www.militaar.net

Militaarteemad minevikust kaasaega
Tänane kuupäev 14 Okt, 2019 18:53

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]




Tee uus teema Vasta teemale  [ 45 postitust ]  Mine lehele 1, 2, 3  Järgmine
Autor Sõnum
 Teema pealkiri: Kagu-Eesti 08.-09.1944
PostitusPostitatud: 11 Mär, 2009 16:54 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
Postitame siis jällegi saksa paberitest natuke infot. Kuna Kagu-Eesti on teenimatult Kirde-Eesti varju jäänud, siis üritame seda viga parandada.
Kagu-Eesti kohta käivate primaarsete allikatega on lood sellised:
http://www.militaar.net/phpBB2/viewtopi ... 369#165369

Kronoloogia loomiseks postitan alguses XXVIII.A.K. hommikused ja päevakokkuvõtted, hiljem võib-olla ka mujalt ühte-teist. Ma pole kindel, kui pikaks seda teemat venitada viitsin – kas käsitleda ainult kuni Suur- ja Väike-Emajõeni taandumist või ka lahinguid jõgede ääres (kaldun siiski ainult taandumise kajastamisele).
Arutleda võib vast mõnes olemasolevas sündmusi samas piirkonnas käsitlevas teemas – kasutage foorumi otsingumootorit.

täiendus 31.07.2010.a. - parandatud teema nimi, jätkatud septembriga.


Viimati muutis andrus, 31 Juul, 2010 14:06, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 10.08.1944
PostitusPostitatud: 11 Mär, 2009 16:55 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
10.8.1944

04,12 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Der Gegner versuchte auch in den späten Nachmittagsstunden, sich des Frontteils bei Pkt. 193,7 zu bemächtigen. Sämtliche hier in Kp.- bis Btls.-Stärke vorgetragenen Angriffe wurden, z.T. im Gegenstoß, abgewiesen und der Höhenblock gehalten. Erneute Bereitstellungen bei und nördl. Piseva wurden durch Artl.- zerschlagen.
Bei 30.I.D. Anhalten der Feindbewegungen auf Straße Irboska, Oluhova, Petseri und südl. davon. Vor linkem Flügel der Div. wurden 2 Feindstoßtrupps abgewiesen.
Im übrigen Korpsbereich bis auf eigene Spähtrupptätigkeit und Kettenfahrzeuggeräusche vor rechtem Flügel der 122.I.D. keine besonderen Vorkommnisse.
Wetter: Klar, gute Sicht, stellenweise Nebel.

NARA T312/958/9149469

19,40 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Gegend linken Flügel der 122.I.D. und gesamte Front 30.I.D. trat der Gegner nach 1 1/2 stündiger äußerst heftiger Feuervorbereitung aller Waffen gegen 6,00 Uhr unter Einsatz von mindestens 4 Schtz.-Divn., unterstützt von Panzerkräften und rollendem Schlachtfliegereinsatz, zum erwarteten Angriff an. Dabei gelang es ihm auf äußerstem linken Flügel der 122.I.D., bei 30.I.D. in Gegend Subenki, sowie beiderseits der Straße Pleskau, Riga und bei Pobalova, durch die eigenen Stellungen durchzubrechen und die Front der 30.I.D. in etwa 8 km Tiefe und 10 km Breite aufzureißen.
Durch 122.I.D., bei der südl. des Weges nördl. Bobrova mehrere Angriffe in Btls.-Stärke abgewiesen wurden, ist nördl. Bobrovka-See eine Abriegelungsfront in allgemeiner Linie: Tootsi – Pruntova – Golanova – Madonova – Labanda, bei 30.I.D. mit Resten des G.R.6 und zugeführten Flakkräften eine Abwehrfront in Linie beiderseits Meeksi – Möldre im Aufbau. Hier ist Einsatz des von 21.I.D. in Zuführung begriffenen Stabes und I./G.R.45 sowie des II./.G.R.24 beabsichtigt. Zur Zeit Feindangriff mit 6 Panzern gegen Gut Vastseliina (DJ 2) im Gange.
12.Lw.Feld-Div., der Gruppe G.R.46 und Füs.Rgt.426 (Reste) unterstellt sind, sichert bei Vinski (FH 4) und in südostwärtiger Richtung bei Pkt. 159,4 (1 km südwestl. Lassareva) in Linie: Helska – Rozikova – Aristova – 142,1 – alte H.K.L. bei Bhf. Troitsa. Westl. Kolo wurde eine Bereitstellung in etwa Rgts.-Stärke zerschlagen.
Nach noch unbestätigter Meldung z.Zt. Bereitstellung von 3 Btln. und 23 Panzern in Gegend Vinski.
Im übrigen Korpsbereich keine bes. Vorkommnisse.
Fortsetzung der starken Feindangriffe mit Schwerpunkt an der Straße Pleskau, Riga und in Richtung Vastseliina wird erwartet.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Stab und I./G.R.45,
II./G.R.24,
13./G.R.411.
Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
I./G.R.96,
G.R.408,
G.R.405,
weitere Teile A.R.121.
Gef.Std. 30.I.D.: 1 km südostw. Kapera (DH 7b).
7.) Verhinderung eines Feinddurchbruchs in westlicher Richtung. Später Schließung der Lücke zwischen linkem Flügel 30.I.D. und rechtem Flügel 12.Lw.Feld-Div..

NARA T312/958/9149466


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 11.08.1944
PostitusPostitatud: 11 Mär, 2009 16:57 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
11.8.1944

03,55 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
30.I.D. wies mehrere Angriffe in Kp.- bis Btls.-Stärke gegen Meeksi und Vastseliina ab. Aufbau einer Abriegelungsfront in allgemeiner Linie Pkt. 203,7 (DK 4) – Illi – Gut Vastseliina – Verlauf der Piusa bis Bhf. Piusa (ausschl.) ist im Gange.
Bei 207.Sich.Div. k.b.V..
Meldungen von 122.I.D. und 12.Lw.Felddiv. stehen infolge Fehlens der Fernsprechverbindungen noch aus.

NARA T312/958/9149458

20,20 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Feind setzte auch am 11.8. seine Angriffe mit Art.- und Pz.-Unterstützung hauptsächlich in nordwestlicher Richtung fort.
Bei 122.I.D. wurde die eigene Front auf die Linie Kivioru – 1 km nördl. Gut Misso zurückgedrängt. Aufbau einer Abriegelungslinie von hier zum Südufer des Kirikumäe-Sees ist mit in Zuführung befindlichen Teilen der 227. und 21.I.D. im Gange. Gegen 16,00 Uhr 3 Panzer auf dem Weg von Mära nach Pati.
Bei 30.I.D. gelang es während der Nacht, die mit Morgenmeldung gemeldete Abriegelungsfront aufzubauen. Während des ganzen Tages griff der Feind ohne nennenswerte Unterbrechung mit starken Inf.- und Pz.-Kräften diese Abriegelungslinie an. Er wurde in der Masse in harten Kämpfen z.T. im Gegenstoß abgewehrt, einige Einbrüche abgeriegelt. Der rechte Flügel der Div. mußte auf die Linie Kirikumäe-See – Kurekivi Illi zurückgenommen werden. In Tolvo und Petruse einige Panzer mit Inf.-Begleitung im Vorgehen nach Norden und Westen. Über Raudoja nach Südwesten weiterer 10 Panzer im Nachziehen. Der Druck überlegener Inf.- und Pz.-Kräfte gegen eigene Linien zwischen Kirikumäe-See und Vastseliina hält an.
Bei 21.I.D. sind Gegenangriffe unter Einsazt des Füs.Btls.218 und von Teilen des G.R.411 gegen nordostw. Kurepealse über die Piusa vorgedrungenen Gegner im Gange. Bei Tamme anhaltender Feinddruck. Feindlicher Brückenkopf konnte eingeengt, aber nicht beseitigt werden.
Bei 12.Lw.F.Div. wurde die Front während der Nacht planmäßig auf das Nordufer der Piusa zurückgenommen. Auf dem Südufer des Flusses belassene Brückenkopfe mußten während des Tages vor überlegenem Feinddruck aufgegeben werden.
Bei 207.Sich.Div. keine besonderen Vorkommnisse.
Luftlage: Bei 122. und 30.I.D. lebhaftere beiderseitige Fliegertätigkeit. Im übrigen Korpsbereich nur geringe feindl. Fliegertätigkeit.
3.) 21.I.D. hat Befehl über Abschnitt mit rechter Grenze Telaste (einschl.) und linker Grenze Bhf. Piusa (ausschl.) übernommen.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Stab 21.I.D.,
Rest G.R.45,
Rest.G.R.411,
Pi.Rgts.Stab Diefenbach,
Pi.Btl.657,
G.R.328 (ohne II./),
Füs.Btl.218,
Pz.Jg.Kp.218,
Füs.Btl.122,
Pz.Jg.183,
Art.Rgts.Stab 785,
1./s.Art.Abt.814,
3./s.Art.Abt.850,
s.Art.Abt.768.
Aus dem Korpsbereich ausgeschieden: Rgts.St. und IV./A.R.121.
5.) Gefechtsstände:
XXVIII.A.K: Seeufer 1 km nördl. Kintsaare (AG 7)
122.I.D.: Pulli,
30.I.D.: Wald 500 m nördl. Gut Vana Saaluse,
21.I.D.: Gut Loosi,
12.Lw.F.D.: Sr.Netsaja.
6.) 11 le., 31 s.Rohre (nur Heeres-Artl.).
7.) Schließung der Lücke zwischen linkem Flügel 122. und rechtem Flügel 30.I.D..
9.) Vorm. bedeckt, nachm. aufklärend.

NARA T312/958/9149454


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 12.08.1944
PostitusPostitatud: 11 Mär, 2009 16:58 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
12.8.1944

Morgenmeldung fehlt
Aus Morgenmeldung 18.AOK:
XXVIII.A.K:
Starke Feindangriffe mit Panzerunterstützung führten im rechten Abschnitt nördlich der Rollbahn Pleskau, Riga zum Aufreißen der Korpsfront. Endgültige Meldung über Feindverhalten und eigene Lage folgt.

NARA T312/958/9149443

18,45 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Feind setzte auch am 12.8. mit überlegenen Kräften seine Angriffe gegen die Front des Korps fort und erzielte in der Nacht 11./12.8. einen tiefen Einbruch zwischen 122. und 30.I.D.. Nachdem es ihm gelungen war, mit Panzern und Infanterie nach Villa und Gut Haanja vorzudringen, drehte er mit Teilen nach Rouge und in Richtung auf Werro ab. Im Laufe des Tages gelang ihm, die eigene Front auf die allgemeine Linie:
Halla (BI 3) – Julga (CH 8) – Palakese (CH 6) – Tabina – ostw. Bhf. Lepassaare
zurückzudrängen.
In der Linie Kaatsa (ZH 2) – Gut Vana Kasaritsa (-) – südlich Räpa wurde ein Flakriegel aufgebaut. Nördl. Moisamäe sowie westl. Halla (BH 8) stehen eigene Sicherungen, desgleichen nördl. Bhf. Lepassaare bis in den Raum Madala. Zwischen Bhf. Lepassaare und Bhf. Piusa Feind im Vordringen über die Bahnlinie nach Norden. Lage hier nicht geklärt.
An der übrigen Front der 12.Lw.Feld-Div. wurden zahlreiche Feindangriffe abgewehrt, doch gelang es dem Gegner, seinen Einbruch bei Vommoski zu erweitern.
Bei 207.Sich.Div. keine bes. Vork..
Feindbeurteilung: Mit Fortdauer der starken Angriffe überlegener Feindkräfte an den bisherigen Schwerpunkten sowie auf Werro ist zu rechnen.
Luftlage: Sehr lebhafte eigene, vereinzelte feindl. Fliegertätigkeit.
3.) Jäg.Rgt.24 (L), Füs.Btls. 61 und 121 der 30.I.D. unterstellt.
4.) 122.I.D. mit allen Teilen aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
Im Korpsbereich eingetroffen:
G.R.24 (ohne II.),
Füs.Btl.21 und 122 (Füs.Btl.21 mit 122.I.D. wieder abgegeben),
estn.Pi.Btl.42,
II./G.R.397.
5.) Korps-Gef.Stand in Verlegung nach Gem.Verw. Aleksandri (AE 1).
Div.Gef.-Stand 30.I.D.: Bisheriger Korps-Gef.Stand südl. Werro.
21.I.D.: In Verlegung in den Raum Gut Pindi.
7.) Zurücknahme der eigenen Front auf die Linie:
Vastse Nursi (YH 3) – Vana Nursi – Vana Kasaritsa – südlich Räpa – Lussi – Westufer des Noodas-Sees – Kaku – Hellekonna – Bhf. Lepassaare – Madala – Bhf. Orava – Karisilla – Sr.Rosna.
9.) Mäßig bedeckt, gute Sicht.

NARA T312/958/9149442

19,10 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Vor rechtem und mittl. Korpsabschnitt bis auf feindl. Späh- und Stoßtrupptätigkeit keine besonderen Kampfhandlungen. Auf neuem linkem Korpsabschnitt anhaltend starker Feinddruck in Auswirkung des Einbruchsraumes südlich Werro.
Bei 83.I.D. und 21.Lw.Feld-Div. bis auf einen im Gegenstoß abgeschlagenen Feindstoßtrupp im Abschnitt Gut Beja, bei dem Feind 10 Tote und 3 Gefangene verlor, ruhiger Tagesverlauf.
121.I.D. setzte sich in den Morgenstunden im mittl. und linken Div.-Abschnitt auf die Linie 1 km nordwestl. Lejeji – Tanomeci – Höhe 204,2 ab. Südlich Hino-See starker Feinddruck. Höhe 204,2 ging vorübergehend verloren und wurde im Gegenstoß wiedergenommen.
122.I.D., in allgemeiner Linie Nordrand Pulli-See – Preeksa – Savioja – Westrand See 500 m westlich Uri haltend, mit einer Stoßgruppe, bestehend aus G.R.410, Füs.Btl.21 und Sturmgeschützen, im Angriff von Rogosi nach Norden, erreichte am frühen Nachmittag mit Angriffsziel Plaani Waldrand 2 km nördl. Rogosi (ostw. der Straße Rogosi, Plaani).
Einsatzgruppe Henger (Kdr.A.R.21) mit Sperrverband Jeckeln und Kampfgruppe Eichstädt (I./G.R.3, St.Gesch. 1021 (L), s.Art.Abt.850) zur Inbesitznahme von Rouge auf Straße Gut Veclaicene, Rouge und Straße Molkerei Krobi, Rouge eingesetzt.
Luftlage: Am Nachmittag laufend Schlachtfliegerangriffe auf Rollbahn und Gegend Pulli. Sonst nur geringe Fliegertätigkeit.
Feindeindruck: Mit Feindangriffen aus dem Einbruchsraum südlich Werro in die linke Flanke des Korps muß gerechnet werden.
3.) Ziff.7.) der Tagesmeldung vom 11.8. durchgeführt.
9,00 Uhr Befehl über 122.I.D. übernommen.
I./G.R.3 und St.Gesch.Abt.1021 (L) (Kampfgruppe Eichstädt) im Raum Rouge eingesetzt.
S.Art.Abt.850 mit unterstellter lei.Gesch.Bttr.429 dieser Kampfgruppe unterstellt.
I./A.R.814 (ohne 1./ und 3.) im Raum Gut Veclaicene bereitgestellt.
Neue Trennungslinie G.R.405/G.R.3 (bei 121.I.D.):
Zgl. 1 km ostw. Volkova (3) – Silkeni (405).
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Sperrverband Jeckeln,
Rgts.Stab II./ und III./A.R.121.
Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
Rgts.Stab A.R.21.
5.) Gef.-Stand 122.I.D.: Mazpurani (94/86).
6.) 61 leichte, 39 s.Rohre (ohne 122.I.D.).
7.) Wird nachgemeldet.
9.) Meist bedeckt, windig, gute Sicht. Temp. +19 Grad. Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149441

20,30 Nachmeldung zur Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
7.) Absetzen auf die von A.O.K.18 befohlene Linie.
Herauslösen von:
83.I.D.: Rgts.Stab und 1 Btl./G.R.176
21.Lw.F.Div.: 1 Btl./Jg.Rgt.43 (L).
121.I.D.: G.R.3 (ohne I.Btl.).

NARA T312/958/9149439


Viimati muutis andrus, 18 Mär, 2009 12:22, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 13.08.1944
PostitusPostitatud: 11 Mär, 2009 16:59 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
13.8.1944

03,55 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
In den Nachmittag- und Abendstunden des Vortages vor rechtem Korpsabschnitt bei 83.I.D. und 21.Lw.Feld-Div. mehrere feindl. Aufklärungsvorstöße in Zug- bis Kp.-Stärke abgewiesen. 1 Einbruch auf linkem Korpsflügel bei 122.I.D. in der Seenenge bei Pulli im Gegenstoß bereinigt.
Absetzbewegungen auf neu befohlene Stellung nach z.Zt. vorliegenden Meldungen bisher auf gesamter Korpsfront planmäßig und ohne größeren Feinddruck verlaufen.

