte des Raumes zusammendrückt und am Nachmittag in 2 Teile aufgespalten. Die Vernichtung des eingeschlossenen Feindes schreitet fort.
XXVI.A.K.: Bei 122.I.D. wurde am Nordufer der Gorodenka die HKL zur Frontverkürzung im Angriff um 150 m vorverlegt. Gegenangriff des Feindes im zusammengefassten Feuer zerschlagen. Bekämpfung von Feindbewegungen im gleichen Abschnitt in Batl.-Stärke über die Narwa in beiden Richtungen durch Artl. Am linken Flügel 58.I.D. ein Feindstosstrupp abgewiesen.
XXXXIII.A.K.: 11. und 61.I.D. wehrten mehrere heftige z.T. von Pzn. unterstützte Entsatzangriffe bis zu Batl.-Stärke ab. Die eigene Inf. wurde von Artl., Nebelwerfern und Stuka wirkungsvoll unterstützt.
227.I.D. gelang es, nach Niederkämpfung starker fdl. Stützpunkte den Kessel von Westen her um die Hälfte zusammenzudrängen und zu verengen und am Nachmittag durch einen weiteren Stoss in 2 Teile aufzuspalten. Die Reste des eingeschlossenen Feindes gehen ihrer Vernichtung entgegen.
Im übrigen Korps-Abschnitt keine besonderen Kampfhandlungen.
III.(germ) SS-Pz.Korps: Ruhiger Tagesverlauf ohne besondere Kampfhandlungen.
b) Rege fdl. Fliegertätigkeit, 31 Feindeinflüge bei XXXXIII.A.K.
Eigene Stuka-Angriffe vor dem gleichen Abschnitt mit guter Wirkung.
3.) Gren.Rgt.Mielau 2 an der Nordfront des Feindkessels mit Abriegelungsauftrag eingesetzt.
4.) Ausgeschieden: I./G.R.355 (214.I.D.)
6.) 11 Pz.VI, 2 Pz.V, 22 Pz.IV, 35 Sturmgesch., 11 Sf.
7.) Fortsetzung der Vernichtung des eingeschlossenen Feindes und Beginn der Herauslösung 11.I.D. bei XXXXIII.A.K.
8a) Rund 200 Gefangene, darunter 21 Offiziere.
9.) Wetter: Klar, gute Sicht. Temperatur minus 3 Grad.

NARA T312/1625/861


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 30.3.1944
PostitusPostitatud: 04 Aug, 2008 9:43 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Püssi 30.3.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Weitere feindl. Entsatzangriffe gegen 11.I.D. von Südosten her abgewiesen. Sonst K.b.K.
Rege fdl. Schlachtfliegertätigkeit ab 19,00 Uhr im Raum westl. Narwa.
Wetter: Klar, gute Sicht. Temp. minus 19 Grad.

NARA T312/1625/863

21,55 Uhr Ia-Tagesmeldung an Heeresgr. Nord
1a) Am heutigen Tage wurde die Vernichtung der im Nordteil des Westsackes eingeschlossenen Feindkräfte abgeschlossen. Damit wurde in seit dem 26.3. andauernden harten Angriffskämpfen der Westsack beseitigt. Die Hauptlast trugen 11., 227. sowie Teile der 61. und 170.I.D., vorbildlich durch eigene Artl., Nebelwerfer, Panzer und Stuka unterstützt. Nach noch nicht abgeschlossener Erfassung wurden in der Zeit vom 26. bis 30.3. 1739 Feindtote gezählt, 4400 weitere geschätzt, 601 Gefangene und 36 Überläufer eingebracht, 24 Geschütze, 35 Pak, 21 Gr.W., 10 Pz.B., 32 s.M.G., 52 le.M.G., 313 M.Pi., 42 Lkw., 27 geländegängige Kfz., 3 Zgkw., sowie grössere Mengen an Handwaffen und Munition aller Art und die Rgt.-Fahne des Schtz.Rgt.133 der 72.S.D. erbeutet.
Die 72., 109.S.D. und 1 Rgt. der 125.S.D. wurden in diesen Kämpfen zerschlagen, die 124. und 131.S.D. sind stark angeschlagen.
XXVI.A.K.: Bis auf normales St.-Feuer ruhiger Tagesverlauf.
XXXXIII.A.K.: Im Laufe des Tages wurden mehrere weitere Angriffe bis zu Batl.-Stärke gegen die neue HKL abgewiesen bzw. bereits in der Bereitstellung zerschlagen.
Im übrigen Korps-Abschnitt keine besonderen Kampfhandlungen.
III.(germ.)SS-Pz.Korps: Bei geringem St.-Feuer ruhiger Tagesverlauf.
b) Während der Nacht und am Tage rege fdl. Fliegertätigkeit.
5.) Gef.Stand XXXXIII.A.K.: Kahula, 4 km SW Jöhvi.
6.) 11 Pz.VI, 2 Pz.V, 20 Pz.IV, 30 St.Gesch., 11 Sf.
7.) Einleitung der Angriffsvorbereitungen auf den Ostsack bei XXXXIII.A.K. Hierbei Herauslösung der 11. und 227.I.D.
Zuführung der 11.I.D. ab 31.3. zum XXVI.A.K.
Ablösung der 122.I.D. durch 11.I.D. und Zuführung dieser Division zum XXXXIII.A.K. für den Angriff.
9.) Wetter: Klar, gute Sicht, Temperatur minus 4 Grad, Schneehöhe 10 cm.

NARA T312/1625/870


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
Näita postitusi eelmisest:  Sorteeri  
Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 16  Järgmine

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]


Kes on foorumil

Kasutajad foorumit lugemas: Registreeritud kasutajaid pole ja 4 külalist


Sa ei saa teha uusi teemasid siin foorumis
Sa ei saa postitustele vastata siin foorumis
Sa ei saa muuta oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa kustutada oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa postitada siin foorumis manuseid

Otsi...:
Hüppa:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Eestikeelne tõlge phpbb.ee poolt