NARA T312/958/9149432

04,35 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Unter z.T. erheblichem Feinddruck gelang es während der Nacht, im allgemeinen die neue H.K.L. planmäßig zu besetzen. Maßnahmen zur Schließung noch vorhandener Lücken sind eingeleitet.
Bei 30.I.D. wurden südlich Vana Nursi mehrere Feindvorstöße mit Pz.-Unterstützung abgewiesen. Nach bisher vorliegenden Meldungen wurde 1 Panzer durch Flak abgeschossen. Vor äußerstem linkem Flügel Ansammlung von etwa 14 Panzern beobachtet und bekämpft.
Bei 21.I.D. gelang es dem Gegner, durch 2 Angriffe in mehr als Btls.-Stärke den rechten Flügel auf allgemeine Linie südlich Pkt. 106,0 – Noodasküla zurückzudrängen. Auf äußerstem linken Flügel besteht z.Zt. noch eine Lücke, durch die schwache Feindteile in den Wald nordwestlich Jantra (CF 5 und 6) eingesickert sind. Hier wird mit Feindangriffen gerechnet.
Bei 12.Lw.Feld-Div. gelang es dem dem Gegner, die Höhe von Madala zu besetzen. Der Gegenangriff schwacher eigener Kräfte ist im Gange.
Bei 207.Sich.Div. keine besonderen Vorkommnisse.
Wetter: Bedeckt, schlechte Sicht, Temp. +16 Grad.

NARA T312/958/9149433

Ia-Tagesmeldung Kampfgruppe Jeckeln
Feindlage:
Am rechten Flügel mit Ausnahme einiger Gr.W.- und Pak-Feuerüberfälle verhielt sich Feind ruhig. Schwacher in Maedri eingedrungener Feind wurde geworfen.
Bei Loodi angesetzte eigene Kräfte (2 Züge Kp.Ralf) wurden aus Waldstück nordostw. Loodi beschossen. Eigener Spähtrupp noch nicht zurück.
Nach Einwohneraussagen soll Schule bei Korgepalu vom Feind besetzt sein. Stärkere Feindkräfte im Vormarsch über den Mustioegi-Abschnitt nach Nordwesten.
Eigene Lage:
Mit rechtem Nachbarn (122.I.D.) Verbindung durch Spähtrupp aufgenommen. Sperrlinie im Abschnitt Haki – Maerdi – Saarlase am rechten Flügel im Aufbau, Mitte und linker Flügel bezogen.
Im Bachabschnitt Saarlase – Maksi Sperrlinie durch Btl. Landw. eingenommen. Eigene Kräfte (2 Züge Kp. Ralf, verstärkt durch 2 Pz.-Nahbekämpfungstrupps) sperren Straße Loodi – Oru.
Keine eigenen Verluste.
Feindverluste: 1 Gefangener, 1 abgeschossener Reiterspähtrupp.

NARA T312/958/9149427

20,55 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Feind setzte am 13.8. seine Angriffe gegen die Korpsfront mit Schwerpunkt bei 30. und 21.I.D. unter Einsatz von insgesamt 14 S.D. und zahlreichen Panzern fort. Die Front des Korps wurde in die allgemeine Linie Ostausgang Werro – nördl. Rääpa – nördl. Moeküla – Virve – Kungsilla zurückgedrückt. Dabei wurde das südwestl. Werro stehende II./G.R.397 von 30.I.D. getrennt. Von dem Btl. seit 10,30 Uhr keine Nachricht. Westl. Werro gelang es dem Feind, mit Panzern über die Bahnlinie bei Somerpalu nach Norden vorzudringen und die Gegend Orsula zu erreichen. Gegen diesen Gegner ist eine Kampfgruppe im Aufbau. Zur Schließung der tiefen Lücke zwischen 21.I.D. und 12.Lw.F.D. sind Teile der 12.Lw.F.D. eingesetzt. Vorstoß entlang der Straße von Nordosten auf Leevi ist im Gange.
Luftlage: Starker eigener Luftwaffeneinsatz.
5.) Gefechtsstände:
30.I.D.: Wald im AE 8a.
21.I.D.: Pilla (BE 4c).
12.Lw.F.D.: Gut Kahkva (ED 3 c).

NARA T312/958/9149426


Viimati muutis andrus, 18 Mär, 2009 12:40, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 14.08.1944
PostitusPostitatud: 12 Mär, 2009 22:38 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
14.8.1944

03,45 Ia-Morgenmeldung Stab v. Below
1.) Sturm-Btl.18 hat Gut Karula erreicht und Linie hart ostw. davon aufgebaut. Klärt z.Zt. nach Nordosten und Osten auf. Anstla durch G.R.82 genommen. Gegen 2,30 Uhr 6 Feindpanzer, von Südosten kommend, bei Straßenkreuz 2 km nordwestl. Antsla nach Südosten eingebogen.
2.) G.R.176 (ohne I.) in der Versammlung bei Gut Koikküla.
3 Sturmgeschütze von Stu.Gesch.Abt,1012 (L) Sturm-Btl.18 zugeführt.
II./A.R.37 mit 2 Bttrn. eingetroffen; noch nicht feuerbereit.
S.Art.Abtlg.153 noch im Anmarsch.
3.) Funk- und Drahtverbindung nach vorne noch nicht hergestellt.
4.) Maßnahmen zur Ortsverteidigung Walk eingeleitet.
5.) Kampfgruppengefechtsstand: Baltica.

NARA T312/958/9149422

04,25 Ia-Morgenmeldung Kampfgruppe Jeckeln
Feind fühlte während der Nacht mehrfach mit Schwerpunkt gegen die eigenen Stellungen im Abschnitt Maurdi, Hiire vor. Verbindung zum rechten Nachbarn (122.I.D.) bei Haki hergestellt. Bei Jama Zugmaschine mit angehängtem Munitions-Lkw. erbeutet.
Während der ganzen Nacht rege eigene und fdl. Lufttätigkeit.

NARA T312/958/9149422

06,15 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 30.I.D. stieß Feind in den späten Abendstunden mit Panzerunterstützung in die vorgesehene Absetzbewegung hinein. In erbitterten Kämpfen wurde er abgewiesen und die neue H.K.L. planmäßig besetzt. Ebenso verlief die Absetzbewegung bei 21.I.D. planmäßig. In den späten Abendstunden wurde der nordwestl. Moeküla eingebrochene Feind im Gegenstoß zurückgeworfen und vernichtet.
Bei 12.Lw.Felddiv. wurde der im Raum von Korisilla angreifende Feind überall abgewiesen.
Von Sich.Div.207 fehlt Meldung.
Vereinzelte fdl. Fliegertätigkeit.

NARA T312/958/9149423

19,05 Ia-Tagesmeldung Kampfgruppe v. Below
1.) Im rechten Abschnitt wurde 6,00 Uhr Karula durch Sturm-Btl.18 mit Unterstützung von 3 Sturmgeschützen genommen. Mit II./G.R.176 rechts und Sturm-Btl.18 links wurde eine Linie Metsoja – Taitse – Wegegabel 800 m nordostw. Kirche Karula – Kikka hergestellt. Aufklärung ergab bei Kärna geringen Feind. W.W.Haus 4 km nordostw. Kärna feindfrei. Nach Feuerüberfällen mit Grwn. verhielt sich Feind den ganzen Tag über in diesem Abschnitt ruhig.
Im linken Abschnitt gelang es Feind, von mehreren Seiten mit überlegenen Kräften und starker Panzerunterstützung angreifend, Antsla zu nehmen. 2 Pz. im Nahkampf vernichtet, 2 eigene Sturmgeschütze abgeschossen, 3 vernichtet. Feind drückte im Laufe des Tages von Südosten nach Nordwesten vor. 17,30 Uhr Vorstoß schwacher Kräfte aus Wald westl. Gut Vaste-Antsla mit Vorstoß auf Kolbi. Vermutliche Absicht des Gegners, Kolbi zu umfassen. Spähtrupptätigkeit im Sumpf- und Kusselgelände, 11/2 km ostw. Savitare. Eigene Truppe hält Linie Kolbi – Savitare – Laasi-Kese mit schwachen Teilen. 3 Sturmgeschütze zur Unterstützung G.R.82 nach Boose in Marsch gesetzt.
2 Gefangene, eigene Verluste werden noch festgestellt.

NARA T312/958/9149419

Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Nachdem die neue Widerstandslinie während der Nacht planmäßig bezogen war, griff der Gegner am Vormittag mit starken Kräften die gesamte Front der 21.I.D. an. Während ein Einbruch in Gegend Paidre im sofortigen Gegenstoß bereinigt werden konnte, erzielte der Feind im Vohandu-Bogen ostw. Kääpa mehrere Einbrüche, die zum Zurückgehen auf eine Sehnenstellung in allgemeiner Linie von Kääpa nach Nordosten verlaufenden Weges zwangen. Am Nachmittag warf der Gegner mit etwa 200 Mann und einigen Panzern die schwachen eigenen Kräfte aus Linnamä über den Fluß nach Osten zurück. Gegner erreichte hier mit stärkeren Kräften den Raum nordwestl. Linnamä und mit vordersten Teilen Urvaste. Am späten Nachmittag gelang es der Gruppe Kretschmar durch schneidig geführten Gegenangriff den Ort wieder in Besitz zu nehmen.
Bei 30. und 21.I.D. führte der Feind auch am Nachmittag seine starken Angriffe unter Einsatz mehrerer Divn. fort. Hierbei wurde der rechte Flügel der 21.I.D. auf eine Sehnenstellung in Gegend Punsaku zurückgedrängt.
Bei 12.Lw.F.D. wurden vormittag mehrere Angriffe in Stärke bis zu 2 Kpn. abgewiesen. Heranführen von Kräften im Raum von Kahkva sowie Bewegungen südostw. Leevi wurden bekämpft. Am Nachmittag lief Absetzbewegung planmäßig an.
Luftlage: Beiderseitige Fliegertätigkeit mit vereinzelten feindl. Bomben- und Bordwaffenangriffen. In Gegend Veriora 1 IL 2 abgeschossen.
3.) Gruppe Kretschmar (Kdr. Jg.Rgt.2 (L)) mit Jg.Rgt.24 (L), 2 Kpn. des estn. Selbstschutz-Btl. Dorpat, II./G.R.397, 1./Pz.Jg.Abt.187 sowie einer Art.- und einer Flakeinsatz-Kp. als Sicherung im Raum westl. des Vagula-Sees eingesetzt.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Werfer-Rgt.70 mit I./ und III.Abt., 1./Pz.Jg.Abt.187.
207.Sich.Div., Eisenbahn-Pz.Zug. 26 aus dem Korpsbereich ausgeschieden. Pz.Zug 51 gesprengt.
5.) Neuer Korpsgefechtsstand ab 22,00 Uhr: Raum Pera (YC 6),
Div.Gef.Stände: 30.I.D.: Wald nördl. Kana (YD 9), 12.Lw. Rosma (AC6).
7.) Herauslösung Masse 21.I.D. und Teile 12.Lw.F.D. sowie deren Zuführung auf rechten Flügel des Korps unter Rücknahme der Front auf Linie Osula – Kopteni – südl. Ridali – Vana Kojola – Timo – Viira – Verlauf des Vohandu.

NARA T312/958/9149416

21,40 Ia-Tagesmeldung Kampfgruppe Jeckeln
1.) Kampfgruppe Jeckeln trat am 14.8. früh mit verstärktem G.R.3 zum Angriff aus dem Raum südl. Puetsepe nach Norden an, im sich in den Besitz der Übergänge bei Jakobi und Heede-Schule zu setzen. Gegen starken fdl. Widerstand kam der Angriff nur langsam vorwärts. Das linke Angriffs-Btl. erreichte am Nachmittag Raum 600 m südostw. der Brücke Jakobi. Rechte Angriffsgruppe kämpfte sich bis zur Wegegabel hart westl. Loodi vor und steht mit rechtem Flügel an den Häusern 2 km südl. Loodi, wo das nachgeführte Btl. zur Abwehr gegen von Osten angreifenden Feind eingesetzt werden mußte. Der Feind griff mehrfach die Angriffsgruppe von Osten, Nordosten, Norden, am Nachmittag auch von Westen her über den Fluß an und brachte ihr besonders durch flankierendes Feuer (auch mit schwerem Kaliber) starke Verluste bei. Die fdl. Verluste sind sehr hoch. Schwache Feindteile gingen nach Süden am Westufer des Mustjogi vor (18,00 Uhr Spitze Alaküla). Sie wurden durch Art.-Feuer bekämpft. Zur Abriegelung der Brücke bei Gut Sari 1 lett.Kp. auf Westufer eingesetzt. Vor rechtem Abschnitt der Kampfgr. Jeckeln von Haki bis Matsi verstärkte sich während des Tages der Feind und machte mehrfache Vorstöße. Mehrfache fdl. Vorstöße in Zugstärke wurden abgewiesen. Das Art.- und Pak-Feuer verstärkte sich. Eine Verbindung vom linken Flügel des rechten Abschnitts bei Matsi und mit dem rechten Flügel des Gr.Rgts.3 sdl. Loodi besteht nicht. Der Feind kann durch diese Lücke unbemerkt weiter einsickern. Eigene Verluste werden nachgemeldet. Feindverluste: 32 Gefangene, 4 Pak erbeutet.
Eingetroffen: Gr.Rgt.3 mit Rgts.-Einheiten und 2 Btln.,
I./Jg.Rgt.43,
Pi.Btl.183 (ohne 1.Kp.),
Lett.Btl.271 (3 Kpn.) (neu zusammengestellt).
s.Art.Abt.850 (6 s.F.H.),
1 Bttr.814 (4 s.F.H.),
Art.Rgts.Stab z.b.V. Oberst Kleemeier,
s.Art.Abt.814 mit 2 Bttrn. 7,5 cm f

NARA T312/958/9149417


Viimati muutis andrus, 19 Mär, 2009 9:31, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 15.08.1944
PostitusPostitatud: 13 Mär, 2009 10:22 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
15.8.1944

04,00 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
Am rechten Abschnitt Gruppe Below ruhiges Feindverhalten. Im linken Abschnitt nahm Gegner Kolbi (VF 4). Mit zugeführtem I./176 Aufbau einer Linie in Höhe Kassi Süd (UF 3) – Gde.Verwaltung Kulde (VE 1) im Gange. Aufklärung und Verbindungsaufnahme nach Süden vorbereitet.

NARA T312/958/9149412

04,05 Ia-Morgenmeldung Kampfgruppe Jeckeln
Am Abend des 14.8. griff der Feind auf rechtem Abschnitt der Kgr. an mehreren Stellen in Kp.- bis Btls.-Stärke an und drückte die eigenen schwachen Sicherungen bei Muda und Maksi auf den Waldrand zurück. Gleichzeitig umging der Feind mit etwa 300 Mann den linken offenen Flügel der Gruppe Rüdel SW Maksi. Aufbau gemeldeter neuer Linie im Gange. Im linken Abschnitt des Rgts.3 wurden 1 Angriff in Btls.-Stärke und mehrfache Übersetzversuche über den Mustijöki-Abschnitt nach Osten blutig abgeschlagen. 22,30 Uhr wurde feindl. Vorstoß in Kp.-Stärke auf Rgts.Gefechtsstand südl. Nadi im Nahkampf abgewehrt. Brücke bei Vn.Roosa wurde gesprengt. An Übergangsstelle Gut Sari 1 lett.Kp. eingesetzt und Aufklärung in nordwestl. Richtung vorgetrieben. Bisher keine Feindberührung.
Während der Nacht feindl. Art.- und Grw.-Feuer auf gesamter Abschnitt.
Zahl der am 14.8. bei Rgt.3 gemachten Gefangenen und Überläufer erhöhte sich auf 2 Offz. und 42 Mann.

NARA T312/958/9149412

05,15 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Die Absetzbewegung verläuft im gesamten Korpsbereich planmäßig. Bei Gruppe Kretschmar gelang es am späten Nachmittag im Gegenangriff die Brücken ostw. Linnamäe wieder in eigene Hand zu nehmen.
Bei 30.I.D. wurde der nach Norden vordringende Gegner bei Vaeiso von Infanterie und Sturmgeschützen im Gegenstoß nach Süden zurückgeworfen. Im Wald ostw. Vaeiso mit starken Kräften nach Norden vordringender Gegner zwang hier jedoch zu früherem Beginn der Absetzbewegung.
Bei 12.Lw. wurde 1 Feindangriff in Stärke von 2 Kpn. bei Haavapaese abgewiesen. Gegen 23,00 Uhr wurde eigener Offz. auf Wegeerkundung im Raum hart ostw. Sangaste durch Feindpanzer beschossen.
Wetter: Klar, gute Sicht, Temp. um +10 Grad.

NARA T312/958/9149413

19,20 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Am 15.8. trat der Gegner am Vormittag mit stärkeren Kräften, Schwerpunkt bei 30.I.D., zum Angriff an und erzielte einen tiefen Einbruch zwischen Kopteni und Vana Koiola. Zum Teil im Gegenangriff gelang es, eine Abwehrfront in allgemeiner Linie Pkt. 125,2 (XE 9) – Lilli – Kurtso – Kana (YD 9) – Puskarau sowie von der Nordspitze des Sees bei Gut Tilsi – Stimma – Andre – Verlauf der Ahja aufzubauen. Auf rechtem Flügel wurde die Front durch Einsatz der 21.I.D. in Linie Südspitze Kehru-See – Gut Vidriku – Pkt. 146,8 (VD 8) – Seega – Kooraste – nordostw. Urvaste nach Westen verlägert. In Gegend Gut Tilsi sind die Kämpfe noch im Gange. Vor 21.I.D. wurden Bewegungen des Feindes in westl. und nordwestl. Richtung (mit vordersten Teilen bei Juusalau) beobachtet.
4.) Aus dem Korpsbereich ausgeschieden: Art.Rgts.Stab 802,
s.Art.Abt.768 und 935,
H.Art.Abt.289.

NARA T312/958/9149408

20,00 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Während der Feinddruck gegen Gruppe v.Below nachließ, gelang es dem Gegner mit 52.G.S.D., den linken Flügel des Korps ostw. Sangaste zunächst zurückzudrücken. Mit dem Herankommen des vordersten Btls. der 87.I.D. und der Eingreifgruppe Mann wurde das Vordringen des Gegners in Linie Pkt. 84,5 – Gut Pestu zum Stehen gebracht. Aus dieser Linie Angriff zur Schließung der Einbruchslücke zu XXVIII.A.K. am Nachmittag mit dem Gr.Btl.173, I./G.R.176 und Eingreifgr.Mann nach Feuerbereitschaft eines Teils der Art. angelaufen.
Gegner wird am 16.8. unter weiterer Verstärkung und Nachführung von Kräften, in Richtung Nordwest durchzustoßen versuchen.
Im einzelnen:
Bei Gruppe v.Below ruhiger Tagesverlauf. Eigene Aufklärung bis Mägiste, Mikile, Kärna, Valtina, Bhf. Anne (UJ, UN, UG) ohne Feindberührung.
87.I.D.: In der Nacht warf Gegner die bei Kolli (VF 4) angesetzten Sicherungen nach Nordwesten zurück. Aufbau einer Sicherungslinie durch I./G.R.176 in Höhe Krassi Süd (US 3) – Gde.Verw.Kulde (VF 1) gegen sich weiter verstärkenden Feind gelang nicht. In den Mittagsstunden drückte fdl. Angriff mit Pz.-Unterstützung bei Jaanuste und Risiotsa (UE) die eigenen Kräfte auf Linie Pkt. 84,5 – Gut Restu zurück. Hierbei 2 Panzer abgeschossen. Nach abgekürzten Vorbereitungen zur Zeit eigener Angriff mit Gruppe G.R.173 und Eingreifgruppe Mann im Gange. Angriffsziel: Koigu.
Luftlage: Keine Feindeinflüge.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen und II.A.K. unterstellt:
Div.Stab 87.I.D.,
G.R.173,
G.R.185,
1./Pz.Jg.Abt.187,
Eingreifgruppe Mann,
s.Art.Abt.768,
Haub.Bttr.3./680,
Haub.Bttr.4./538,
Art.Rgts.Stab z.b.V.802,
3./Pi.389,
Im Lufttransport:
Pi.Kp.31,
Teile Jäg.Btl.17.
5.) Korpsgefechtsstand: Gut Hummuli.
Gef.Stand 87.I.D.: Gde.Verw. Tolliste.
Gef.Stand Gruppe v.Below: Gut Kaagjärve.
8.) 3 Gefangene (52.G.S.D.) .
9.) Bedeckt, teilweise regnerisch, normale Sicht. Guter Wegezustand.

NARA T312/958/9149409

20,15 Ia-Tagesmeldung Kampfgruppe Jeckeln
1.) Feind verhielt sich am 15.8. vor gesamter Front der Kampfgr. allgemein ruhig. Bei Rijumetsa wurde ein feindl. Vorstoß in Kp.-Stärke abgewiesen. Die Absetzbewegung der rechten Gruppe verlief planmäßig, Feind folgte nur schwach nach. Pi.Btl.183 schloß durch Stoßtruppunternehmen die noch bestehende feindbesetzte Lücke zwischen Gruppe Roedl und Gr.Rgt.3. Starke eigene, geringe feindl. Fliegertätigkeit während des ganzen Tages.
Am 14.8. wurde beim Angriff des verst. Gr.Rgt.3 folgende Beute eingebracht: 4 Pak 4,5 Langrohr, 6 s.M.G., 5 Kisten Munition, 5 Pz.-Büchsen, 1 überschweres s.M.G., 13 le.M.G., 33 M.Pi., 68 Karabiner, 1 Feldfernsprecher, 1 Torn.Fu.Gerät. Vernichtet wurden: 1 Lkw. mit aufgeprotzter Pak, 1 Pak 7,62, 2 s.M.G., 2 L.M.G.. 203 Feindtote gezählt. Geschätzte blutige Verluste des Feindes 600 Mann ohne Verluste durch eigene Luftangriffe.
Eigene Verluste: 2 Leichtverwundete.

NARA T312/958/9149407


Viimati muutis andrus, 19 Mär, 2009 9:33, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 16.08.1944
PostitusPostitatud: 13 Mär, 2009 12:05 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
16.8.1944

04,00 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
Sperrverband Mann 00,00 Uhr erneut zum Angriff über die Höhe 107,7 angetreten. Feindverluste vom 15.8. 2 Pz., 4 Pak, 40 gezählte Tote, 7 Gefangene. 1 eigenes Sturmgeschütz durch feindl. Pak abgeschossen.
G.R.173 erreichte bis Einbruch der Dunkelheit die Linie Gde.Vw. Sangaste – Straße 1 km ostw. 84,5 – Vaha, wo es heftiges Flankenfeuer aus nordostw. Richtung erhielt. (Gr.W. und M.G.).
Bei G.R.82 feindl. Stoßtrupp aus Kivastu kommend abgewiesen. Eigener Stoßtrupp gegen Kivastu im Feindfeuer liegen geblieben, ein weiterer Stoßtrupp gegen Ostteil Boose erfolgreich.
0,20 Uhr Rgt.Stab A.R.187, Stab Bttr., Stab I., Stabs-Bttr. und 2./ in Bhf. Sangasti eingetroffen.
Kampfgruppe v.Below meldet ruhigen Verlauf der Nacht.
Gefechtsvorposten in befohlene Linie vorgeschoben. Bhf. Anne besetzt, keine Feindberührung.
II./G.R.176 abgelöst und zur 87.I.D. in Marsch gesetzt.

NARA T312/958/9149402

05,55 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 30.I.D. griff der Feind aus Raum Lausoja mit 6 Panzern und starker Feuerunterstützung in den Morgenstunden an. Der Angriff blieb im zusammengefaßten Feuer vor der H.K.L. liegen.
Bei 21.I.D. gelang es dem Gr.Rgt.24 mit unterstellten Verbänden bis 20,00 Uhr die Linie Gut Ilmjärve – Viru – 150,8 zu nehmen.
Bei Kampfgruppe Kretschmar griff der Feind in den Abendstunden in Gegend Koigemra – Rebase mit starken Kräften an. Der Angriff wurde abgewiesen.
Bei 12.Lw.F.D. wurden 2 Angriffe in Btl.-Stärke auf Caenasilno und Puri abgewiesen.

NARA T312/958/9149400

Ia-Morgenmeldung Kampfgruppe Jeckeln
Im rechten Abschnitt trat der Feind 19,50 Uhr mit mindestens Btl.-Stärke aus Richtung Wiitina – Maerdi – Haarlase nach Gr.W.- Pak- und Art.-Vorbereitung zum Angriff an. Der Angriff wurde abgeschlagen. Ein örtlicher Einbruch ostw. der Straße Rouge, Krabi wurde im sofortigen Gegenstoß bereinigt. Weitere Heranführung feindl. Kräfte mit Lkw. südl. und westl. Maerdi lassen auf Fortsetzung des Angriffs schließen.
Eigene Art. bekämpfte Bereitstellungen bei Maerdi, nordostw. Rohi und Bewegungen bei Jakobi.

NARA T312/958/9149399

Nachtrag zur Morgenmeldung Kampfgruppe Jeckeln
Am linken Flügel griff Feind 4,00 Uhr und 5,45 Uhr südl. Straße Jakobi, Korgepalu mit Art.-Unterstützung in Btl.-Stärke an. Beide Angriffe im Nahkampf abgeschlagen.

NARA T312/958/9149398

19,15 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Während Feind sich bis zur Mitte der Korpsfront ruhig verhielt, trat er auf den beiden Flügeln des Korps mit insgesamt mindestens 4 Divn. zu dem erwarteten Angriff an. Die Kämpfe sind z.Zt. noch in vollem Gange.
Bei 83.I.D. griff der Feind in den Mittagsstunden nach starker Artl.- und Gr.W.-Feuervorbereitung auf breiter Front von Gut Otto bis südostw. Tarlapi in Stärke von 2 – 3 Divn. zum Angriff an und erzielte bei Gut Otto, Greveles sowie süostw. Tarlapi tiefere Einbrüche. Gut Otto und Greveles gingen verloren. Feind erreichte im weiteren Vorgehen Wald nordwestl. Gut Otto. Gegenangriff z.Zt. im Gange. Bei Tarlapi bis über die Straße Talapi, Gut Otto vorgedrungener Feind wurde im Gegenstoß wieder bis über den Südrand der Straße zurückgeworfen.
Auf rechtem Flügel Kampfgruppe Jeckeln griff der Feind in den Morgenstunden mit stärkeren Kräften sowie Artl.- und Gr.W.-Unterstützung beiderseits der Straße Rouge, Molkerei Krabi an und erzielte einen Einbruch bis in Gegend Schule 1 km südl. Kaluga. Durch eigenen Gegenangriff vorübergehend zurückgeworfen, drang der Feind am Nachmittag erneut bis in den Raum Listaku und an der Naht zur 122.I.D. gleichzeitig jeweils in Stärke von etwa 2 Btln. mit Sturmgeschützen bis Luha und bis Kellamae vor. Von Luha bis Savioru gegen vordringenden Feind schwächere Sicherungslinie durch Pi.- und Radfahrzeug/G.R.410 der 122.I.D. aufgebaut. Gegen linken Flügel der Kampfgruppe fühlte Feind vorgeblich vor. Brücke Jakobi durch Feuer eigener schw. Inf.-Waffen weiterhin gesperrt. Fdl. Stoßtrupp auf Varstu abgewehrt. Auf dem Westufer der Musta eigene Sicherungen durch etwa 1 – 2 Kp.-starken Feind auf Korahantsi zurückgedrückt. Anschluß zwischen linkem Flügel Kampfgr. Jeckeln und Sicherungen des II.A.K. (Alarmverband Walden) vorhanden.
Im übrigen Korpsbereich bis auf örtliche Späh- und Stoßtrupptätigkeit keine besonderen Ereignisse.
Luftlage: Über linkem und rechtem Korpsabschnitt geringe fdl. Schlachtfliegertätigkeit. Über gesamtem Korpsbereich schwächere fdl. Luftaufklärung und Jagdüberwachung.
Feindeindruck: Feind wird morgen versuchen, durch Angriffe mit starken Kräften von den Korpsflügeln her in nordwestl. und südwestl. Richtung die Front des XXXVIII.A.K. herauszubrechen. Bei 83.I.D. ist dabei Einsatz von 4 Divn., bei Kampfgr. Jeckeln von mindestens 2 Divn. zu erwarten. Nähren dieser Angriffe durch weitere zugeführte Verbände erscheint möglich.
3.) Ziff. 7.) der Tagesmeldung vom 15.8.44 durchgeführt.
11,00 Uhr Befehl über Gruppe Jeckeln übernommen.
Rgts.Gruppe Woyzella (bestehend aus Stab Radf.Sich.Rgt.3, Sperrverband Gies und verst.Jagd-Kdo.XXXVIII) Gruppe Jeckeln unterstellt und westl. der Musta eingesetzt.
I./A.R.814 (ohne 1./ u. 2.Bttr.) mit unterstellter H.Art.Abt.929 im Abschnitt der 121.I.D. eingesetzt (Arko 30 direkt unterstellt).
83.I.D. zugeführt und unterstellt:
I./G.R.410, 2./A.R.814, Pi.Btl.218, II./A.R.218, Stu.Gesch.Abt.261 (ohne 2.Bttr.).
Neue Trennungslinien:
122.I.D. zu Kampfgr.Jeckeln:
Haki (122.) - Südspitze Pärlijögi-Sumpf – Gaujiena (122.).
XXXVIII.A.K. zu II.A.K.: Gem. F.S. A.O.K.18 Ia Nr.3114/44 g.Kdos.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
II./A.R.218,
Pi.Btl.126.
6.) 82 le., 56 schw. Rohre.
7.) Wird nachgemeldet.
9.) Wechselnd bewölkt, Temp. bis +18 Grad. Sicht mäßig bis gut. Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149394, 9149395

19,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Am frühen Morgen umfassender Angriff von insgesamt 2 Btln. gegen die eigenen Sicherungen bei Gut Ilmjärve. Die eigene Linie wurde hier auf Juusalauri zurückgedrängt. Weitere Sicherungen stehen stützpunktartig in Linie Kauru – Pkt. 136,3 (VE 2). Südl. Pkt. 136,3 Feind in Kaigu festgestellt.
Gegen äußersten linken Flügel der 21.I.D., sowie gegen 30.I.D. und 12.Lw.F.D. trat der Gegner schon am Vormittag mit starken Kräften erneut zum Angriff an, Hauptstoßrichtung (durch Beutepapiere bestätigt) auf Kanepi. Es gelang ihm hier bis SO und S der Molkerei Erastvere (XD 6) vorzudringen und die Front am linken Flügel der 21.I.D. an den Weg Kärgula, Lajavangu zurückzudrängen. Bei Erastvere wurden 5 Panzer abgeschossen. Ein nördl. umholender Angriff gegen Kanepi über Vappa konnte ostw. Kanepi zum Stehen gebracht werden.
Bei 30.I.D. gelang es dem Gegner, die Rgtr.45 und 411 zu trennen und mit Teilen bis südl. Karaski vorzudringen. Im Gegenangriff von Nordwesten werde der Einbruch bis zum Sumpf ostw. Praksi eingeengt.
Kräfte der 12.Lw.F.D., der der Abschnitt O der Linie Pkt. 141,7 (XC 9) – Pkt. 139,4 (YD 2) unterstellt wurde, brachten dem Gegner südl. Karaski zum Stehen und riegelten den Einbruch in Linie ostw. Kella-See – NW Karaski – S Karaski – Hurmi – N Puskaru ab. Z.Zt. sind erneute starke Feindangriffe mit Panzern südl. Heisri und bei Karaski im Gange.
Bei 12.Lw.F.D. führte der Gegner seit Beginn der Helligkeit laufend Angriffe in bis zu Rgts.Stärke gegen Pölwa und drängte die eigene Truppe hier an die Waldränder westl. des Ortes zurück. Wiederholt gegen Puskara und Puri geführte Angriffe in Btls.-Stärke, einmal mit Unterstützung von 5 Panzern, konnten unter Verlusten für den Gegner abgewiesen werden. Ein südl. Käri erfolgter Einbruch wurde abgeriegelt. Weitere Angriffe stärkerer Feindkräfte wurden hier abgewiesen.
Luftlage: Vereinzelte feindl. Fliegertätigkeit. Eigene Schlachtflieger griffen mit gutem Erfolg in die Kämpfe vor 21. und 30.I.D. ein.
3.) Aus 21. und 30.I.D. Gruppe Foertsch unter Führung des Kdrs. der 21.I.D. gebildet. Linke Grenze Pkt. 141,7 (XC 9) – Pkt. 130,4 (YD 2).
G.R.411 der 12.Lw.F.D. unterstellt.
5.) Korpsgefechtsstand: Soona (WC 3), ab 17.8., vorm., voraussichtlich Gut Vn.Otepää (VB 8).
Div.Gefechtsstände: 30.I.D. Karste WO 3)
21.I.D. südl. Gut Pilkuse (VO 5),
12.Lw. Krotuse (YB 8).
9.) Wechselnd bewölkt, gute Sicht.

NARA T312/958/9149396

20,25 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Angriff der 87.I.D. aus Raum ostw. Sangaste gewann, durch Artillerie und Luftwaffe unterstützt, zügig beiderseits der Straße Sangaste, Saanuste, Kassi Boden und hat z.Zt. die Gegend hart westlich des noch feindbesetzten Wegekreuzes Kassi (UE 9) erreicht. 3 T 34 abgeschossen, mehrere Geschütze erbeutet. Angriff wird fortgesetzt unter Beteiligung des linken Flügels verst. G.R.82, der aus Gegend Tsiksi nach Nordosten auf Pkt. 88,7 angetreten ist. Stellung der Gruppe v.Below wurde vorverlegt in die Linie Gut Sari (ausschl.) - Bhf. Anne.
Im einzelnen:
Bei Gruppe v.Below ruhiger Tagesverlauf. Eigene Kräfte (Alarm-Btl.Walden, Sturm-Btl.18, Alarm-Btl.Schumann) wurden ohne besonderen Feindwiderstand in die Linie Gut Sari – See-Ahijärv – Bhf. Anne vorgeschoben.
87.I.D.: In den Morgenstunden 1 Feindangriff in Kp.-Stärke bei Boose (UG 3) abgewehrt und Bereitstellungen ostw. Boose und Jaanuste (UE 7) zerschlagen. Der von Luftwaffe sehr gut unterstützte Angriff der Gruppe Falk gewann gegen stärkeren Feindwiderstand Boden und erreichte 17,30 Uhr Linie Kassi – Piri – Kaosse. G.R.82 ist mit II./G.R.176, aus Raum Teiksi (UF 5) antretend, im Angriff nach Nordosten.
Gruppe Mann kämpfte sich gegen überlegenen Feind bis Gut Ilmjärvi (UE 2) vor und wurde von dort durch den Feind nach Nordwesten zurückgedrängt, wo sie z.Zt. in Gegend Tissi die tiefe Flanke der 87.I.D. deckt.
Luftlage: Mittags Angriff von 12 feindl. Schlacht- und Jagdflugzeugen auf Raum ostw. Tsirguliina. Dabei Abschuß von 2 IL 2 durch Flak.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen und II.A.K. unterstellt:
Div.Stab 31.Gren.Div.,
G.R.17,
G.R.12,
Art.Abt.935,
Art.Abt.289,
Reste St.Gesch.Brig.393,
I./ und II./A.R.187,
Pi.Btl.187,
Feld-Ers.Btl.87,
Nachr.Abt.187,
3./Panzer-Jäger-Abt.87,
gem.Flak-Abt.II./11,
Panzerzug 26.
5.) Gef.-Stand 31.Gen.Div.: Gut Kaagjärve,
87.I.D.: Gut Sangaste.
8.) 8 Gefangene (52.G.S.D., 53.G.S.D., 123.Pz.Brig., 30 Grw.Brig., 262.Pz.Zerst.Art.Rgt.).
9.) Bedeckt, kühl, normale Sicht. Guter Wegezustand.

NARA T312/958/9149393


Viimati muutis andrus, 20 Mär, 2009 9:22, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 17.08.1944
PostitusPostitatud: 16 Mär, 2009 11:19 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
17.8.1944

04,20 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
31.I.D. keine besonderen Ereignisse. Im einzelnen: Rechter Flügel Alarm-Btl. Walden steht auf Höhe 80,0 (VL 2) und beiderseits davon mit Front nach Norden gegen Gegner bei Sakurgi (VL 2) und Ahelo (VL 2). 1 Kp. Alarm-Btl. Walden sperrt bei Försterei Perajärve (VK 1). Verlauf Sperrstellung Sturm-Btl. 18 und Alarm-Btl. Schumann unverändert.- 87.I.D.: Angriff von Teilen verst. G.R.82 auf Höhe 96,6 (VF 1) im Fortschreiten. Neue Meldung liegt z.Zt. nicht vor. I./G.R.12 im Vorgehen von Pkt. 88,7 auf Seen-Enge Urvaste (VZ 8). Gruppe Falk hat nach Erreichen von Kassi, nach Norden eindrehend, im 2,00 Uhr die Linie etwa 1 km nördl. 88,7 (UE 9) – W.W. (UE 9) gewonnen. Fortsetzung des Angriffs 6,00 Uhr. Stoßtrupps des Pi.Btl.187 and des I./176 sind in Wald TE 6 eingedrungen. Gruppe Mann hat Höhe 107,7 (UE 1) wieder genommen. Beute hat sich erhöht.
Wetter: Bedeckt, Straßenzustand gut.

NARA T312/958/9149388

04,30 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Beziehen der Linie Kauru – Sillaotsa – Terp.Hino – Ristse – Kella – Kindopalu – Kolleste – Revla verlief planmäßig. Bei 21.I.D. wurden im Laufe des Nachmittags und Abends mehrere Angriffe in Kp.-Stärke gegen äußersten rechten Flügel abgewiesen. Vorgeschobene Stellung bei Pkt. 136,3 (VE 2) mußte nach insgesamt 3 Feindangriffen in Stärke bis zu 2 Kpn. auf die H.K.L. zurückgenommen werden.- Bei 30.I.D. setzte der Gegner auch am Abend seine Angriffe fort und erzielte einen erneuten Einbruch in Gegend Vappa, der abgeriegelt wurde.
Meldung der 12.Lw.Felddiv. steht noch aus.

NARA T312/958/9149388

04,45 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Bei 83.I.D. wurde Feind im Einbruchsraum Gut Otte durch eigenen Gegenangriff zum Stehen gebracht und in der Linie West-, Nordwest-, Nordrand des Waldes nordwestl. Gut Otte – Puktsi – westl. Tarlapi abgeriegelt. Der Einbruchsraum ostw. Tarlapi wurde durch die mit hervorragendem Angriffsschwung kämpfende eigene Truppe gegen zahlenmäßig weit überlegenen sich zäh wehrenden Feind voll bereinigt. Alte H.K.L. hier wieder fest in eigener Hand.- 122.I.D. setzte sich nach Abwehr mehrerer fdl. Aufklärungsvorstöße bis zu Kp.-Stärke befehlsgemäß auf vorgesehene neue Stellung ab. Bewegung nach z.Zt. vorliegenden Meldungen bisher planmäßig verlaufen.
Bei Gruppe Jeckeln drückte der Feind zum späten Abend beiderseits der Straße Gut Rouge, Molkerei Krabi nach starkem Artl.- u. Gr.W.-Feuer sowie von Panzern unterstützt eigene Truppe unter beiderseits empfindlichen Verlusten bis nördl. Musta – Kahla zurück. 1 fdl. Panzer in Brand geschossen. Auf linkem Flügel der Kampfgruppe mehrere fdl. Stoßtrupps abgewehrt.
Die durch die ungünstigen Straßenverhältnisse außerordentlich erschwerten Absetzbewegungen sind nach z.Zt. vorliegenden Meldungen bisher planmäßig verlaufen.
Im übrigen Korpsbereich bis auf örtliche Spähtrupptätigkeit keine besonderen Ereignisse.

NARA T312/958/9149387

07,00 Nachmeldung XXVIII.A.K.
12.Lw.Felddiv. wehrte am späten Nachmittag und Abend des 16.8. zahlreiche Angriffe in Btls.- bis Rgts.-Stärke im Einbruchsraum südl. Karesti ab und warf stellenweise eingebrochene Feindteile im Gegenstoß nach Süden zurück.
Das Besetzen der neuen Stellung verlief planmäßig.

NARA T312/958/9149386

19,10 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Anhalten des Feinddrucks auf den beiden Flügeln des Korps bei ruhigem Feindverhalten vor übriger Korpsfront.
Nachdem sich Feind bei 83.I.D. im Einbruchsraum ständig verstärkt hatte, griff er in den Mittagsstunden in nordwestl., nördlicher und nordostw. Richtung weiter an, offenbar mit dem Ziel, den linken Flügel der Div. sowie den rechten Flügel 21.Lw.-Feld-Div. von der Flanke her aufzurollen. Vorderste Feindteile erreichten in den späten Nachmittagsstunden Perkoni und Kazradzi. Eigene Gegenmaßnahmen zum Zurückkämpfen des rechten Korpsflügels auf neue Stellungen angelaufen.
Bei 21.Lw.Feld-Div. und 121.I.D. ruhiger Tagesverlauf.
Auf äußerstem linken Flügel 122.I.D. im Abschnitt Molk. Krabi Angriff in Stärke von 2 Kpn. durch zusammengefaßtes Feuer noch vor Erreichen der eigenen H.K.L. zerschlagen.
Bei Kgr. Jeckeln schob sich Feind nach planmäßigem Besetzen der neuen Stellung im rechten und linken Abschnitt an die eigene Linie heran und erzielte nach 2 erfolglosen Vorstößen durch btls.-starken Angriff am rechten Flügel einen örtlichen Einbruch. Gegenstoß im Gange. Angriff in Btls.-Stärke aus Varstu heraus sowie in Kp.-Stärke auf dem Westufer der Musta abgewehrt. Nachdem Feind in der Nacht durch Umgehen des linken Flügels der Kampfgruppe bis zur Eisenbahnbrücke Saru vorgedrungen war, erreichte am Nachmittag angelaufenes eigenes Unternehmen zur Wiederinbesitznahme der Brücke mit Spitzen den Raum etwa 7 – 800 Meter vor der Brücke und befindet sich im weiteren Vorgehen.
Luftlage: Über linkem Korpsabschnitt regere feindl. Schlachtfliegertätigkeit mit Schwerpunkt Raum Rollbahn Pleskau, Riga. Im übrigen Korpsbereich geringe feindl. Aufklärung und Jagdüberwachung, teilweise mit Bordwaffenangriffen.
Feindeindruck: Mit Fortsetzung der Feindangriffe an beiden Korpsflügeln ist zu rechen.
3.) 121.I.D. zugeführt: I./G.R.405 (bisher bei 122.I.D.).
Kgr. Jeckeln zugeführt: Alarm-Btl. Hardt (bestehend aus 2 A-Kpn., Jagd-Kdo.21, Jäger-Kp.21 (bei 121.I.D. herausgelöst)).
I./A.R.121 und )
H.Art.Abt.929 ) bisher bei 121.I.D.
Reserven:
Bei 121.I.D.: I./G.R.405, 2 km nördl. Elisi (AM 4b).
Neue Trennungslinien:
Bei 122.I.D.:
G.R.409/G.R.428: Staldes (409) – Westspitze See 250 m südl. Gut Kornets.
G.R.328/G.R.410: Kiveskalns (410) – Wegegabel 1,5 km nördl. Pkt. 236,6.
Bei Kgr. Jeckeln:
G.R.3/Rgts.Gruppe v.Braunschweig: Gitterlinie 86 R.
Rgts.Gruppe v.Braunschweig/Rgts.Gruppe Woyzella: Matsi Mitte – Luhtu (Braunschweig).
6.) 87 leichte, 52 schwere Rohre einsatzbereit.
7.) Zurücknahme des linken Flügels 83.I.D. und rechten Flügels 21.Lw.Feld-Div. auf neue Stellungen.
Zuführung Pi.Btl.183 (ohne 1 Kp.) von Kgr.Jeckeln zu 83.I.D.
Herauslösen I./Jg.Rgt.42 (L) durch 121.I.D.
9.) Heiter, Temp. bis +21 Grad. Gute Sicht. Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149382

19,55 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Angriff der 87.I.D. kam auch heute trotz sich weiter versteifenden Feindwiderstandes und zahlreicher fdl. Gegenangriffe neu herangeführter Kräfte vorwärts. Angriffsflügel steht z.Zt. mit vordersten Teilen in Linie Kivastu – westl. Pkt. 96,6 – Wegegabel 800 m südwestl. Urvaste – Gut Ilmjärve.
Im Abschnitt 31.Gren.Div. zunehmende Anzeichen bevorstehenden Feindangriffs.
Im einzelnen: 31.Gren.Div.: Laufend sich verstärkender Feind sickerte in dem Waldgebiet am rechten Korpsflügel durch eigene im Aufbau befindliche Sperrlinie durch, nahm Bhf. Saru und schob sich weiter nach Westen bis Hargla vor, wo er durch eigene Sperrgruppe zum Stehen gebracht wurde. Eigener Angriff aus Raum Hargla nach Osten läuft mit dem Ziel, Gegner zu werfen und mit den abgeschnittenen Teilen des Alarm-Btl. Walden wieder Verbindung herzustellen. Feind in unbekannter Stärke im Waldgebiet südl. Ahijärve-See, nach Südwesten vorgehend, durch eigene Aufklärung festgestellt. Im Raum Kaika (VH 7) verstärkte sich Gegner ebenfalls laufend. Panzer festgestellt. Feindangriff wird erwartet.
87.I.D.: Feind verstärkte sich laufend bei Savitare (VF 4). 2 Feindangriffe in Btls.-Stärke in den Morgenstunden abgewehrt. Ein erneuter Feindangriff in Btls.-Stärke am Nachmittag, durch 3 Panzer unterstützt, kam nach erzieltem Einbruch bis Ostrand Kivasti (UF 6) vor. Ein mit G.R.187 geführter Gegenangriff warf Gegner zurück und erreichte Höhe 96,6. Ein daraufhin folgender Feindangriff erzielte einen Einbruch bei Lasikese.
Kampfgruppe Falk (G.R.173 u. 185) nahm Kuldi, Molkerei Madise, Jakobi, Kortsi und stieß am Nachmittag bis Ostrand Orika durch. Feindangriff gegen linke Flanke der Gr. Falk von Osten erreichte Waldstück im Kuldi. Sperrverband Mann drang im Laufe des Tages bis 400 m ostw. Wegegabel bei Gut Ilmjärve vor und steht dort z.Zt. im Kampf mit stärkeren Feindkräften.
Luftlage: Keine Einflüge.
3.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Gesamte K-Staffel 87.I.D.,
Füs.Btl.31.
5.) Gef.Stand 31.Gren.Div.: Gut Koikküla (SJ 9)
8.) 36 Gefangene (52.G.S.D., 30.Gr.W.-Brig., G.A.R.37)
87.I.D., obwohl in den bisherigen Kämpfen der russ. Sommeroffensive stark abgekämpft (je Rgt. nur 1 Btl.), hat sich bei den Angriffen nordostw. Walk unter Führung des Gen.Lt.v.Strachwitz hervorragend geschlagen. Sie konnte in diesen Kämpfen folgende Erfolge erzielen: 47 Gefangene, 9 T 34 vernichtet, 1 Stu.-Gesch. erbeutet. Weiter vernichtet oder erbeutet: 17 s., 7 le.Pak, 2 Sfl. 7,62 cm, 10 Geschütze, 3 Gr.W., 33 M.G., 9 Pz.-Büchen, 64 Gewehre, 4 Lkw. und 30 besp. Fahrzeuge.
9.) Sonnig und klar, gute Sicht, Temp. +27 Grad. Guter Wegezustand.

NARA T312/958/9149381

20,00 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. konnte um 16,00 Uhr die Verbindung mit Kampfgr. Mann bei Gut Ilmjärve hergestellt werden. Gegenangriffe des Feindes wurden abgewiesen, einige Bereitstellungen zerschlagen. Hinter der eigenen Linie wahrscheinlich noch eine größere Anzahl versprengter Rotarmisten.
Auf linkem Flügel der Div. gelang es dem Feind in der Nacht, die eigene Front bei Kooraste aufzureißen und bis in den Raum nördl. des Ortes vorzudringen. Im Gegenstoß wurde er auf den Ort selbst zurückgeworfen. Die Verbindung zu dem inzwischen zurückgebogenen linken Flügel der 30.I.D. wurde unter Einsatz von G.R.45 in Gegend Pkt. 173,6 (WD 5) hegestellt.
Bei 30.I.D. durchstieß der Feind mit Inf.- und Pz.-Kräften die neue H.K.L. in Gegend Kimsi – Söödi und griff mit Inf. in Gegend Wegekreuz Ristee an. Der feindl. Einbruch wurde unter Einsatz der letzten Reserven in Linie Pkt. 173,6 – Kirka – Försterei Karste – Rollbahn 1 km südl. Mügra aufgefangen, durch Gegenstoß von hier die Verbindung zum Jöksi-See in Gegend des Sägewerkes hergestellt. Maßnahmen zur Einschließung und Vernichtung von Feindteilen mit einigen Panzern, die sich noch im Wald zwischen Kella und Monsi befinden, sind eingeleitet.
Auf 12.Lw.Feld-Div. griff der Gegner zwischen dem Piigandi-See und Kindapalu insgesamt 14 mal meist in Btl.-Stärke an. Die Angriffe wurden abgewiesen, 4 Einbrüche im sofortigen Gegenstosß bereinigt, 8 Bereitstellungen durch eigene Art. zerschlagen. 2 Panzer und 3 Sfl. wurden vernichtet, 2 Sfl. bewegungsunfähig geschossen. Maßnahmen zur Vernichtung in Gegend Köllaste eingesickerten Gegners sind eingeleitet. In der tiefen Flanke des Korps marschieren feindl. Kräfte in Gegend Juuriku nach Westen und Karilatsi nach Nordwesten. Von Pölva nach Nordwesten eine längere Bespann-Kolonne beobachtet.
Keine feindl. Fliegertätigkeit.
2.) Frontverlauf bei 21. und 30.I.D.:
Bis Pkt. 115,8 (WD 6) wie bisher – sodann Kaagri – Südrand des Waldes nörd. Gde.Verw. Kooraste – Pkt. 173,6 – Kirka – Försterei Karste – Straße 1 km südl. Mägra – Sägewerk am Joksi-See – weiter wie bisher.
3.) G.R.45 mit allen Teilen der 21.I.D., F.R.26 mit allen Teilen der 30.I.D. rückunterstellt.
G.R.397 der 30.I.D. unterstellt.
4.) B.B.24 aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
5.) Korps-Gef.Stand: Gut Vana Otepää,
30.I.D.: Wald nordostw. Pikajärve (WB 7),
12.Lw.F.D.: Valgjärve (WB 8).
7.) Halten der derzeitigen Stellung und Vorschieben des rechten Flügels bei 21.I.D. im Anschluß an Kampfgruppe Mnn in Linie Mällo – Pkt.115,8 (VD 6).
9.) Heiter, gute Sicht.

NARA T312/958/9149383


Viimati muutis andrus, 25 Mär, 2009 11:46, muudetud 1 kord kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 18.08.1944
PostitusPostitatud: 17 Mär, 2009 10:09 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
18.8.1944

04,15 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Außer geringerer feindl. Angriffstätigkeit auf den beiden Korpsflügeln keine besonderen Kampfhandlungen.
Auf äußerstem rechtem Abschnitt der Kgr. Jeckeln SW Molkerei Krabi örtlicher Einbruch abgeriegelt. Über eigenes Angriffsunternehmen zur Wiederinbesitznahme der Eisenbahnbrücke Saru bisher keine weiteren Ereignisse.
Ablösungen bezw. vorgesehene Bewegungen bei 83.I.D., 21.Lw., 121.I.D. und 122.I.D. nach z.Zt. vorliegenden Meldungen bisher planmäßig verlaufen.

NARA T312/958/9149376

04,15 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
87.I.D.: Feindangriff in Btls.- bis Rgts.-Stärke am linken Flügel im Gegenangriff zurückgeworfen, dabei 24 Gefangene und 180 gezählte Feindtote.
Sperrgruppe Mann 23,00 Uhr Mälle erreicht.
31.Gren.Div.: Der am linken Flügel südl. der Bahn erfolgte 3 km tiefe Einbruch wurde abgeschirmt. Angriff bei Hargla infolge starken Feindwiderstand liegen geblieben. Laufende Feindverstärkung am rechten Flügel.

NARA T312/958/9149376

04,20 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 21.I.D. wurde ostw. Pkt. 107,7 die Verbindung mit dem rechten Nachbarn hergestellt. Im Laufe der späten Nachmittagsstunden wurde starker Angriff bis zu Btls.-Stärke bei Käigu und Viru durch zusammengefaßtes Feuer der Art. und Infanterie abgeschlagen.
Bei 30.I.D. erzielte der Gegner bei Einbruch der Dunkelheit einen Einbruch von 1 km Breite in Gegend Wegekreuz Ristee. Gegenmaßnahmen zur Abriegelung und Rückgewinnung der HKL sind angelaufen. 1 eigener Angriff gegen Kella brachte den Großteil des Ortes in eigene Hand.
Bei 12.Lw. setzte der Gegner in den späten Abendstunden seine Angriffstätigkeit fort. Im Verlauf des gestrigen Tages wurden 28 feindl. Angriffe, zumeist in Btls.-Stärke und mit Panzerunterstützung abgewiesen. Erkannte Bereitstellungen des Gegners wurden durch zusammengefaßtes Feuer der schweren Waffen zerschlagen.

NARA T312/958/9149376

19,30 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Vereinzelte feindl. Erkundungsstöße gegen neue Stellungen auf linkem Korpsabschnitt. Sonst ruhiges Feindverhalten.
Bei 83.I.D., 21.Lw.Feld-Div. und 121.I.D. bis auf beiderseitige Spähtrupptätigkeit keine besonderen Kampfhandlungen.
Bei 122.I.D. in den Nachmittagsstunden zunehmender Feinddruck gegen die Mitte des Div.-Abschnittes. 2 Feindeinbrüche in zusammen Rgts.-Stärke westl. Gut Korneta und bei Mazpurani im Gegenangriff bereinigt.
Bei Kgr. Jeckeln 2 Angriffe in Btls.-Stärke sowie 2 schwächere Vorstöße in Kp.-Stärke z.T. im Gegenstoß nach Bereinigung örtlicher Einbrüche abgewiesen.
In der linken Flanke des Korps erreichte Kgr. Refier zunächst Abschnitt beiderseits Lejaskrogs (SW Harglar) bisher ohne Feindberührung.
Luftlage: In den Nachmittagsstunden über mittlerem und linkem Korpsabschnitt geringe feindl. Luftaufklärung.
Feindeindruck: Mit Wiederaufleben der feindl. Angriffstätigkeit an den beiden Korpsflügeln wird nach Ordnen der Feindverbände und Zuführung weiterer Kräfte gerechnet.
3.) Ziff. 7.) der Tagesmeldung vom 17.8. durchgeführt.
Pi.Btl.218 (ohne 1 Kp.) bei G.R.157,
I./G.R.410 und 1 Kp. Pi.Btl.218 bei G.R.547,
I./G.R.405 bei G.R.405 eingesetzt.
G.R.328 (ohne II./) mit II./G.R.45 herausgelöst und mit I./A.R.21 als Kgr.Refier am linken Flügel des Korps eingesetzt.
Neue Trennungslinien:
G.R.257 / G.R.547: Puksi (257) – Westrand Waldstück 300 m Nördl. Malaci
83.I.D. / 21.Lw.F.D.: Gut Anna (21.Lw.) – Voleisi (21.Lw.) – Luki (83.I.D.) – Gut Zeltini (83.).
Jg.Rgt.41 (L) / 43 (L): Meln-zoboji (41) – Dudas (43)
21.Lw. / 121.I.D.: Nordrand Aluksne-See – Issaki (121.) – Cuksti (121.) – weiter wie bisher.
G.R.408 / G.R.405: Gut Ziemeris (405) – Stameri (405),
G.R.409 / G.R.410: Staldes (409) – Skultani (410),
122.I.D. / Kgr.Jeckeln: Kellamäe (122.) – Krabi (Jeckeln) – Trimbipalu (Jeckeln) – Medumi (Jeckeln) – Karisöödi (122.).
Reserven: II./257 Raum Perkani (ZQ1 d)
Rgts.Stab und I./Jg.R.42 (L) Raum Gaigulene (ZF 3)
6.) 87 le., 52 s. Rohre.
7.) Absetzen in Linie Grün. Herauslösen der 121.I.D. und Inmarschsetzung zu II.A.K.
9.) Wechselnd bewölkt, mäßige Sicht, Temp. bis +20 Grad.

NARA T312/958/9149373

19,35 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. wurde am Nachmittag durch Spähtrupps Fühlung mit dem linken Flügel der Kgr. Mann in Gegend Viru aufgenommen. Eigene Artillerie unterstützte das weitere Vorgehen dieser Kampfgruppe. Ein Angriff nordostw. Maelle wurde im Gegenstoß abgewiesen. Starke Bereitstellungen im Raum um Koigu, bei Truutsi und südostw. Kooraste wurden durch zusammengefaßtes Art.- und Werfer-Feuer zerschlagen. Zur Verbesserung der H.K.L. wurde das Dorf Truutsi und die Höhe hart nördlich davon im Angriff genommen.
Bei 30.I.D. führte der Gegner während der Nacht ein Schtz.Rgt. durch die noch nicht geschlossene H.K.L. gegen Maegra. Das Rgt. wurde im umfassenden Angriff durch eine Kampfgruppe in erbittertem Kampf völlig zersprengt und durch Schließung der H.K.L. abgeschnitten. Eine Bereitstellung in Rgts.-Stärke südostw. Karste wurde durch Artillerie- und Werfer-Feuer zerschlagen und so ein Feindangriff zur Entsetzung der abgeschnittenen Feindkräfte verhindert. Der Feind verlor 30 Gefangene, 4 I.G., 5 Pak, 5 s.Grw., 11 le.Grw., 32 M.G. sowie eine große Anzahl Handfeuerwaffen. Weitere Waffen und Gerät wurden im Kampf vernichtet.
Bei 12.Lw.Feld-Div. wurden die Gehöfte von Kella in schwerem Kampf gegen Feind in Stärke von 2 Btln. mit Trossen und 4 Panzern genommen, 1 feindl. Panzer im Nahkampf vernichtet. Wiederholte Gegenangriffe des Feindes aus dem Wald südostw. Monsi wurden abgewiesen. Maßnahmen zur endgültigen Vernichtung dieser Feindgruppe sind in Vorbereitung. Nördl. Heisri gelang dem Gegner am frühen Morgen ein Einbruch in die eigene Linie, der im Gegenangriff bereinigt wurde. Am linken Flügel warf die Sturm-Kp.23 bei Orava Feind in Stärke von 250 Mann mit Geschützen und Lkw. zurück. Eine weitere Lkw.-Kolonne mit 60 Mann wurde auf dem Wege Korista, Tiksi zurückgeschlagen. Vom Joeksi nach Westen 300 Mann mit 12 Lkw. und 9 Geschützen beobachtet. Der Feind verhielt sich im Vergleich zu den vorhergegangenen Tagen im allgemeinen ruhig. Es ist anzunehmen, daß der Gegner sich umgliedert, um seine starken Angriffe mit Panzerunterstützung an den bisherigen Schwerpunkten wieder aufzunehmen.
Keine Fliegertätigkeit.
3.) II./G.R.6 und I./A.R.30 der 30.I.D. rückunterstellt.
4.) 1./Pz.Jg.Abt.187 aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
1./St.Gesch.Brig.393 eingetroffen.
6.) 66 leichte, 33 schwere Rohre.
9.) Bewölkt, zeitweise aufheiternd. Temp. 13 bis + 18 Grad.

NARA T312/958/9149374

Berichtigung XXVIII.A.K.:
Bei 12.Lw.:
Am linken Flügel warf die Sturm-Kp. 23 bei Reola (statt Orava) Feind in Stärke von 250 Mann mit Geschützen und Lkw. zurück. Eine weitere Lkw.-Kolonne mit 60 Mann wurde auf dem Wege von Korista nach Südwesten (statt Tiksi) zurückgeschlagen. Von Juuriki nach Westen 300 Mann mit 12 Lkw. und 9 Geschützen beobachtet.

NARA T312/958/9149370

20,15 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Gegner trat von den Mittagsstunden ab auf ganzer Korpsfront zu dem erwarteten Angriff in allgemeiner Richtung Walk mit bisher 7 Divn. an. Während die besetzte Front im wesentlichen gehalten wurde, konnte der Feind unter Ausnutzung der breiten Frontlücken auf beiden Flügeln der 31.Gren.Div. und auf dem rechten Flügel der 87.I.D. geringen Geländegewinn erzielen. Mit Fortsetzung der fdl. Angriffe ist zu rechnen. Bei raschem Heranbringen der Kgr.121.I.D. ist Festigung der Lage zu erwarten.
Im einzelnen: 31.Gren.Div.: Angriff des verst. III./G.R.17 von Hargla nach Osten am Nachmittag des 17.8. blieb gegen starken Feindwiderstand liegen. Eigene Kräfte wurden auf Linie Brücke Joeveere – Ost-Hargla – Essemäe zurückgeworfen. Durch bestehende Frontlücke Hargla – See Ahijärv schob sich Gegner (198.S.D.) im Laufe der Nacht nach Westen vor und drückte linken Flügel der bei Hargla stehenden eigenen Kräfte auf Linie Hargla – Bhf. Taheva zurück. Andere Feindkräfte stießen bis zu den eigenen Artl.-Stellungen um Korküna (TK 7) und bis in den Raum 1 km nördl. und 2 km nordwestl. Korküna vor. Durch Gegenangriff schwacher Kräfte wurde der Feind zum Stehen gebracht. Vor I./G.R.17 und Sturm-Btl.18 mehrfache Feindangriffe abgewiesen. Auf linkem Flügel der Div. erzielte Gegner einen Einbruch, der durch Gegenangriff des I./176 in der Linie 67,6 – W.W. - Ostrand Kärnajuri – Bhf. Tuulemäe – Südostrand Kori-See abgewiesen wurde. Z.Zt. versucht Gegner nördl. Kori-See zu umfassen.
87.I.D.: Nach Zerschlagung von 3 Bereitstellungen am Vormittag ostw. Boose gelang es Gegner in Rgts.-Stärke in Boose einzudringen. Durch südl. Boose bestehende Frontlücke drang Gegner in Btls.-Stärke nach Madise und westl. davon vor. Durch Panzer unterstützter Feind greift seit 16,30 Uhr mit überlegenen Kräften zwischen Veikani – Gde.Verw. Kulde an und erzielte einen Einbruch, der bei Kassi aufgefangen werden konnte. Gegenmaßnahmen im Gange. Vorübergehend in Ariku eingebrochener Feind im Gegenstoß geworfen. Dabei 1 KW 85 abgeschossen. Gruppe Mann erreichte im Laufe der Nacht Gegend 2 km südwestl. Mälla und hat Befehl, Mälla zu erreichen.
Luftlage: Keine Feindeinflüge.
3.) FEB 31 im Korpsbereich eingetroffen.
2./Stu.Gesch.Brig.393 am 17.8., 16,45 Uhr, zu XXVIII.A.K. in Marsch gesetzt.
8.) 44 Gefangene, 2 Überläufer (52., 53., 23.G.S.D., 321., 198.S.D.).
9.) Vormittags Regenfälle, Nachmittags teilweise bedeckt, normale Sicht. Temp. +18 Grad. Wegezustand gut.

NARA T312/958/9149372


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 19.08.1944
PostitusPostitatud: 26 Mär, 2009 12:34 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
19.8.1944

04,05 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
87.I.D.: Am Spätnachmittag führte der Feind mit Panzerunterstützung anscheinend örtlich begrenzte Angriffe gegen Mitte und linken Flügel der Div.. 1 Angriff in Rgt.-Stärke richtete sich gegen den Brückenkopf Oriku, der zweite gegen Molkerei Madise und Höhe 127,4. Bei diesen Angriffen erlitt besonders das Gr.Btl.185 schwere Verluste. Gegen Ivasti vorgedrungener Feind wurde durch eine schwache Sperrgruppe bei Vanatare aufgefangen. Ein südl. der Straße Urvaste, Veikoni erzielter Einbruch wurde im Gegenstoß bereinigt. Die Versorgungsstraße der Gruppe Mann ist von anscheinend stärkerem Feind (Salvengeschütze beobachtet) in Gegend Gut Ilmjärve unterbrochen.
Bei der 31.Gr.Div. griff der Feind bis in die Nachtstunden hinein nach Art.- und Gr.W.-Vorbereitung und unter Einsatz von künstlichem Nebel den linken Flügel an. Kleine Einbrüche wurden im Gegenstoß bereinigt.

NARA T312/958/9149367

04,10 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Bei Kampfgruppe Jeckeln brachte eigener Stoßtrupp im Raume südl. Varstu Beute und Gefangene ein.
Sonst im Korpsbereich keine besonderen Kampfhandlungen.
Absetzbewegung „Grün“ nach z.Zt. vorliegenden Meldungen bisher planmäßig verlaufen.

NARA T312/958/9149367

04,25 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 21.I.D. wurde ein Feindeinbruch in Gegend nordostw. Mälle im Gegenstoß bereinigt.
Sonst bei 21. und 30.I.D. ruhiger Verlauf der Nacht.
Bei 12.Lw.Feld-Div. wurde 1 Feindangriff in Btl.-Stärke bei Kindapalu abgewiesen. Eigener Angriff zur Vernichtung der Feindgruppe auf dem Nordwestufer des Piigandi-Sees machte zunächst gute Fortschritte, wurde dann jedoch durch Gegenangriff starker Feindkräfte auf die Ausgangsstellung zurückgeworfen. Eine bis in den Raum 1 1/2 km südl. Saverna eingesickerte Feindgruppe wurde aufgerieben.

NARA T312/958/9149367

18,45 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. lebhafte eigene Spähtrupptätigkeit vor rechtem Flügel. Nordwestl. Mälle und in Gegend Koigu wurde je 1 Angriff in Btls.-Stärke abgewiesen. Seit den Mittagsstunden ist eine Sicherung vom Kohru-See über Kosli nach Märdi im Aufbau. Gegen Feind in Gegend Pkt. 107, 7 (UE 1) ist Angriff mit Sturmgeschützen von Norden angesetzt.
Bei Seega sowie bei 30.I.D. im Raum südostw. Karste, bei Ristee und in Gegend südl. Jöksi wurden Ansammlungen des Feindes zerschlagen.
Vor 12.Lw.Feld-Div. verhielt sich der Gegner im allgemeinen ruhig. In Gegend Kindapalu wurde der am Vortag eingesickerte Feind vernichtet.
In der linken Flanke des Korps weiterhin starke Bewegungen in nordwestlicher Richtung. Der Feind erreichte mit Masse die Linie 2 km südostw. Maaritsa – Russaku.
Insgesamt wurden im Korpsbereich am 18. und 19.8. über 130 Gefangene eingebracht.
Keine Feindfliegertätigkeit.
3.) 1./St.Gesch.Brig.393 (ohne 1 Zug) und Gr.Rgt.411 (ohne 1 Btl.) der 21.I.D., 1 Zug der St.Gesch.Brig. und 1 Btl. des Gren.Rgts. der 12.Lw.Feld-Div. unterstellt.
4.) Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
1./s.Art.Abt.814, 3./s.Art.Abt.850, Pi.Horchzug 11, Pi.Btl.657 und Feldgend.Trupp 438.
Im Korpsbereich eingetroffen:
II./G.R.436, 3./Pz.Jg.Abt.752, 2./Pi.Btl.630, 3./Pi.Btl.12.Lw..
6.) 66 le., 25 s. Rohre.
9.) Vormittags bedeckt, nachmittags sonnig. Temperatur um 20 Grad.

NARA T312/958/9149363

18,50 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Absetzbewegung „Grün“ planmäßig durchgeführt. Feind folgte unter Zurückdrücken unserer Gef.Vorposten langsam und schloß bisher nur vor rechtem und linkem Korpsflügel in breiter Front auf.
Bei Kgr. Jeckeln führten 2 Vorstöße in jeweils Kp.-Stärke zu örtlichen Einbrüchen, von denen einer im Gegenstoß bereinigt wurde, in dem anderen wird z.Zt. noch gekämpft.
Im übrigen Korpsbereich ruhiger Tagesverlauf.
Luftlage: Über linkem Korpsabschnitt starke fdl. Schlachtfliegertätigkeit mit Schwerpunkt Rollbahn Pleskau, Riga. Im übrigen Korpsbereich geringe fdl. Luftaufklärung und Jagdüberwachung.
Feindeinbruch: Für den 20.8. muß nach Aufschließen des Feindes mit Aufklärungsvorstößen an der gesamten Korpsfront und mit Angriffen auf den Korpsflügeln gerechnet werden.
3.) Ziff. 7.) der Tagesmeldung vom 18.8. durchgeführt.
Neue Trennungslinien:
83. / 122.I.D.: Pidiki (83.) – Seveli (83.)
122.I.D. / Kgr. Jeckeln: Mednupes (J.) – Gaujiena (J.).
Kgr. Jeckeln / Kgr. Refier: Bhf. Saru (J.) – Torvuse (Refier).
Rgts.Grenzen gem. fernmündl. Durchgabe an O4/AOK 18 am 18.8..
Reserven: Bei 83.I.D.: Pi.Btl.218, Raum Gut Belava (XR 6),
I./410, Raum Ziemeli (YQ 1).
4.) Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
121.I.D.
I./A.R.814 (ohne 3./),
L.G.Bttr.429,
Sturmgesch.Brig.261,
Bau-Pi.Btl.677,
Lw.Rgts.Stab zbV.1,
5.) Gefechtsstände:
21.Lw.: Gut Ilzene (XP 7b),
122.I.D.: Repekalns (WO 4a),
Kgr. Jeckeln: Karisöödi (VM 5),
Kgr. Refier: Sikanci (TM 6a).
6.) 70 le., 39 s. Rohre einsatzbereit.
9.) Leicht bewölkt, gute Sicht, Temp. bis +20 Grad, Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149362

Berichtigungen und Ergänzungen zur Tagesmeldung des XXXVIII.A.K.
Unter Ziff. 3.) Neue Trennungslinien muß es heißen: 21.Lw./122.I.D. statt 83./122.I.D.. Daher sinngemäß Pidiki (21.Lw.) – Seveli (21.Lw.)
Das als Reserve gemeldete Pi.Btl.218 ist zu streichen, da aus Korpsbereich ausgeschieden.
Zusätzlich wird gemeldet:
Neue Grenze zwischen 83.I.D. und 21.Lw.: Kudupi (83.) – Kundrati (21.Lw.)

NARA T312/958/9149361

19,00 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Auffallend ruhiger Tagesverlauf. Gegner wird den heutigen Tag dazu benutzt haben, seine Kräfte umzugruppieren und zu ordnen, um am 20.8. mit Schwerpunkt vermutlich auf linkem Korpsflügel erneut zum Angriff anzutreten.
Im einzelnen:
31.Gren.Div.: Während der Nacht schwächere Feindvorstöße auf linkem Div.-Flügel unter Bereinigung kleinerer Einbrüche abgewehrt. Feindangriff in Kp.-Stärke bei Hansi (UH 9) im Gegenstoß abgewiesen.
87.I.D.: Am Spähnachmittag des 18.8. geführte Feindangriffe gegen Mitte und linken Flügel der Div., darunter 2 Angriffe in Rgts.-Stärke, unter Bereinigung eines Einbruchs abgewehrt. Am heutigen Tage lebhafte Feindbewegungen vor gesamten Abschnitt, die auf Umgruppierung schließen lassen.
Luftlage: Fdl. Einflug von 4 Schlachtfliegern und 4 Jägern. Bombenwurf und Bordwaffenbeschuß auf Straßen im rückwärtigen Korpsgebiet.
3.) A.R.187 (ohne IV.Abtlg.) im Korpsbereich eingetroffen.
H.Bttr.3./680, 4./538 wie befohlen in Marsch gesetzt.
Inmarschsetzung A.R.768 wegen Abstellung von Zugmitteln an A.R.121 noch nicht möglich.
5.) Gef.Stand 31.Gren.Div.: Gut Kaagjärve.
8.) 38 Gefangene (44., 376., 198.S.D., 23., 52., 53.G.S.D.). 1 Panzer durch Nahkampfmittel vernichtet.
9.) Zeitweise bedeckt, warm, normale Sicht, Temp. +24 Grad. Guter Straßenzustand.

NARA T312/958/9149363


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 20.08.1944
PostitusPostitatud: 27 Mär, 2009 10:18 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
20.8.1944

Morgenmeldung 87.I.D.
In den Abendstunden Störungsfeuer mit Pak und Gr.W. im ganzen Abschnitt (etwa 240 Schuß). Um 00,30 Uhr Mot.-Geräusche in Gegend Molkerei Madise, vermutlich Kettenfahrzeuge. Feind verhält sich in der Nacht sonst ruhig. Die befohlenen Bewegungen verlaufen bisher planmäßig.

NARA T314/161/921

Morgenmeldung 31.Gr.Div.
Verlauf der Nacht im ganzen Abschnitt ruhig, befohlene Bewegung planmäßig durchgeführt. Juriste (TK 5/6) kampflos besetzt. Karaski (TK 2) feindfei. Fdl. Spähtrupp zwischen Kurita - Mattu (TG 6) festgestellt.

NARA T314/161/921

03,40 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Die Absetzbewegungen der Divisionen verliefen im gesamten Korpsbereich planmäßig. Der Feind verhielt sich überall vollkommen ruhig.
Bei 21.I.D. wurden in den späten Abendstunden im Walde nördl. Seega Bereitstellungen erkannt und durch Artillerie bekämpft.

NARA T312/958/9149358

04,05 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Gefechtsberührung eigener Gef.Vorposten mit aufschließendem Feind jetzt auch vor rechtem und mittlerem Korpsabschnitt.
Bei Kgr. Jeckeln Einbruchsstelle vom Vortage sowie weiterer örtlicher Einbruch im linken Flügel im Gegenstoß bereinigt.
Sonst im gesamten Korpsbereich keine besonderen Ereignisse.

NARA T312/958/9149358

04,10 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
Ruhiger Verlauf des Abends und der Nacht. Bewegungen zur Zurücknahme der vorspringenden Frontbogen bei 31.Gren.Div. und 87.I.D. verliefen planmäßig.
Bei 31.Gren.Div. wurde H.K.L. am rechten Flügel während der Nacht ohne wesentlichen Feindwiderstand vorverlegt in Linie Bhf. Taheva (TL 2) – Südspitze Aheru-See. Eigene Aufklärung stellte am Nachmittag Feind in unbekannter Stärke im Waldgebiet bei Silla (UK 2) fest. Fdl. Spähtrupptätigkeit am linken Div.-Flügel.
Auf gesamtem Abschnitt 87.I.D. in den Abendstunden fdl. Störungsfeuer. Bei Madise (UE 6) Kettengeräusche.

NARA T312/958/9149358

13,30 Zwischenmeldung 87.I.D.
Neue H.K.L. bezogen. Feindbewegungen von 7 Lkw., 12 Bespannfahrzeugen von Nordosten nach Boose. Mot.-Geräusche Gegend Madise. Instellunggehen fdl. Batterien im Raum 127,4 und fdl. Bereitstellung sowie Schanzarbeiten dort mit Artl. bekämpft. Schanzarbeiten auch am Südhang der Höhe 1 km südl. Kirche Ilmjärve. Schwächere Feindvorstöße auf Gef.-Vorposten westl. Veikoni, bei 113,3, westlich Kuldi abgewehrt.

NARA T314/161/923

14,00 Zwischenmeldung 31.Gr.Div.
Im Abschnitt der Div. keine Feindberührung. Ostwärts Karula fdl. Artl.-Tätigkeit mit le.Kal. (I.G. und 7,62 Kal.).

NARA T314/161/923

19,00 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) In der neuen Widerstandslinie Feindberührung bisher nur vor 21.I.D. durch eigene Spähtrupptätigkeit im Gegend Ilmjärve, vor 30.I.D. mit kleinen Feindgruppen im Raum Gde.Verw. Pilkuse und bei Mäeküla sowie vor 12.Lw.F.D. mit feindl. Spähtrupps bei Gut Neeruti und vor den eigenen Sicherungen bei Gut Pangodi. Eine Feindansammlung ostw. Gut Ilmjärve wurde durch Art.- und Werferfeuer wirksam bekämpft.
Keine Feindfliegertätigkeit.
3.) G.R.411 mit allen Teilen der 21.I.D. unterstellt.
G.R.46 (ohne I.Btl.) der 30.I.D.,
Jg.Rgt.24 (L) der 12.Lw.F.D. rückunterstellt.
4.) Art.Rgts.Stab 785 aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
6.) 66 le., 27 s. Rohre.
7.) Besitzen einer Sehnenstellung in allgemeiner Linie Nordspitze Pühajärve-See – Ostrand Otepää – Gut Vana Otepää – Gut Neeruti – weiter wie bisher.
9.) Sonnig, schwül.

NARA T312/958/9149356

19,10 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Feind schloß unter Durchführung von Aufklärungsvorstößen und teilweise Zurückdrücken unserer Gefechtsvorposten an gesamter Korpsfront auf.
Bei 83.I.D. in den Morgenstunden 2 schwächere Feindangriffe auf linkem Div.-Abschnitt abgewiesen.
Vor rechtem Flügel 21.Lw. drückte Feind durch Angriff in etwa Kp.-Stärke eigene Gef.Vorposten weiter zurück.
122.I.D. wehrte vor Mitte und linkem Div.-Abschnitt nach teilweise starker Feuervorbereitung insgesamt 4 Angriffe in je etwa Kp.-Stärke z.T. im Gegenstoß unter Bereinigung vorübergehender örtlicher Einbrüche ab.
Im übrigen Korpsbereich ruhiger Tagesverlauf.
Luftlage: Bei 21.Lw. Angriff feindl. Schlachtflieger mit Bordwaffenbeschuß auf HKL. Sonst im gesamten Korpsgebiet nur geringe feindl. Aufklärung und Jagdüberwachung.
Feindeindruck: Mit verstärkter Aufklärung vor gesamter Korpsfront und Angriffen nach s.Qu. in Umgruppierung befindlicher Feindkräfte gegen 122.I.D. und Kgr. Jeckeln muß gerechnet werden.
3.) I./G.R.410 von 83.I.D. in Zuführung nach Repekalns (WO 6)(dort Korpsreserve)
Neue Trennungslinie: Gruppe Wegener / XXXVIII.A.K:
Schnittpunkt mit HKL wie bisher – Stameriena (Gr.Weg.) – Silamike (XXXVIII.) – Velena (XXXVIII.)
XXXVIII. / II.A.K.:
Gem. F.S. A.O.K.18 Ia Nr.3167/44 g.Kdos. vom 20.8.
4.) Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
s.Art.Abt.850.
6.) 72 le., 38 s. Rohre.
7.) Übernahme des linken Flügels der Kgr.Jeckeln (bis Gitterlinie R 72) durch Kgr. Refier.
Herauslösen von Rgts.Stab, Pi.- und Radf.Zug G.R.176 bei Gr. Jeckeln und Inmarschsetzung zu II.A.K.
Abgabe von Splitterteilen des XXVIII.A.K..
Artilleristische Verstärkung des linken Korpsflügels.
9.) Heiter, gute Sicht, Temp. +21 Grad. Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149356

20,10 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Zurücknahme der vorspringenden Frontbogen bei 31.Gren.Div. und 87.I.D. verlief planmäßig ohne Feinddruck.
Gegner klärte während des Tages bei 31.Gren.Div. vereinzelt auf und versuchte am Nachmittag bei 87.I.D. , durch Angriff in Stärke von 2 Btlen. die Gefechtsvorposten im Abschnitt Savitare – nördl. Veikoni zurückzuwerfen, was ihm nur ostw. Kassi gelang.
Die Umgliederungen beim Feind halten an. Nach den Ergebnissen von Erd-, Luft- und s.Qu.-Aufklärung ist damit zu rechnen, daß er am 21.8. früh nach Aufschließen der Verbände und starker Ersatzzuführung, insbesondere zu 44. und 376.S.D., erneut zum Angriff mit Schwerpunkt beiderseits der Bahn nach Walk und gegen den linken Flügel der 87.I.D. mit dem Angriffsziel Walk angreifen wird.
31.Gren.Div.: Außer fdl. Aufklärungstätigkeit mit Schwerpunkt beiderseits Karula ruhiger Verlauf des Tages.
87.I.D.: Am Vormittag mehrere Feindvorstöße in Kp.-Stärke auf Gefechtsvorposten westl. Kulde, bei Veikoni und 113,3 abgewiesen. Feindangriff in Stärke von 2 Btlen. am Nachmittag in Richtung Straßenkreuz Kassi (UE 9) im wesentlichen schon von den Gefechtsvorposten abgewehrt.
Luftlage: Einflug von 2 PE 2, Aufklärung im rückw. Korpsgebiet.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen und II.A.K. unterstellt:
s.Art.Abt.814 (ohne 3 Bttrn.),
le.G.Bttr429,
Art.Rgts.Stab z.b.V.785,
I./A.R.67 (s.Art.Abt. der 31.Gren.Div.).
Pz.Zug 26 nach Riga-Schreienbusch in Marsch gesetzt.
8.) 11 Gefangene, 1 Überläufer (44., 37., 321.S.D., 53., 52.G.S.D., 30.Gr.W.-Brig.)
Abschließende Beutemeldung über Angriffskämpfe der 87.I.D.:
21 Art.-Geschütze, 17 s.Pak, 11 le.Pak, 8 I.G., 1 Sturmgeschütz.
Obstlt. Boehnke, Kdr.G.R.82, hielt am 18.8. allein mit 7 Mann die H.K.L. im Abschnitt eines Btls., das vom Angriff eines weit überlegenen Feindes überwältigt war. Er wahrte damit damit den Zusammenhang der Front bis zum Eingreifen von Reserven und verhinderte dadurch einen größeren feindlichen Durchbruch. Obstlt.B. fand dabei den Heldentot.
9.) Teilweise bedeckt, klare Sicht, 25 Grad. Guter Wegezustand.

NARA T312/958/9149354


Viimati muutis andrus, 11 Mär, 2015 23:32, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 21.08.1944
PostitusPostitatud: 03 Apr, 2009 0:01 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
21.8.1944

03,50 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Bei beiderseitiger Späh- und Stoßtrupptätigkeit verlief die Nacht bisher ohne besondere Ereignisse.

NARA T312/958/9149350

04,25 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Vor rechtem Flügel 21.I.D. am Nachmittag 5 Feindpanzer beobachtet. Bei 30.I.D. wurden 3 Angriffe in Btls.-Stärke nördl. Alekuela und südostw. Gut Pilkuse abgewiesen, 1 Feindpanzer abgeschossen.
Bei 12.Lw.F.D. fühlte Gegner erst in den Nachmittagsstunden mit Spähtrupps gegen die neue HKL vor. Mit 2 Btln. von Südwesten in Richtung Elwa vorgehender Feind erreichte den Wald hart ostw. Enno.

NARA T312/958/9149350

04,30 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
In den Abendstunden Feindvorstöße auf Mitte und linken Flügel des Korps, unterstützt von zeitweilig starkem Art.-, Grw.- und Pakfeuer und vereinzelten Panzern abgewiesen.
Im einzelnen: Bei 31.Gren.Div.: 19,00 Uhr Feindangriff in Btls.-Stärke mit 2 Panzern auf Bhf. Tuulemäe abgeschlagen.- 20,00 Uhr Feindangriff in Stärke von 200 Mann auf Ivaski abgewiesen, dabei 40 gezählte Feindtote.
Bei 87.I.D. 18,00 Uhr kp.-starker Feindvorstoß auf Kivastu abgeschlagen, dabei 3 Panzer aufgetreten.- 19,00 Uhr Feindangriff in Btls.-Stärke auf Höhe NNO Kortsi, unterstützt von 3 Panzern, erzielte einen Einbruch, der jedoch im Gegenstoß unter Abschuß aller 3 Panzer wieder bereinigt wurde.
Am Spähnachmittag Feindverstärkung am äußersten linken Flügel festgestellt (12 Kfz. mit Anhängern und 8 Panzer mit aufgesessener Inf.).

NARA T312/958/9149350

19,00 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Vereinzelte feindl. Fesselungsangriffe bis zu Btls.-Stärke vor rechtem und mittlerem Korpsabschnitt. Sonst ruhiger Tagesverlauf.
Bei 83.I.D. griff der Feind nach heftiger Art.-, Grw.- und Pak-Feuer-Vorbereitung auf linkem Div.-Abschnitt an 2 Stellen in je etwa Kp.-Stärke an. Beide Angriffe durch schwere Inf.-Waffen und Artillerie zerschlagen.
Im Abschnitt der 122.I.D. Angriff in Btls.-Stärke gegen linken Flügel der Div. nach starker Art.- und Grw.-Feuer-Vorbereitung im eigenen Art.-Feuer liegengeblieben.
Im übrigen Korpsbereich bis auf beiderseitige Spähtrupptätigkeit ruhiger Tagesverlauf.
Luftlage: Geringe feindl. Fliegertätigkeit.
Feindeindruck: Unverändert.
3.) Ziff. 7.) der Tagesmeldung vom 20.8. durchgeführt.
Zur Abgabe bereitgestellt:
Kp. Hardt,
Jagd-Kkdo.21,
Teile Btls.-Stab z.b.V.45,
Teile Jg.Rgt.24 (L),
Teile Füs.Btl.12 (L).
Bei Gruppe Jeckeln: Verst.Jagd-Kdo.38 herausgelöst, Kgr.-Reserve, Raum XM 7a,
I./Jg.Rgt.43 (L) herausgelöst, Kgr.-Reserve, Raum VM 3b.
Rgts.-Gruppe Rebner aufgelöst.
Neue Trennungslinien:
Rgts.-Gruppe v.Braunschweig/Rgts.-Gruppe Schwerdtner:
Aidamäe (Braunschweig) – Peebo (Schwerdtner).
Kgr.Jeckeln/Kgr.Refior:
Gitterlinie 72.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen: I./A.R.814 mit 1. und 2.Bttr..
Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
Rgts.-Stab, Pi.- und Jagd-Zug G.R.176 zu II.A.K..
1 5 cm Pak zu 218.I.D..
6.) 72 leichte, 44 schwere Rohre.
9.) Heiter, leicht bewölkt, gute Sicht, Temp. bis +23 Grad, Wege gut befahrbar.

NARA T312/958/9149346

19,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. trat der Gegner nach starkem, 3/4-stündigem Vorbereitungsfeuer mit Gr.W., Pak und Art. gegen 11,00 Uhr, von Panzern und Schlachtfliegern unterstützt, zum Angriff gegen den rechten Flügel der Div. zwischen Gut Ilmjärve und Märdi an. Insgesamt wurden 7 Angriffe in Btls.- und 3 Angriffe in Kp.-Stärke abgewiesen. 2 geringfügige Einbrüche im sofortigen Gegenstoß bereinigt. 2 Panzer und 1 Pak (SfL) durch Ofenrohr vernichtet. 6 Bereitstellungen durch Art. und Werfer zerschlagen.
Bei 30.I.D. führte ein Feindangriff in den frühen Morgenstunden ostnordostw. Otepää zu einem Einbruch, der durch Zurücknahme der eigenen Kräfte auf die Linie Kirche Otepää – Mühle südwestl. Gut Vana Otepää abgeriegelt wurde. Erneuter starker Angriff am späten Nachmittag konnte in allgemeiner Linie Kirche Otepää – See in VB 7 – Gut Vana Otepää aufgefangen werden. Gegenstoß ist in Vorbereitung. Mehrere Angriffe in Stärke bis zu 2 Kpn. bei Gut Pilkuse und Otepää wurden abgewiesen, 5 Bereitstellungen in Btls.-Stärke zerschlagen.
Bei 12.Lw.F.Div. wurden Angriffe in Stärke bis zu 2 Kpn. bei Gut Neeruti sowie gegen die eigenen Postierungen bei Tamsa (UZ 3), Illi und Pkt. 69,1 (UZ 2) abgewiesen. Infolge Umgehung mußten die Stützpunkte später zurückgenommen werden.
Mit Fortsetzung der Feindangriffe gegen den rechten Flügel der 21.I.D. und im Raum Otepää sowie mit weiterem Vorgehen des Feindes gegen Elva unter Ausnutzung der Wälder beiderseits des Ortes wird gerechnet.
Starke feindliche Schlachtfliegerangriffe auf H.K.L. der 21.I.D.
3.) III./A.R.122, I./s.Werf.Rgt.3 und 21.Pz.-Werf.Bttr.70 der 21.I.D. unterstellt.
4.) Werf.Rgt.70 mit I./ und III./ aus dem Befehlsbereich des Korps ausgeschieden.
6.) 66 le., 27 s.Rohre.
7.) Beziehen einer verkürzten Stellung in Linie Kirche Otepää – Pkt. 145,0 – Pkt. 107,9 – Pkt. 99,8 – Westrand der Seen nördlich davon – Laguja und Verstärkung der Sicherungen südl. und ostw. Elva.
9.) Überwiegend heiter, gt. Sicht, Temp. 20 Grad.

NARA T312/958/9149347

19,45 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Feind trat am Vormittag nach etwa 1/2-ständiger Vorbereitung aller Waffen und unterstützt durch zahlreiche Schlachtflieger zu dem erwarteten Großangriff an den vermuteten Schwerpunktabschnitten längs der Bahn Antsla, Walk und Mitte sowie gegen linken Flügel 87.I.D. an. Während bei 31.Gren.Div. und auf rechtem Flügel 87.I.D. die Stellung unter sofortigen Gegenstößen gegen kleinere Einbrüche im wesentlichen gehalten wurde, gelang dem Feind beiderseits der Straße Veikoni, Sangaste, wo er mit 3 Divn. (44., 376., 23.G.S.D.) auf schmalem Raum zusammengefaßt und besonders nachhaltig durch schw. Waffen und Schlachtflieger unterstützt angriff, ein größerer Einbruch. Abriegelung erfolgte in Linie 500 mtr. südwestl. Kivastu – Tsiksi – Tiidu – Bachabschnitt ostw. Jaanuste – Treimani. Schließung einer Lücke südostw. Sarapu noch im Gange. Die Kämpfe dauern an.
Gegner wird seine Angriffe unter Heranführung weiterer Kräfte und Beibehaltung seines Schwerpunktes am linken Korpsflügel weiter fortsetzen. Mit der Möglichkeit, daß im Raum südwestl. Antsla das VII.Schtz.-Korps eingeschoben wird, muß gerechnet werden.
Im einzelnen: 31.Gren.Div.: Seit 10,30 Uhr Angriffe in Kp.- bis Rgt.-Stärke mit Schwerpunkt beiderseits Eisenbahn. Je ein Einbruch südl. Aheru-See und nordostw. Metsoja (TJ 3) abgeriegelt. Ein weiterer Einbruch südl. Bhf. Tuulemäe im Gegenangriff bereinigt. Z.Zt. laufen Angriffe gegen den Frontabschnitt beiderseits Karula.
87.I.D.: Gegner, der am Morgen mehrere Vorstöße in Kp.- bis Btls.-Stärke gegen Gef.Vorposten vor linkem Div.-Flügel geführt hatte, trat 10,50 Uhr nach starkem Artl.- und Gr.W.-Feuer in Stärke von mindestens 3 Divn., unterstützt von Schlachtfliegern und Panzern, gegen Straßenkreuz Kassi und auf Kortsi zum Angriff an und konnte mehrere tiefe Einbrüche erzielen, die unter Vernichtung von 4 T34 in der gemeldeten Linie aufgefangen wurden. Bereinigung eines Feindeinbruchs am rechten Flügel in Btls.-Stärke bei Kitse (UF 8) eingeleitet. Feindangriffe gegen äußersten linken Div.-Flügel abgewiesen.
Luftlage: Laufender fdl. Schlachtfliegereinsatz und Jagdüberwachung. Am Nachmittag brachte eigener Schlacht- und Jagdfliegereinsatz Erleichterung für die schwer kämpfende 87.I.D.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen:
Nachr.Abtlg.31,
Rgts.Stab 176.
S.Art.Abt.814 (ohne 3.Bttr.) zum XXXVIII.A.K. in Marsch gesetzt.
8.) 50 Gefangene. Vernichtet: 4 T34, 4 Sfl., 2 Pak.
9.) Sonnig und klar, gute Sicht, Temp. +25 Grad. Guter Wegezustand.

NARA T312/958/9149344


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 22.08.1944
PostitusPostitatud: 05 Apr, 2009 22:29 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
22.8.1944

04,05 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
31.Gren.Div.: Zurücknahme der H.K.L. im rechten Abschnitt in Linie Bhf. Täheva – Eisenbahnbrücke in TK 4 a – Nordwestspitze Aheru-See planmäßig. Gegner setzte in den späten Abendstunden seine Angriffe im mittleren Div.-Abschnitt mit Schwerpunkt beiderseits Karula fort, die im wesentlichen abgewiesen wurden. Örtliche Einbrüche im Gegenstoß bereinigt.
87.I.D.: Feindangriff mit Schwerpunkt im Einbruchsraum dauerten bis zur Dunkelheit an und konnte im wesentlichen abgewiesen werden. Zurücknahme der eigenen Truppen in die Linie [N]ordwestrand Kori-See – Suntsi – Upatsi – Treimani bisher planmäßig.
In der Zeit vom 20.8., abends, bis 21.8., abends, wurden durch 87.I.D. 15 Panzer und gepanterte (sic!) Waffen vernichtet, und zwar 4 T 34, 5 KW „Josef Stalin“, 5 Sf., 1 Sturmgeschütz, 1 KW „Josef Stalin“ wenig beschädigt eingebracht. Davon wurden vernichtet durch Pz.Jg.Abt.187 11, 1 durch St.Gesch.Brig.293, 3 durch Nahkampfmittel. Außerdem vernichtete Pz.Jg.Abt.187 2 Geschütze 8,5-cm-Pak. 4 weitere T 34 wurden am 21.8. im Abschnitt der 87.I.D. durch die Luftwaffe vernichtet.

NARA T312/958/9149341

04,15 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 21.I.D. setzte der Gegner in den Nachmittag- und Abendstunden mit Panzerunterstützung seine Angriffe laufend dort. Es erfolgten 2 Angriffe in Btl.- und 2 in Rgt.-Stärke. Dabei erzielte er am rechten Flügel 2 Einbrüche, die im Gegenstoß bereinigt wurden.
Der am linken Flügel der 30.I.D. in den Nachmittagsstunden erzielte Einbruch wurde durch Gegenangriff in den späten Abendstunden wieder bereinigt, so daß die Absetzbewegung ohne Behinderung durchgeführt werden konnte.
Bei 12.Lw.Feld-Div. verlief das Absetzten auf die verkürzte Linie ohne Feindberührung.

NARA T312/958/9149341

04,20 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Am Vorabend griff der Feind auf linken Korpsflügel bei Kampfgruppe Refior an 5 verschiedenen Stellen überall in Zug bis Kp.-Stärke. Insgesamt in Stärke eines Rgts., an, und wurde mit wirksamer Unterstützung der Art. z.T. im Nahkampf im wesentlichen blutig abgewiesen. Bei Parau Gegner mit schwächeren Kräften in den Wald eingesickert, Gegenmaßnahmen eingeleitet.
Im übrigen Korpsbereich bis auf heftige Gr.W.- und Pak-Feuerüberfälle im Abschnitt 122.I.D. nördl. und südl. der Rollbahn Pleskau, Riga und beiderseitige Spähtrupptätigkeit keine besonderen Ereignisse.

NARA T312/958/9149341

19,10 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Verstärkte feindl. Aufklärungs- bezw. Fesselungsvorstöße auf gesamter Korpsfront. - Eigene Kampfstärken durch laufende Verluste weiterhin geschwächt.
Bei 83.I.D. mehrere Angriffe bis zu Kp.-Stärke auf linkem Div.-Abschnitt z.T. im Gegenstoß nach Bereinigung örtlicher Einbrüche unter Einbringung von Gefangenen abgewiesen.
Im Abschnitt der 21.Lw.F.D. brachte erfolgreiche eigene Stoßtrupptätigkeit Gefangene ein.
Bei 122.I.D. fortgesetzte feindl. Aufklärungsvorstöße in den bisherigen Schwerpunkten vor Mitte und linkem Div.-Abschnitt z.T. schon durch Gefechtsvorposten blutig abgewiesen.
Kgr. Jeckeln wehrte 5 Angriffe in Zug- bis Kp.-Stärke unter Einsatz der Reserven im wesentlichen ab. Bereinigung eines örtlichen Einbruchs z.Zt. noch im Gange.
Verstärkter Feinddruck auf den Abschnitt der Kgr. Refior. In den Vormittagsstunden führten Feindangriffe westl. Torvase und bei Försterei Parmu in etwa Kp.-Stärken zu Einbrüchen und vorübergehendem Verlust der dort befindlichen eigenen Stützpunkte, die im Gegenangriff wieder genommen werden konnten. Zur Vernichtung des eingebrochenen Feindes hinter den Stützpunkten noch keine ausreichenden Kräfte vorhanden. Zuführung von Sturmgeschützen und Flak eingeleitet.
Luftlage: Geringe feindl. Fliegertätigkeit.
Feindeindruck: Mit Fortsetzung und Verstärkung der feindl. Aufklärungs- bezw. Fesselungsvorstöße auf gesamter Korpsfront mit Schwerpunkt auf linkem Korpsflügel muß gerechnet werden.
3.) Bei 83.I.D. II./42 (L) durch Pi.Btl.183,
Bei 122.I.D. Füs.Btl.21 durch I./G.R.410 herausgelöst.
Rgts.Gruppe Refior der Kgr. Jeckeln unterstellt.
5./le.Flak-Abt.833 der Kgr. Jeckeln zugeführt.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen: 2./ und 3./FEB.122.
Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
Füs.Btl.21, II./Jg.Rgt. 42 (L) mit unterstellter 4./FEB.183 zu II.A.K.
Außerdem die gem. Tagesmeldung vom 21.8., Ziff.3.), zur Abgabe bereitgestellten Truppenteile bezw. Versprengte zu XXVIII.A.K.
6.) 72 leichte, 44 schwere Rohre.
7.) Herauslösen eines Btls. bei 21.Lw.Feld-Div.,
II./G.R.409 bei 122.I.D. durch 21.Lw.Feld-Div.,
II./.G.R.3 durch 122.I.D. (hierzu Unterstellung des verst. Jagd-Kdos. 38 unter 122.I.D.),
G.R.3 (ohne II.) durch I./Jg.Rgt.43 (L).
Neue Trennungslinie 21.Lw.Feld-Div. zu 122.I.D.:
Berzini (122.) – Repekalns – weiter wie bisher;
122.I.D. zu Kampfgr. Jeckeln:
Veski (Jeckeln) – Pkt.126,5 (Jeckeln) – Ape (122.).
8.) Eingebrachte Gefangene:
Bei 83.I.D. 3,
21.Lw. 9,
122.I.D. 1,
Kgr.Refior 1.
9.) Meist bedeckt, Regen, Temp. bis +23 Grad. Wege befahrbar.

NARA T312/958/9149336

19,20 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Gegner setzte seine massierten Angriffe auch heute in den bisherigen Schwerpunkten fort und konnte besonders am linken Flügel 87.I.D. Erfolge erzielen. Mit Fortdauer der schweren Kämpfe ist zu rechnen. Halten der augenblicklichen Stellung, die im Abschnitt 31.Gren.Div. infolge großer Div.-Breite nur dünn, bei 87.I.D. durch stark abgekämpfte Truppen nur lückenhaft besetzt ist, erfordert rasche Zuführung ausreichender neuer Kräfte.
Im einzelnen:
31.Gr.Div.: Gegner führte ab 9,30 Uhr mehrere Angriffe in Btls.- bis Rgts.-Stärke gegen linken Div.-Flügel, die unter Bereinigung kleinerer Einbrüche abgewiesen wurden. Gegen am Mittag unter Panzereinsatz erfolgte Einbrüche ist bei Kärnaüri (3 Panzer) und Waldstücken südostw. Meiga (5 Panzer) ein durch eigene Sturmgeschütze unterstützter Gegenangriff im Gange. Bereinigung eines inf. Einbruches südl. Karula z.Zt. ebenfalls noch im Gange.
87.I.D.: Seit 9,00 Uhr Feindangriffe auf gesamten Div.-Abschnitt. Schwächere Angriffe auf rechten Div.-Flügel abgewehrt. Auf linkem Div.-Flügel erzielte Gegner tiefe Einbrüche im Raum Januste und im Waldgebiet Vaha-Ristiotsa. Bisher 3 Panzer abgeschossen. Kämpfe dauern unter starkem Druck des Feindes auf Sangaste an.
Luftlage: Während der Nacht feindl. Störangriffe auf Art.-Stellungen und Troßräume. Am Tage Unterstützung der fdl. Angriffe durch Schlachtflieger. - Eigener Schlachtfliegereinsatz gegen Angriffsspitze im Abschnitt 87.I.D.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen und II.A.K. unterstellt:
Füs.Btl.21,
Werf.Rgt.70 (I. und III.Abt.).
5.) Gefechtsstand 87.I.D.: SF 30 88.
8.) 26 Gefangene, 1 Überläufer.
9.) Am Vormittag klar, nachmittags regnerisch. Gute Wegezustand.

NARA T312/958/9149335

20,05 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. griff der Gegner seit 9,00 Uhr nach heftiger Gr.W.- und Art.-Vorbereitung, unterstützt durch 6 – 8 Panzer und rollenden Schlachtfliegereinsatz, laufend rechten Flügel und Mitte der Div. an. Dabei gelang es dem Gegner, an der Naht zur 87.I.D. einen Einbruch zu erzielen, der den linken Flügel des rechten Nachbarn bis Ristiotsa zurückdrängte. Zur Wiederherstellung der Verbindung ist die letzte Reserve der Div., Pi.Btl.21, angesetzt. Die vorübergehend verloren gegangene Höhe 107,7 wurde im sofortigen Gegenstoß wieder genommen. Gegen südl. Tissi zunächst auf schmalem Raum eingebrochenen Gegner, der jedoch während des Nachmittags seinen Einbruch nach Norden erweitern konnte, sind Gegenmaßnahmen im Gange. Insgesamt wurden am Vormittag 5 Angriffe auf breiter Front in Stärke von je etwa 2 Rgtrn. abgewiesen und mehrere Bereitstellungen in Btls.-Stärke zerschlagen. Am Nachmittag wurden weitere Angriffe des Gegners bis zu Btls.-Stärke im allgemeinen abgewehrt. Der Gegner verlor 5 Panzer (darunter 1 KW 1). Die eigene Verluste sind erheblich.
Bei 30.I.D. griff der Gegner das Gehöft 800 m südl. Kirsche Otepää zunächst am frühen Morgen in Stärke von 2 Kpn. und sodann am Vormittag erneut konzentrisch in mindestens Btls.-Stärke an, ohne einen Erfolg zu erzielen. Im Laufe des Tages wurden hier 4 weitere Angriffe in je Btls.-Stärke z.T. im Gegenstoß unter fühlbaren eigenen Verlusten abgewiesen. Bewegungen von Lkw, mit aufgesessener Infanterie und angehängten Pak von Gut Kastolatsi nach Nordwesten beobachtet.
Bei 12.Lw.F.Div. wurde ein Angriff in Kp.-Stärke gegen äußersten rechten Flügel abgewiesen. Im übrigen nur feindliche Spähtrupptätigkeit. Geringe Feinbewegungen im Raum nordostw. Elva.
Mit Fortsetzung der Angriffe mit bisherigen Schwerpunkten am 23.8. ist zu rechnen. Ausdehnung der Angriffe auf die Front der 21.I.D. bis zur Südspitze des Pühajärv-Sees ist möglich. Starker Druck auf neue H.K.L. der 30.I.D. nördlich des Pühajärv-Sees und auf rechten Flügel der 12.Lw.F.Div. im Laufe des 23.8. ist zu erwarten. Bei Elva besteht Gefahr eines Feindvorstoßes auf die Stadt aus den Wäldern südostw. derselben gegen schwache eigene Kräfte.
Luftlage: Starke feindl. Schlachtfliegerangriffe gegen H.K.L., Gefechtsstände und Versorgungswege der 21.I.D.. Eigener Schlachtfliegereinsatz an der Naht zum II.A.K..
3.) Einsatz-Kp. Inf.Btl.z.b.V.540 in Zuführung zur 21.I.D..
4.) Feld-Ers.Btl.122 und letzte Splitterteile der 122.I.D. aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
5.) Gefechtsstände: 30.I.D.: Schule Meegaste (TC 5b);
12.Lw.F.D.: Gut Palupera (TB 2a).
6.) 68 le., 24 s.Rohre.
7.) Beziehen der Sehnenstellung Nordspitze Pühajärv-See – Gut Kastolatsi.
Übernahme des Abschnittes G.R.45 durch 30.I. unter gleichzeitiger Ablösung der div.-eigene Teile der 21.I.D. zur Abstützung des rechten Flügels der Div..
9.) Vormittags sonnig, nachmittags bedeckt, regnerisch, Tp. um 15 Grad.

NARA T312/958/9149337


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 23.08.1944
PostitusPostitatud: 10 Apr, 2009 15:53 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3239
23.8.1944

03,50 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 21.I.D. griff der Gegner gegen Abend erneut die den ganzen Tag über hart umkämpfte Höhe 107,7 und mit 2 Btln. im Raum ostw. Märdi an. Dabei gelang es ihm, die Höhe in Besitz zu nehmen und bei Märdi einen Einbruch zu erzielen. Die Lage wurde an beiden Stellen wieder bereinigt. Z.Zt. entwickeln sich starke Waldkämpfe im Wald südostw. Veesa gegen von Süden eingesickerten Gegner. Die Zahl der bei 21.I.D. am 22.8. abgeschossenen Panzer erhöht sich auf 8. Mit Beginn der Dunkelheit wurde die eigene Linie auf rechtem Flügel hinter den Emajögi-Bach zurückgenommen.
Bei 30.I.D. keine besonderen Vorkommnisse. Beziehen der Sehnenstellung westl. Otepää verlief planmäßig.
Bei 12.Lw.Felddiv. wurden 2 Angriffe in Btls.-Stärke gegen rechten Flügel der Div. und 3 Angriffe in Kp.-Stärke abgewiesen. Der Ort Peedu mußte vor starkem Feinddruck geräumt werden. Weiteres Nachstoßen des Gegners wurde westl. der Stadt abgewiesen.

NARA T312/958/9149331

04,00 Ia-Morgenmeldung XXXVIII.A.K.
Bei Kgr. Jeckeln wurde die noch verbliebene Einbruchsstelle des Vortages unter empfindlichen Verlusten für den Feind (25 gezählte Feindtote, 3 Gefangene) bereinigt. Ein fdl. Übersetzversuch über den Melmupe-Fluß bei Könnüküla abgewiesen.
Gegen die weiter ausgedehnten Feindeinbrüche auf neu unterstelltem linken Flügel der Kampfgruppe im Abschnitt Refior aus der Ostfront des Korps herausgelöste Kräfte (Teile Pi.Btl.21 (L)) in Zuführung begriffen.
Im übrigen Korpsbereich keine besonderen Ereignisse.

NARA T312/958/9149331

04,15 Ia-Morgenmeldung II.A.K.
31.Gren.Div.: Ein bei G.R.12 gelungener Pz.-Einbruch wurde in den Abendstunden bereinigt und hierbei 1 T34 abgeschossen, 2 s.Pak erbeutet, 50 Gefangene eingebracht und 150 Feindtote gezählt. Alte H.K.L. mit Ausnahme eines kleinen Einbruchs im Lilu-Wäldchen (TH 6b) wieder hergestellt.
87.I.D.: Schwächere Feindangriffe bei Molkerei Verioia und zwischen Saare – Mudasilla abgewiesen, dagegen ging Suntsibei einem stärkeren Angriff verloren. Ein ab 17,00 Uhr mit Panzerunterstützung geführter fdl. Angriff beiderseits der Rollbahn Leänuste, Sangaste erzielte mehrere Einbrüche, die jedoch unter Abschuß von 4 fdl. Panzer wieder bereinigt wurden. Ein in Stärke von 2 Kpn. auf Mühle Gut Restu angesetzter fdl. Angriff abgewiesen.
II./Lw.Jg.Rgt.42 um 3,15 Uhr im Raum 87.I.D. eingetroffen.

NARA T312/958/9149330

19,25 Ia-Tagesmeldung XXXVIII.A.K.
1.) Örtlich begrenzte feindl. Aufklärungsvorstöße vor rechtem und mittlerem Korpsabschnitt. Zunehmender Feinddruck auf linkem Korpsflügel.
Bei 83.I.D. und 21.Lw.Feld.-Div. bis auf einen abgewiesen Angriff in Kp.-Stärke bei Ermiki keine besonderen Kampfhandlungen.
Bei 122.I.D. auf linkem Flügel Einbruch in Kp.-Stärke nach stärkerer Grw.-Feuer-Vorbereitung im Gegenstoß unter Einsatz von Sturmgeschützen bereinigt. In den Nachmittagsstunden ging Pkt. 126,5 auf Naht 122.I.D./Kgr.Jeckeln durch Feindangriff verloren. Gegenangriff z.Zt. im Gange.
Im rechten Abschnitt Kgr.Jeckeln Einbruch in Kp.-Stärke bei Vastse Roosa im Gegenstoß bereinigt. Auf linkem Flügel der Kampfgruppe stieß bei beiderseits empfindlichen Verlusten überlegener Feind im unübersichtlichen Waldgelände in den bisherigen Schwerpunkten weiter nach Süden und Westen vor. Vorderste Feindteile hart nördl. Polda (3 km südostw. Torvase). Torvase im Gegenangriff wiedergewonnen. Weg Lojaskroga, Torvase nach vorübergehendem Freikämpfen durch Feind in Btls.-Stärke erneut gesperrt. Straße nach Walk im Abschnitt 1 km südlich Jöeveere unter Einsatz von Sturmgeschützen vom Feind gesäubert. Kämpfe z.Zt. noch im vollen Gange. 1 Btl. und 2 Züge le.Flak zur Verstärkung der Rgts.-Gruppe in Zuführung begriffen.
Luftlage: Geringe feindliche Fliegertätigkeit.
Feindeindruck: Andauern der feindl. Aufklärungsvorstöße vor rechtem und mittlerem Korpsabschnitt. Ausweitung der Einbrüche am linken Korpsflügel unter evtl. Zuführung frischer Kräfte zu erwarten.
3.) Ziff.7.) der Tagesmeldung v.22.8. durchgeführt.
II./G.R.410 durch II./G.R.409 abgelöst (Div.-Reserveim XM 7c).
Kgr.Jeckeln zugeführt:
I./Jg.Rgt.41 (L) (durch 83.I.D. herausgelöst),
Stab und Stabs-Bttr. III./A.R.21 (L).
Teile Pi.Btl.21 (L),
2 Züge 5./Le.Flak-Abt.766,
2 Züge 5./Le.Flak-Abt.833.
Neue Trennungslinien:
83.I.D./21.Lw.Feld-Div.:
Nekene (ZP 5) (83.) – Zgl.Brunini (WP9) (21.Lw.).
Rgts.-Grenzen gem. fernmündl. Durchgabe am 22.8.44.
4.) Aus dem Korpsbereich ausgeschieden:
G.R.3, I./A.R.814, I./A.R.57 (ohne 2.Bttr.), 6./A.R.21 zum II.A.K.
1.s.Kan.Bttr./511 zum XXVIII.A.K.
6.) 69 leichte, 30 schwere Rohre.
7.) Bei 122.I.D. Herauslösen des Btls.Albers (Teile 30.I.D.) und Inmarschsetzen zum XXVIII.A.K..
Verst.Jagd-Kdo.38 durch II./G.R.410.
Übernahme rechter Abschnitt I./Jg.Rgt.43 (L) durch 122.I.D. bis zu folgender Abschnittsgrenze: Nordrand des Waldes südlich Rumka – Metumi (Kgr.Jeckeln) – Leppura (122.) – Gaujiena (122.).
Zuführung zu Kgr.Jeckeln/ Verst.Jagd-Kdo.38, 2 Züge 5./Le.Flak-Abt.766.
Nachmeldung: Punkt 126,5 durch 122.I.D. in den Abendstunden im Gegenangriff wiedergewonnen. Alte H.K.L. wieder fest in eigener Hand.

NARA T312/958/9149327

19,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 21.I.D. wurde der rechte Flügel während der Nacht auf eine neue H.K.L. westlich des Emjögi zurückgenommen. Hier wurden auf äußerstem Südflügel 4 Angriffe in Btls.-Stärke mit Panzerunterstützung und 2 Angriffe in Kp.-Stärke abgewiesen bzw. eingebrochener Feind im sofortigen Gegenstoß zurückgeworfen. Eine abgeschnittene Feindgruppe von 50 Mann im Wald westl. der H.K.L. wurde aufgerieben. Eigene Art. zerschlug 4 Bereitstellungen in Btls.-Stärke und bekämpfte Feindbewegungen im beobachteten Feuer.
Bei 30.I.D. wurden mehrere Aufklärungsvorstöße nördl. Turu, an der Nordspitze des Pühajärv-Sees und westl. Otepää abgewiesen. Südostw. des Pühajärv-Sees beiderseitige Spähtrupptätigkeit.
Bei 12.Lw.Feld-Div. wurde ein Angriff von 2 Kpn. mit Panzern bei Gut Päidla im Gegenstoß zurückgeschlagen, ein Angriff in Kp.-Stärke auf Elva von Südosten abgewehrt. Lebhafte feindl. Spähtrupptätigkeit vor eigenen Sicherungen ostw. und nördl. Elva. Eine in den Wald bei Kulbiäe eingesickerte Feindgruppe von etwa 30 Mann wird bekämpft. Starke mot.Bewegungen (Lkw., anscheinend auch Panzer) von Tamsa auf Elva. Außerdem Bewegungen aus Gegend Tamsa nach Süden.
Mit starken Angriffen auf rechten Flügel der 21.I.D. ist auch am 24.8. zu rechnen. Verstärkung des Feindes bei und südl. Elva ist im Gange. Angriffsabsichten dort noch nicht erkannt.
Rege beiderseitige Fliegertätigkeit bei 21.I.D. (40 fdl., 90 eigene Flugzeuge beobachtet). Die Angriffe der eigenen Luftwaffe haben nach Beobachtungen der Div. erheblich gewirkt und dem Feind das Heranführen frischer Kräfte erschwert.
3.) 30.I.D. hat von 21.I.D. den Abschnitt G.R.45 übernommen.
G.R.45 (ohne II.Btl.) durch G.R.6 (ohne II.Btl.) abgelöst.
II./G.R.436 der 30.I.D. unterstellt.
5.) Neue Gef.Stand 12.Lw.F.Div.: Gehöft 1 km nördl. Gut Palupera.
Grenze zwischen 21. und 30.I.D.:
Südspitze Kahru-See – Matu (21.).
6.) 67 le., 24 s.Rohre.
9.) Sonnig, heiter, Temp. 13 bis 19 Grad.

NARA T312/958/9149325

19,45 Ia-Tagesmeldung II.A.K.
1.) Feind führte im Laufe des Tages vor gesamtem Korpsabschnitt zahlreiche Angriffe, meistens in Btls.-Stärke und teilweise von Panzern unterstützt. Alle Angriffe wurden abgewiesen, örtliche Einbrüche im sofortigen Gegenstoß bereinigt. Mehrere Bereitstellungen wurden zerschlagen. Die zusammenhanglosen und mit gegenüber den Vortagen geringerer Wucht geführten Angriffe können ihre Erklärung in Munitionsschwierigkeiten beim Gegner finden. Anzeichen für einen Kräfteabzug vor der Korpsfront liegen nicht vor. Mit Wiederaufnahme größerer Angriffe wird daher gerechnet.
31.Gren.Div.: Zahlreiche, teils von Panzern unterstützte Feindangriffe in Kp.- bis Btls.-Stärke im Abschnitt Aheru-See – Eisenbahn unter Bereinigung eines Einbruchs abgewiesen. Gegen Feindeinbruch im TH 6b Gegenangriff im Gange. Im Raum Puusmetsa 5 Feindpanzer.
87.I.D.: 4 Feindangriffe in Btls.-Stärke mit Panzerunterstützung auf Molk. Verioia (TG 3) unter Bereinigung eines Einbruchs abgewiesen. Wiederholte Feindangriffe in Btls.-Stärke mit Panzerunterstützung aus Raum Jaanuste gegen Höhe 84,5, im Raum Väha und bei Gut Restu abgewehrt, dabei 9 Panzer (Typ Josef Stalin) und 2 Sturmgeschütze vernichtet. Eigene Luftwaffe unterstützte wirksam die Abwehrkämpfe.
Luftlage: Feindl. Schlachtfliegerangriffe bei 87.I.D., Einflug mehrerer Feindaufklärer.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen und II.A.K. unterstellt:
II./Jg.Rgt.42 (L),
G.R.3,
s.Art.Abt.I./814,
s.Art.Abt.I./818,
1./s.Art.Abt.511.
8.) 18 Gefangene, 1 Überläufer.
9.) Sonnig und klar, gute Sicht, +26 Grad, guter Wegezustand.
10.) Bei 87.I.D. Totalausfall 1 le.F.H. durch Panzerangriff.

NARA T312/958/9149326


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
Näita postitusi eelmisest:  Sorteeri  
Tee uus teema Vasta teemale  [ 45 postitust ]  Mine lehele 1, 2, 3  Järgmine

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]


Kes on foorumil

Kasutajad foorumit lugemas: Registreeritud kasutajaid pole ja 8 külalist


Sa ei saa teha uusi teemasid siin foorumis
Sa ei saa postitustele vastata siin foorumis
Sa ei saa muuta oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa kustutada oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa postitada siin foorumis manuseid

Otsi...:
Hüppa:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Eestikeelne tõlge phpbb.ee poolt